Kantonsspital erhält Neubau

Der Hauptbau des bis zu 270-Millionen Franken teure Projekts soll 2025 bezugsbereit sein.

, 13. Mai 2019 um 07:58
image
  • spital
  • spitäler schaffhausen
  • neubauten
Als der neue Spitaldirektor Daniel Lüscher vor einem Jahr seine Stelle antrat, wurde das Neubauprojekt des Schaffhauser Kantonsspitals noch einmal überprüft. Dies auch, weil zuvor Kritik laut geworden war, dass der Neubau zu gross und zu teuer sei. Doch eine Schliessung des Spitals wurde im Nordkanton geprüft. «Kein anderes Spital könnte alle unsere Patienten aufnehmen», wird der Direktor nun im Regionaljournal Zürich Schaffhausen von Radio SRF zitiert.
Planung läuft bereits
Der Neubau wurde leicht redimensioniert. Statt über 190 Akutbetten soll er nun noch zwischen 170 und 180 fassen - bei der Reha wurde die Zahl um 40 auf neu noch 50 Betten reduziert.
Derzeit laufen die Arbeiten am Vorprojekt. Gebaut werden soll ab 2022. Eröffnet werden soll der neben dem alten Spital errichtete Neubau im Jahr 2025. Einige Gebäude des bestehenden Spitals sollen erhalten werden. Dies soll nach der Eröffnung des Neubaus geschehen. 
Der Kostendach des Projekts beträgt 270 Millionen Franken. Darin sind der Spitalneubau, der Bau eines Parkhauses, die Sanierung und Rückbau von bestehenden Bauten sowie Umgebungsarbeiten miteingerechnet. 
Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

USZ macht Verlust von 49 Millionen Franken

Verantwortlich dafür sind unter anderem inflations- und lohnbedingte Kosten. Zudem mussten Betten gesperrt werden.

image

Auch das KSW schreibt tiefrote Zahlen

Hier betrug das Minus im vergangenen Jahr 49,5 Millionen Franken.

image

...und auch das Stadtspital Zürich reiht sich ein

Es verzeichnet einen Verlust von 39 Millionen Franken.

image

Kantonsspital Olten: Neuer Chefarzt Adipositaschirurgie

Urs Pfefferkorn übernimmt gleichzeitig die Führung des Departements Operative Medizin.

image

SVAR: Rötere Zahlen auch in Ausserrhoden

Der Einsatz von mehr Fremdpersonal war offenbar ein wichtiger Faktor, der auf die Rentabilität drückte.

image

Wie relevant ist das GZO-Spital? Das soll das Gericht klären.

Das Spital in Wetzikon zieht die Kantonsregierung vors Verwaltungsgericht – und will belegen, dass es unverzichtbar ist.

Vom gleichen Autor

image

Covid-19 ist auch für das DRG-System eine Herausforderung

Die Fallpauschalen wurden für die Vergütung von Covid-19-Behandlungen adaptiert. Dieses Fazit zieht der Direktor eines Unispitals.

image

Ein Vogel verzögert Unispital-Neubau

Ein vom Aussterben bedrohter Wanderfalke nistet im künftigen Zürcher Kispi. Auch sonst sieht sich das Spital als Bauherrin mit speziellen Herausforderungen konfrontiert.

image

Preisdeckel für lukrative Spitalbehandlungen?

Das DRG-Modell setzt Fehlanreize, die zu Mengenausweitungen führen. Der Bund will deshalb eine gedeckelte Grundpauschale - für den Direktor des Unispitals Basel ist das der völlig falsche Weg.