mfe Haus- und Kinderärzte: Rochade an der Spitze

Der Zürcher Philippe Luchsinger löst Marc Müller ab. Dieser bleibt dem Verband aber als Vize erhalten.

, 9. Dezember 2016 um 13:45
image
  • praxis
  • mfe haus- und kinderärzte
  • grundversorgung
  • personelles
image
Philippe Luchsinger |  PD
Philippe Luchsinger übernimmt am Ende dieses Jahres das Präsidium des Verbandes mfe Haus- und Kinderärzte Schweiz. Der bisherige Vizepräsident löst Marc Müller ab, wobei dieser aber als Vizepräsident im Vorstand bleibt.
Luchsinger wurde von der Delegiertenversammlung einstimmig zum Präsidenten gewählt. Als Vize war er bislang zuständig für das Ressort Gesundheitspolitik. Er ist seit Dezember 2014 im Vorstand des nationalen Verbandes, nachdem er zuvor während drei Jahren die Zürcher Hausärzte geleitet hatte. 
Philippe Luchsinger führt seit 29 Jahren eine Hausarztpraxis in Affoltern am Albis. «Ich darf einen gut organisierten und etablierten Berufsverband von Marc Müller übernehmen», sagt er. Als wichtigste Herausforderungen nennt er den Druck, mehr Junge für die Hausarztmedizin zu gewinnen, die Tarifpolitik sowie die interprofessionelle Zusammenarbeit.
Marc Müller, der Hausarzt aus Grindelwald, war seit der Gründung von mfe 2009 Präsident; der Berufsverband soll den Haus- und Kinderärzten eine Stimme in der Politik zu geben. Er weist über 5'000 Mitglieder auf.

Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Der Forschungspreis der Herzstiftung geht an Yvonne Döring

Die Inselspital- und Uni-Bern-Forscherin hat wichtige Beiträge zum Verständnis der Arteriosklerose erarbeitet.

image

Viva Luzern holt Martin Nufer in den Verwaltungsrat

Der Chefarzt der Klinik Adelheit und frühere Direktor der Hirslanden Klinik St. Anna zieht ins Aufsichtsgremium der Altersheim-Organisation ein.

image

Insel Gruppe: Neue Verwaltungsrätin

Virginia Richter folgt auf den bisherigen Uni-Bern-Rektor Christian Leumann

image

Krebsliga Basel verleiht erstmals Forschungspreis

Gewinner sind Jungunternehmer Simon Ittig und USB-Forscher Heinz Läubli.

image

Zurzach Care: Neue Leiterin Unternehmens-Entwicklung

Catharina Wolfensberger wechselt vom Spital Männedorf zum Reha-Unternehmen.

image

Tardoc: Dem Ziel «ein gutes Stück näher»

Dass der Bundesrat bei den ambulanten Tarifen aufs Tempo drückt, findet breite Zustimmung in der Branche.

Vom gleichen Autor

image

Überarztung: Wer rückfordern will, braucht Beweise

Das Bundesgericht greift in die WZW-Ermittlungsverfahren ein: Ein Grundsatzurteil dürfte die gängigen Prozesse umkrempeln.

image

Kantone haben die Hausaufgaben gemacht - aber es fehlt an der Finanzierung

Palliative Care löst nicht alle Probleme im Gesundheitswesen: … Palliative Care kann jedoch ein Hebel sein.

image

Brust-Zentrum Zürich geht an belgische Investment-Holding

Kennen Sie Affidea? Der Healthcare-Konzern expandiert rasant. Jetzt auch in der Deutschschweiz. Mit 320 Zentren in 15 Ländern beschäftigt er über 7000 Ärzte.