Kantonsspital Aarau mit Schweizer Premiere

Im Kantonsspital Aarau (KSA) wurde eine Blasen- und Enddarmentfernung komplett roboterassistiert durchgeführt. Es ist das erste Mal in der Schweiz.

, 21. Juli 2022, 06:02
image
  • spital
Im Kantonsspital Aarau (KSA) ist es zu einer Pionierleistung im Bereich der  roboterassistierten Chirurgie gekommen. Die Teams der Kliniken für Urologie und Viszeralchirurgie haben kürzlich die erste komplett roboterassistierte Blasen- und Enddarmentfernung (Exenteration) durchgeführt. 
Ein solch komplexer, rein roboterassistierte, minimal-invasiver Eingriff in der Schweiz sei bisher noch nirgends durchgeführt worden. Dies schreibt das Kantonsspital in einer Mitteilung und verweist auf die Vertriebsfirma des Da-Vinci-Roboters. 

Interdisziplinäre und interprofessionelle Zusammenarbeit

Der Patient habe den minimal-invasiven Eingriff komplikationslos überstanden und konnte in die Rehabilitation entlassen werden, heisst es. 
Der Eingriff erfolgte unter der Leitung von Andreas Sauer, Leitender Arzt der Urologie, und Christian Nebiker, Leitender Arzt und Stellvertreter des Chefarztes der Viszeralchirurgie. Die «erfolgreiche» Operation belege unter anderem «die gute interdisziplinäre und interprofessionelle Zusammenarbeit». 

Da-Vinci wird von einem Chirurgen bedient

Bei der Operationstechnik mit dem Da-Vinci-Roboter überträgt der Operationsroboter die Handbewegungen des Arztes oder der Ärztin millimetergenau auf die Instrumente. Der Operateur sitzt an einer Steuerkonsole und sieht das Operationsfeld mehrfach vergrössert über eine dreidimensionale Videodarstellung. Das Wichtigste für ein gutes Operationsresultat bleibt die Qualifikation und Erfahrung des Operateurs, erst an zweiter Stelle steht die Technik.  
Mit dem Da-Vinci-Roboter werden unter anderem Blutverlust und Schmerzen bei Eingriffen reduziert, und auch die Infektionsgefahr ist geringer. Zudem verkürzen sich der Heilungsprozess und die Hospitalisationsdauer.
Artikel teilen

Loading

Comment

Home Delivery
2 x pro Woche. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Die Kunden spüren

28 Mitglieder zählt das Team von Dedalus HealthCare in der Schweiz: Sie alle haben seit dem 1. Juli 2021 eine neue Heimat. Da nämlich hat das Unternehmen seine Büroräume in Wallisellen vor den Toren Zürichs bezogen, im Bahnhofsgebäude zuoberst auf der linken Seite.

image

KSA: Diese Aufgabe übernimmt der entmachtete Pflegedirektor

Karsten Boden wird nach der Aufhebung seiner Funktion das Kantonsspital Aarau in einer Stabsstelle unterstützen.

image

Kantonsspital Obwalden strebt Fusion mit Luks-Gruppe an

Nach Nidwalden spricht sich auch die Obwaldner Regierung für einen Zusammenschluss mit dem Zentrumsspital aus.

image

Spital Menziken: Hans-Peter Wyss übernimmt Pflegeleitung

Hans-Peter Wyss ist seit fast zehn Jahren für das Asana Spital Menziken tätig. Nun wurde der Pflegeprofi befördert.

image

Spital Thurgau organisiert Frauenkliniken neu

Mit dem Zusammenschluss entsteht eine der grössten Frauenkliniken der Schweiz.

image

Privatkliniken fordern nun freien Markt im Gesundheitswesen

Angesichts der steigenden Krankenkassenprämien kommt eine radikale Forderung: Alle Regulierungen abzuschaffen.

Vom gleichen Autor

image

Insel Gruppe: Chefarzt Stephan Jakob gibt Leitung weiter

Joerg C. Schefold übernimmt die Klinikleitung der Intensivmedizin am Berner Inselspital. Er folgt auf Stephan Jakob, der in Pension gehen wird.

image

Ärzte greifen während Arbeit zu Alkohol und Drogen

Da die Belastung im Gesundheitswesen hoch ist, erscheinen offenbar Ärzte sogar betrunken oder high zur Arbeit. Dies zumindest geht aus einer Umfrage aus den USA hervor.

image

Ist Mikroplastik im Blut eine Gefahr für die Gesundheit?

Die Basler Nationalrätin Sarah Wyss will wissen, welchen Einfluss Mikroplastik auf die menschliche Gesundheit hat. Hier die offizielle Antwort des Bundesrates.