Geld zieht offenbar Ärzte an

Wo gibt es viele Arztpraxen? Dort, wo auch viele Privatpatienten wohnen.

, 23. Juli 2015 um 13:31
image
  • ärzte
  • praxis
  • deutschland
Privatpatienten ziehen überdurchschnittlich viele Arztpraxen an: Zu dieser Erkenntnis verleitet eine Reihe von interaktiven Karten, die sich hier durchforsten lassen. Sie stammen aus Deutschland, wurden erarbeitet von einem Team von «Zeit Online» und zeigen, wie sich die Praxen von Haus- und Fachärzten über das Land verteilen. 
Man sieht dabei eine scharfe Grenze: Auf der einen Seite die Regionen, in denen Menschen leben, die viel Geld verdienen oder sich als Beamte privat versichern können. Auf der anderen Seite sind die Gegenden mit ärmeren Menschen. 
Die einen Gegenden haben viele Ärzte – in den anderen werden die Mediziner zur Mangelware.

Auswahlkriterium Privatpatient

Die Zahl der Privatversicherten scheint also ein Kriterium für die Ärzte zu sein, wo sie ihre Praxis eröffnen. Die «Zeit»-Autoren fanden das Phänomen in Städten wie auf dem Land.
Die Daten aus Hamburg ergänzen sich mit einer neuen Bestandesaufnahme des Wissenschaftlichen Instituts der Ortskrankenkassen: Diese brachte letzte Woche ans Licht, dass in Deutschland – entgegen einer verbreiteten Meinung – nicht etwa eine Ärzteknappheit droht, sondern dass es im Gegenteil etwa 34'000 Mediziner zu viel gibt. Das Problem, so der Befund, liege einfach in der Verteilung.
Die Auswertungen von «Zeit Online» betrachtete auch die Standorte aller Facharztgruppen und Psychotherapeuten. Und dabei wurde das Bild noch deutlicher: Spezialisten, so das Ergebnis, suchen besonders intensiv die Nähe zu Privatpatienten (während Hausärzte noch einigermassen häufig aufs Land ziehen.

  • Zeit Online: «Geld zieht Ärzte an», Juli 2015

Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Die Liste: Operationen, die für schwangere Chirurginnen unbedenklich sind

In Deutschland hat die Gesellschaft für Orthopädie und Unfallchirurgie eine «Positivliste« veröffentlicht.

image

Wegen EU-Bürokratie: Deutschland fehlt es an medizinischen Instrumenten

Viele Hersteller nehmen ihre Medizinprodukte vom Markt oder lancieren sie in Europa gar nicht erst – wegen einer neuen Verordnung.

image

Walk-in-Praxis + mobiler Arztdienst + Hospital@Home + integrative Medizin

In Einsiedeln wurde eine Arztpraxis mit speziellem Angebotsmix lanciert.

image

Urteil: Wer den Doktor fälscht, kann auch nicht seriös als Ärztin arbeiten

Beim «Dr. med.» meint es das Zürcher Verwaltungsgericht ernst: Es untersagt einer Ärztin wegen Falschangaben die eigenverantwortliche Berufsausübung.

image

Stadt Uster: Neuer Abteilungsleiter Gesundheit

Hugo Bossi arbeitete zuvor bei der Lungenliga und als Klinikmanager am USZ.

image

Neue Chefärztin für die Psychiatrie St. Gallen

Regula Meinherz ist nun die medizinische Leiterin der Psychiatrie St.Gallen in Pfäfers.

Vom gleichen Autor

image

Kantone haben die Hausaufgaben gemacht - aber es fehlt an der Finanzierung

Palliative Care löst nicht alle Probleme im Gesundheitswesen: … Palliative Care kann jedoch ein Hebel sein.

image

Brust-Zentrum Zürich geht an belgische Investment-Holding

Kennen Sie Affidea? Der Healthcare-Konzern expandiert rasant. Jetzt auch in der Deutschschweiz. Mit 320 Zentren in 15 Ländern beschäftigt er über 7000 Ärzte.

image

Wer will bei den Helios-Kliniken einsteigen?

Der deutsche Healthcare-Konzern Fresenius sucht offenbar Interessenten für den Privatspital-Riesen Helios.