Hirslanden: Pflegefachfrau ist Miss-Schweiz-Kandidatin

Melanie Müller greift nach dem Miss-Schweiz-Krönchen. Die diplomierte Pflegefachfrau HF arbeitet bei der Privatklinik Hirslanden.

, 13. Februar 2018, 09:35
image
  • pflege
  • hirslanden
  • zürich
Gut möglich, dass bei der Klinik Hirslanden bald eine Miss-Schweiz die Patienten betreut. Denn Melanie Müller ist eine der elf Kandidatinnen, die im März zur Wahl antreten. 
Die 24-Jährige aus Zürich arbeitet auf der Urologie der Privatklinik. Als Diplomierte Pflegefachfrau HF erlebe sie fast täglich schwere Schicksalsschläge, erklärte sie dem Magazin «Schweizer Illustrierte». «Dadurch schätze ich täglich was ich habe und dass ich gesund bin.» 

Das lässt sie ausflippen

Sollte die Pflegefachfrau am 10. März zur Miss Schweiz 2018 gekürt werden, so möchte sie vor allem Vorbild sein, wie sie der Zeitung «Zürcher Unterländer» sagt. Liebenswürdigkeit, Fleiss, Lebensfreude und Hilfsbereitschaft wolle sie dann ins Zentrum setzen.
Doch egal wie es ausgehe, die Hirslanden-Mitarbeiterin bleibe am Ball, denn alleine die Teilnahme öffne viele Türen. Melanie Müller beschreibt sich als sozial, spontan und geduldig. Nur Krabbeltiere wie Kakerlaken oder Spinnen lassen sie ausflippen.

Schminken und Frisur?

Schminken ist für Müller übrigens kein Thema und auch die Frage nach der Frisur erübrige sich. «Ich binde die Haare zusammen, so wie sich das in meinem Beruf gehört».

  • Profil Melanie Müller | Miss Schweiz Kandidatinnen 

Artikel teilen

Loading

Comment

Home Delivery
2 x pro Woche. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Palliative Care – eine tickende Zeitbombe

Viele politische Vorstösse, viel Papier, beängstigende Perspektiven, keine konkreten Massnahmen. Die Rede ist von Palliative Care.

image

Alterswohnsitz Bürgerspital pflegt Senioren für einen «Augenblick»

Die Ortsbürgergemeinde St.Gallen integriert eine Tages- und Nachtbetreuung in das bestehende Angebot. Es soll Angehörige entlasten – doch wer bezahlt?

image

«Wir arbeiten mit immer weniger Personal und müssen immer mehr einspringen»

Fast ein Jahr nach der Annahme der Pflegeinitiative verschlechtere sich die Situation im Gesundheitswesen rasant, sagen Pflegende. Sie wollen nun erneut ein Zeichen setzen.

image

Ehemalige Reusspark-Direktorin hat einen neuen Job

Alexandra Heilbronner-Haas übernimmt die Geschäftsführung des Branchenverbandes Odasanté.

image

Limmattal: Pflegezentrum eröffnet früher als geplant

Am kommenden Wochenende weiht der Spitalverband Limmattal sein neues Pflegezentrum ein. Die Feier hätte erst in einem halben Jahr stattfinden sollen.

image

MiGeL: Entfernungsmittel für Pflaster sind nice to have

Wann sind Pflegehilfsmittel medizinisch notwendig und wann sind sie «nice to have»? Laut BAG sind Pflasterentfernungsmittel «nice to have» - ausser bei ganz spezifischen Patientengruppen.

Vom gleichen Autor

image

Insel Gruppe: Chefarzt Stephan Jakob gibt Leitung weiter

Joerg C. Schefold übernimmt die Klinikleitung der Intensivmedizin am Berner Inselspital. Er folgt auf Stephan Jakob, der in Pension gehen wird.

image

Ärzte greifen während Arbeit zu Alkohol und Drogen

Da die Belastung im Gesundheitswesen hoch ist, erscheinen offenbar Ärzte sogar betrunken oder high zur Arbeit. Dies zumindest geht aus einer Umfrage aus den USA hervor.

image

Ist Mikroplastik im Blut eine Gefahr für die Gesundheit?

Die Basler Nationalrätin Sarah Wyss will wissen, welchen Einfluss Mikroplastik auf die menschliche Gesundheit hat. Hier die offizielle Antwort des Bundesrates.