Bieler Spital-Chefarzt wechselt zu Zurzach Care

Matthias Seidel hat einen neuen Job: Der Chefarzt Rheumatologie am Spitalzentrum Biel (SZB) übernimmt die Leitung der Rheumatologie von Zurzach Care in Baden. Sein Interesse gilt chronischen Schmerz-Syndromen.

, 24. März 2022 um 09:12
image
Matthias Seidel stösst per 1. Mai 2022 zu Zurzach Care. Der Rheumatologe wird nach einer Einarbeitungsphase per Anfang 2023 die Leitung der Rehaklinik Baden Freihof übernehmen, wie der Reha-Anbieter mitteilt. 
Der 59-jährige Arzt ist seit Oktober 2018 Chefarzt der Klinik für Rheumatologie im Spitalzentrum Biel (SZB). Dort hat er eine spitaleigene Rheumatologie aufgebaut.

Studierte in Italien, Deutschland und in den USA

Zuvor war er eineinhalb Jahre an der Schmerzklinik Basel (Swiss Medical Network) als Leiter Rheumatologie tätig. Er arbeitete zudem in der Rheuma- und Rehabilitationsklinik Bad Bellingen und war mehrere Jahre Oberarzt Rheumatologie am Universitätsklinikum Bonn. 
Studiert hatte Matthias Seidel in Italien, Deutschland und in den USA. 2010 habilitierte er sich im Bereich Innere Medizin an der Universität Bonn. Aufgewachsen ist der Mediziner in Basel und in Südbaden. 

Seidel folgt auf Terrier

Seidel verfüge über Erfahrung im gesamten Spektrum des entzündlichen und degenerativen Rheumatismus, heisst es. Sein Interesse gilt chronischen Schmerz-Syndromen und den damit verbundenen therapeutischen Möglichkeiten. 
Der Facharzt für Innere Medizin mit Schwerpunkt in internistischer Rheumatologie folgt in Baden im Kanton Aargau auf Bernard Terrier, der die Standortleitung seit 2012 innehat. Der Rheumatologe und Chefarzt wird seine Karriere Ende 2022 beenden.
Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Zurzach Care: Neue Leiterin Unternehmens-Entwicklung

Catharina Wolfensberger wechselt vom Spital Männedorf zum Reha-Unternehmen.

image

Spitäler FMI: Guter Umsatz, kleiner Gewinn

Sechs Millionen Franken mehr als im Vorjahr setzten die Betriebe der Spitäler Frutigen, Meiringen, Interlaken um. Übrig bleibt aber nur ein kleiner Gewinn.

image

Spitalzentrum Biel spannt mit TCS zusammen

Das Spital Biel gründet für planbare Patiententransporte eine neue Firma: zusammen mit dem TCS.

image

Liquiditätsengpass beim Spital Davos

Weil es eilte, hat die Gemeinde Davos 1,5 Millionen Franken noch vor der Genehmigung an ihr Spital überwiesen.

image

Erstes Schweizer Babyfenster geht vielleicht zu

Weil die Geburtenabteilung im Spital Einsiedeln geschlossen bleibt, ist auch die Zukunft des Babyfensters ungewiss.

image

Simpler Grund für Neubau: Ein Land braucht ein eigenes Spital

Eine Umfrage zeigt: Für die Liechtensteiner gehört ein eigenes Spital zur Souveränität. Deshalb bewilligten sie sechs weitere Millionen für einen Neubau.

Vom gleichen Autor

image

Arzthaftung: Bundesgericht weist Millionenklage einer Patientin ab

Bei einer Patientin traten nach einer Darmspiegelung unerwartet schwere Komplikationen auf. Das Bundesgericht stellt nun klar: Die Ärztin aus dem Kanton Aargau kann sich auf die «hypothetische Einwilligung» der Patientin berufen.

image

Studie zeigt geringen Einfluss von Wettbewerb auf chirurgische Ergebnisse

Neue Studie aus den USA wirft Fragen auf: Wettbewerb allein garantiert keine besseren Operationsergebnisse.

image

Warum im Medizinstudium viel Empathie verloren geht

Während der Ausbildung nimmt das Einfühlungsvermögen von angehenden Ärztinnen und Ärzten tendenziell ab: Das besagt eine neue Studie.