Sponsored

«Miteinander nachhaltig» - Eine Initiative der Lindenhofgruppe

Als eines der ersten Projekte der Arbeitsgruppe «Miteinander nachhaltig» wurde das Kunststoffrecycling ins Leben gerufen. Sandra Itten, diplomierte Pflegefachfrau Anästhesie im Lindenhofspital, kam der Gedanke, dass die Kunststoffabfälle im Operationsbetrieb zu schade für die Müllverbrennung seien.

, 5. August 2020, 14:48
image
  • spital

«Miteinander nachhaltig»: Kunststoffrecycling in OP und Pflege

Als eines der ersten Projekte der Arbeitsgruppe «Miteinander nachhaltig» wurde das Kunststoffrecycling ins Leben gerufen. Genau genommen startete dieses Projekt bereits 2019. Sandra Itten, diplomierte Pflegefachfrau Anästhesie im Lindenhofspital, kam damals der Gedanke, dass die Kunststoffabfälle im Operationsbetrieb zu schade für die Müllverbrennung seien. Sie engagierte sich, und heute macht ihr Beispiel Schule.
Die umweltbewusste Anästhesiepflegefachfrau setzte sich bei Vorgesetzten, Kolleginnen und Kollegen dafür ein, den Umgang mit leeren Kunststoffverpackungen zu verbessern. Statt sie einfach wegzuwerfen, sollten die Kunststoffe wiederverwertet werden. Gemeinsam mit der Lindenhofgruppe und dem Verein Keis organsierte Sandra Itten einen Recyclingprozess, der im Operationsbetrieb von allen sehr gut angenommen wird.

Die spitaleigene Entsorgungslösung

Der Verein Keis unterstützt Spitäler beim Kunststoffrecycling und hilft, spitaleigene Entsorgungslösungen zu finden. Die Mitgliederliste des Vereins ist lang, die Erfahrung entsprechend gross. So entwickelte die Lindenhofgruppe unter Federführung von Sandra Itten eine spitaleigene Entsorgungslösung und führte sie im Operationsbetrieb erfolgreich ein. Bald wurde das Kunststoffsammeln zur Selbstverständlichkeit. Seit dem Tag der Einführung bis heute kamen mehr als 5 Tonnen Kunststoff zusammen.

Rezyklieren statt Wegwerfen – die Lindenhofgruppe ist dabei

Im Spital können wir auf viele Kunststoffe heute leider nicht verzichten. Umso wichtiger ist es, die entstehenden Abfälle ökologisch und ökonomisch zweckmässig zu entsorgen. Das Kunststoffrecycling ermöglicht es uns, den Stoffkreislauf optimal zu schliessen.

Unser Recycling-Weg im Operationsbetrieb:

  • Wir sammeln ausgewählte verbrauchte Kunststoffbehälter.
  • Die Kunststoffabfälle werden von Partnerunternehmen bei uns abgeholt.
  • Dann werden sie grob sortiert und zu Rohgranulat verarbeitet.
  • Das Rohgranulat wird zu hochwertigen Wertstoffen aufbereitet.
  • Daraus entstehen schliesslich Artikel aus rezykliertem Kunststoff, die weiter genutzt werden können.

Pflege und Ausbildung machen auch mit

Wir freuen uns, dass wir mit unserem Konzept zum Kunststoffrecycling eine umweltfreundliche und wirtschaftlich tragbare Entsorgungslösung gefunden haben. Es ist Zeit, dass auch andere Bereiche in der Lindenhofgruppe davon profitieren. Im Rahmen der Arbeitsgruppe «Miteinander nachhaltig» nimmt sich Christa Haller, Verantwortliche Ausbildung, des Themas an. Seit kurzem setzt sie das Konzept in den Bereichen Pflege und Ausbildung um. Christa Haller ist überzeugt, dass es für unsere Zukunft wichtig ist, wie wir uns heute verhalten. Das gilt im privaten wie auch im beruflichen Umfeld. Darum engagiert sie sich für mehr Nachhaltigkeit in der Lindenhofgruppe.


Wenn Sie mehr über «Miteinander nachhaltig», die Initiative der Lindenhofgruppe, oder über das Projekt Kunststoffrecycling erfahren möchten, wenden Sie sich bitte an mirjam.huber@lindenhofgruppe.ch.
image
Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Spital korrigiert falsche Aussagen zu Chefarzt-Kündigung

Ist der Chefarzt Gregor Lindner nun krank oder nicht? Die Pressestelle des Bürgerspitals Solothurn zieht plötzlich Aussagen zu dessen Kündigung zurück.

image

Sauter: «Wir müssen grossräumiger denken»

Spitäler in den Randregionen brauchen eine neue Funktion. Das meint die neue Hplus-Präsidentin Regine Sauter.

image

Notfallmediziner erwarten Kollaps und schlagen schweizweit Alarm

Covid, Grippe und RSV: Die Notfallstationen sehen sich in diesem Winter mit Bedingungen konfrontiert, die sie an den Rand des Kollapses bringen könnten.

image

Direktor Peter Hösly übergibt den Stab an Simone Weiss

Am Sanatorium Kilchberg kommt es zu einem Führungswechsel: Nach 16 Jahren gibt Peter Hösly seinen Chefposten an der Privatklinik für Psychiatrie ab.

image

Spitaldirektorin will in den Nationalrat

Franziska Föllmi-Heusi vom Spital Schwyz ist als Kandidatin für die Nationalratswahlen nominiert.

image

Eklat am Unispital Zürich: Das sagt der Spitalrat zu den Vorwürfen im Fall Clavien

Der Star-Chirurg Pierre-Alain Clavien fühlt sich vom USZ rausgeschmissen. Nun reagiert André Zemp, Spitalratspräsident, auf dessen Vorwürfe.

Vom gleichen Autor

image

Viktor 2022: Nominieren Sie jetzt!

Würdigen Sie aussergewöhnliche Leistungen im Gesundheitswesen 2022 und nominieren Sie bis Ende Januar Ihren persönlichen Favoriten.

image

Der ORBIS U Frame wird pilotiert

«Willkommen bei ORBIS» – seit vielen Jahren begrüsst ORBIS NICE seine Anwender mit diesen Worten. Als Marktführer im deutschsprachigen Raum hat ORBIS täglich viele tausend Nutzer aus allen Arbeitsbereichen eines Krankenhauses.

image

Effizienz im digitalen Zeitalter dank SHIP

Wenn sich Spitäler um Administratives kümmern, geht wertvolle Zeit verloren. Zeit, die für Patientinnen und Patienten fehlt. Das geht effizienter: SHIP vereinfacht das Schweizer Gesundheitswesen und stellt sicher, dass alle Beteiligten zum richtigen Zeitpunkt die richtigen Informationen haben.