Mehrtägiger Streik an der Universitätsklinik Charité geplant

Die Gewerkschaft Verdi bereitet laut Medienberichten in Deutschland einen Streik vor. Betroffen sind die Uniklinik Charité und die Vivantes-Kliniken.

, 17. August 2021 um 08:49
image
  • arbeitswelt
  • spital
  • charité
  • pflege
In der Berliner Charité und den ebenfalls landeseigenen Vivantes-Kliniken treten die Pflegekräfte aller Voraussicht nach am kommenden Montag in einen Streik. Bei einem Streik rechnen Ärzte damit, dass nächste Woche zahlreiche Operationen verschoben werden könnten.
Die Gewerkschaft Verdi soll derzeit Pflegekräfte der Charité und Vivantes-Krankenhäusern für einen mehrtägigen Streik mobilisieren, wie Medien in Deutschland melden. Offiziell bestätigen Verdi-Verhandler den Streikplan nicht.

Im Streit um bessere Arbeitsbedingungen

Der Gewerkschaft und die Kliniken streiten sich um einen «Entlastungstarifvertrag», der eine Mindestpersonalausstattung für Stationen und Bereiche festlegt. Er soll zudem Regelungen zum Belastungsausgleich enthalten für den Fall, dass diese tarifvertraglichen Vorgaben nicht eingehalten werden.
Konkret soll es Verdi um 1 000 zusätzliche Pflegekräfte für die Landeskliniken gehen. Neben der Personalnot soll eine der Verhandlungsfragen auch die Bezahlung des Reinigungs-, Transport- und Küchenpersonals in den Vivantes-Tochterfirmen sein.   
Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Pro Infirmis, SRK, SPG, Kispi: Die guten Arbeitgeber im Schweizer Gesundheitswesen

Beim Ranking der «Besten Arbeitgeber 2023» waren die Ergebnisse der Branche eher mittel.

image

Spital Oberengadin benötigt dringend Finanzspritze

Letztes Jahr erlitt die SGO einen Verlust von mehr als 5 Millionen Franken. Nun beantragt sie bei den Trägergemeinden einen Nachtragskredit.

image

Am Kantonsspital Baden gibt es jetzt Video-Dolmetscher

Nach einer Pilotphase führt das KSB das Angebot von Online-Live-Übersetzungen definitiv ein.

image
Gastbeitrag von Ronald Alder

Kürzere Arbeitszeiten sind auch nicht die Lösung

Die Politik sieht das Gesundheitswesen unterm Kostenröhrenblick, die Gewerkschaften haben den Arbeitszeitenröhrenblick. Und so werden die wahren Probleme übersehen.

image

Hochspezialisierte Medizin: Warnschuss aus dem Thurgau

Die Kantonsregierung prüft den Austritt aus der Interkantonalen HSM-Vereinbarung. Und sie vermeldet den Unmut weiterer Kantone.

image

Junge Kinderärzte: Klinische Software soll Arbeitsbelastung mildern

Mehr Teilzeit-Möglichkeiten und eine digitale Ausbildungsplattform: Das steht bei Pädiatrie-Assistenzärzten prominent auf der Wunschliste.

Vom gleichen Autor

image

Arzthaftung: Bundesgericht weist Millionenklage einer Patientin ab

Bei einer Patientin traten nach einer Darmspiegelung unerwartet schwere Komplikationen auf. Das Bundesgericht stellt nun klar: Die Ärztin aus dem Kanton Aargau kann sich auf die «hypothetische Einwilligung» der Patientin berufen.

image

Studie zeigt geringen Einfluss von Wettbewerb auf chirurgische Ergebnisse

Neue Studie aus den USA wirft Fragen auf: Wettbewerb allein garantiert keine besseren Operationsergebnisse.

image

Warum im Medizinstudium viel Empathie verloren geht

Während der Ausbildung nimmt das Einfühlungsvermögen von angehenden Ärztinnen und Ärzten tendenziell ab: Das besagt eine neue Studie.