Ärztemangel in Uri: Bis zu 1 Million Franken für neue Hausärzte

Der Kanton Uri legt neuen Hausärzten finanziell den roten Teppich aus: Darlehen, Bürgschaften oder sogar Geldgeschenke bis zu 100’000 Franken.

, 6. Juni 2016, 07:28
image
  • uri
  • ärztemangel
  • praxis
Auch dies ein interessantes Abstimmungsergebnis vom Wochenende. Um Hausärzte in den Kanton zu locken, will die Urner Regierung künftig Ärzten, die eine neue Praxis eröffnen, unter die Arme greifen können. Dies wurde nun bewilligt: Die Stimmberechtigten haben das neue Gesundheitsgesetz mit einem Ja-Stimmenanteil von 63 Prozent gutgeheissen.
Vorgesehen sind:

  • Darlehen und Bürgschaften bis zu einer Million Franken
  • A-Fonds-Perdu-Beiträge in Ausnahmefällen, also nicht rückzahlbare Beiträge bis zu 100’000 Franken

«Kein Giesskannenprinzip»


So will der Kanton Uri den Hausärztemangel gezielt bekämpfen. Mit 98 Ärzten pro 100'000 Einwohner haben die Urner die tiefste Ärztedichte im Land. «Der Regierungsrat wird aber nicht mit dem Giesskannenprinzip Gelder aussprechen», sagt Gesundheitsdirektorin Barbara Bär dem SRF Regionaljournal Zentralschweiz.
Die Vorlage gab im Vorfeld viel zu reden. Bekämpft worden war die Gesetzesänderung unter anderem von Gemeindepräsidenten und Ärzten. Sie befürchten, dass die öffentliche Hand erpressbar wird und niemand mehr eine Praxis ohne grosszügige Beiträge eröffnen will.
Mehr:
«Uri kann neuen Hausärzten unter die Arme greifen». SRF Regionaljournal Zentralschweiz. Enthält Interview mit Gesundheitsdirektorin Barbara Bär (5.6.16).
Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

So sieht eine Kinderpraxis mit Design-Preis aus

Eine Solothurner Arztpraxis hat den renommierten Designpreis «Red-Dot-Award» erhalten. Medinside zeigt, wie die preisgekrönte Gestaltung aussieht.

image

Drei Fragen an...die FMH-Präsidentin Yvonne Gilli

Yvonne Gilli möchte sich ihre ärztliche Freiheit nicht mit noch mehr Gesetzen einschränken lassen. Als FMH-Präsidentin könne sie Gegensteuer geben, hofft sie.

image

Dieser Arzt leitet die derzeit grösste mobile Notfallstation

Eine so grosse mobile Notfall-Praxis gab es in der Schweiz noch nie: Sie steht im Pfadilager im Goms und wird von einem versierten Veranstaltungs-Arzt geleitet.

image

Die Doktorhuus-Gruppe hat nun einen ärztlichen Leiter

Die Hausarzt-Gruppe Doktorhuus ernennt einen ärztlichen Leiter: Es ist der Bätterkinder Hausarzt Rolf Zundel. Er hat bereits Erfahrung mit Praxis-Gruppen.

image

Spitalbetreiber eröffnet eine weitere Arztpraxis

In Stein im Kanton Aargau wird das Gesundheitszentrum Fricktal (GZF) eine zusätzliche hausärztliche Praxis betreiben. Derzeit läuft die Rekrutierung von Mitarbeitenden für die ambulante Praxis.

image

Praxisangestellte arbeiten am Limit

Die Patienten drängen auf Termine und lassen oft ihre Wut an ihnen aus: Deshalb haben immer mehr Medizinische Praxisangestellte genug und steigen aus.

Vom gleichen Autor

image

Ärzte erhalten von Ärzten eine Sonderbehandlung

Ärzte als Patienten kriegen bestimmte Privilegien, die andere Patienten oder Patientinnen nicht erhalten würden. Dies sagt die grosse Mehrheit der in einer Studie befragten Ärzte.

image

Insel Gruppe: Chefarzt Stephan Jakob gibt Leitung weiter

Joerg C. Schefold übernimmt die Klinikleitung der Intensivmedizin am Berner Inselspital. Er folgt auf Stephan Jakob, der in Pension gehen wird.

image

Ärzte greifen während Arbeit zu Alkohol und Drogen

Da die Belastung im Gesundheitswesen hoch ist, erscheinen offenbar Ärzte sogar betrunken oder high zur Arbeit. Dies zumindest geht aus einer Umfrage aus den USA hervor.