Kardiologie: Gruentzig Award an Peter Buser

Der emeritierte Basler Kardiologe und SoH-Verwaltungsrat erhielt den Preis an der SGK-Jahrestagung.

, 13. Juli 2017, 07:15
image
  • kardiologie
  • personelles
  • solothurner spitäler
  • forschung
An der Jahrestagung der Schweizerischen Gesellschaft für Kardiologie SGK in Baden wurde der Gruentzig Award 2017 an Peter Buser verliehen.
Buser war bis zu einer Emeritierung Ende letzten Jahres stellvertretender Chefarzt der Klinik für Kardiologie des Universitätsspitals Basel. Seit 2012 amtiert er als Mitglied des Verwaltungsrates der Solothurner Spitäler SoH.
Aufgewachsen in Basel, schloss Peter T. Buser sein Erststudium in seiner Heimatstadt ab. Vor der Habilitation in Basel 1992 bildete er sich am University of California Medical Center San Francisco weiter. 
Mit dem Gruentzig Award wird einmal jährlich eine Ärztin oder ein Arzt auf dem Gebiet der kardiovaskulären Medizin geehrt, der internationale und nationale Anerkennung für sein Engagement geniesst.
Artikel teilen

Loading

Comment

Home Delivery
2 x pro Woche. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Krebstherapie: St. Galler Forscher erzielt Durchbruch

Lukas Flatz hat gemeinsam mit seinem internationalen Team eine neue, bedeutende Methode entwickelt, um Krebsantigene bei Immuntherapie-Patienten zu erkennen.

image

Blutvergiftung: Experten geben nationalen Aktionsplan bekannt

Just zum Welt-Sepsis-Tag von heute Dienstag lanciert ein Schweizer Experten-Gremium einen Aktionsplan, der die Behandlung von Menschen mit Sepsis verbessern soll.

image

Curafutura muss neuen Präsidenten suchen

Josef Dittli tritt als Präsident des Krankenversichererverbands Curafutura zurück.

image

Neuer medizinischer Direktor für das Hôpital Riviera-Chablais

Salah Dine Qanadli wird neuer ärztlicher Direktor beim Hôpital Riviera-Chablais. Er folgt auf Bernard Vermeulen.

image

Spital Einsiedeln: Chefarzt kehrt zurück

René Knollmann wird erneut Chefarzt der Klinik für Innere Medizin im Ameos-Spital Einsiedeln.

image

So kann die optimale Dienstplanung gelingen

Im Bürgerspital Solothurn verwenden die Dienstplaner für die Schichtplanung schlicht und einfach: Microsoft Excel. In der Notfallstation wurden damit gute Erfahrungen gemacht.

Vom gleichen Autor

image

Brust-Zentrum Zürich geht an belgische Investment-Holding

Kennen Sie Affidea? Der Healthcare-Konzern expandiert rasant. Jetzt auch in der Deutschschweiz. Mit 320 Zentren in 15 Ländern beschäftigt er über 7000 Ärzte.

image

Wer will bei den Helios-Kliniken einsteigen?

Der deutsche Healthcare-Konzern Fresenius sucht offenbar Interessenten für den Privatspital-Riesen Helios.

image

Deutschland: Investment-Firmen schlucken hunderte Arztpraxen

Medizin wird zur Spielwiese für internationale Fonds-Gesellschaften. Ärzte fürchten, dass sie zu Zulieferern degradiert werden.