Geburtenrekorde an Schweizer Spitälern

2020 war für viele Geburtsabteilungen im doppelten Sinn ein spezielles Jahr.

, 8. Januar 2021 um 08:01
image
Während die Babyboom-Generation ins Pensionsalter kommt, ist ein neuer Babyboom im Gange. Auch im Corona-Jahr 2020 vermelden viele Spitäler Geburtsrekorde. Gezeugt worden ist der grösste Teil der Kinder aber vor dem Ausbruch der Pandemie im März. 
  • Im Kantonsspital Nidwalden ist der Rekord bereits Mitte Dezember Tatsache, als das 600. Kind auf die Welt kommt.
  • In den Spitälern der Berner Insel-Gruppe wurden insgesamt 2435 Kinder geboren - auf die Frauenklinik am Unispital entfielen dabei 2031. Letztere waren 26 mehr als im Vorjahr.
  • Und auch die Berner Hirslanden-Klinik Salem vermeldet einen Rekord: 1212 Geburten.
  • Mit 2353 Geburten verzeichnete auch das Spital Zollikerberg einen neuen Rekord. Der Anstieg gegenüber dem Vorjahr betrug dort gar satte 7 Prozent.
  • Auch die Frauenklinik Triemli des Zürcher Stadtspital Waid und Triemli vermeldet mit 2319 Neugeborenen einen neuen Rekord.
  • Mit 994 Babys verpasste das Zuger Kantonsspital den Geburtenrekord derweil nur knapp.

Corona sorgt für erschwerte Bedingungen

Die Geburten fanden unter speziellen Bedingungen statt: Mit der Corona-Pandemie habe die Frauenklinik im vergangenen Jahr vor grossen Herausforderungen gestanden, sagt etwa der Insel-Gruppen Chefarzt Daniel Surbek: «Wir betreuen schwangere Patientinnen, die schwer an COVID-19 erkrankt sind und müssen Frauen und Personal vor Ansteckungen schützen. Gleichzeitig war und ist es uns ein sehr grosses Anliegen, dass wir den werdenden Eltern weiterhin ein schönes und unvergessliches Geburtserlebnis bieten können».
Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

USB: Rechtsstreit abgewendet, 300 Millionen bewilligt

Über ein Millionen-Darlehen ans Unispital war ein Streit zwischen dem Kanton und den Basler Privatspitälern entflammt.

image

Das Spital Uster kehrt in die Gewinnzone zurück

Eine Fusion mit dem angeschlagenen Nachbarspital Wetzikon stehe nun nicht mehr zur Diskussion.

image

Neue Direktorin für das Spital Nidwalden

Ursina Pajarola ist ab Oktober die Direktorin des Spitals Nidwalden. Sie leitet derzeit noch eine Altersresidenz.

image

Deshalb bauten die Stararchitekten das neue Kispi

Seid ihr noch bei Trost, fragte sich ein SVP-Politiker beim Anblick des neuen Kinderspitals Zürich. Es gibt aber Gründe für den exklusiven Bau.

image

Sogar das Spital Schwyz schreibt nun rote Zahlen

Es ist das erste Mal seit acht Jahren: Das bisher rentable Spital Schwyz hat 2023 Verlust gemacht.

image

Spital Wetzikon: Petition für «euses Spital»

Im Zürcher Oberland engagieren sich viele für ihr Spital Wetzikon. Innert 24 Stunden kamen über 15'000 Unterschriften zusammen.

Vom gleichen Autor

image

Covid-19 ist auch für das DRG-System eine Herausforderung

Die Fallpauschalen wurden für die Vergütung von Covid-19-Behandlungen adaptiert. Dieses Fazit zieht der Direktor eines Unispitals.

image

Ein Vogel verzögert Unispital-Neubau

Ein vom Aussterben bedrohter Wanderfalke nistet im künftigen Zürcher Kispi. Auch sonst sieht sich das Spital als Bauherrin mit speziellen Herausforderungen konfrontiert.

image

Preisdeckel für lukrative Spitalbehandlungen?

Das DRG-Modell setzt Fehlanreize, die zu Mengenausweitungen führen. Der Bund will deshalb eine gedeckelte Grundpauschale - für den Direktor des Unispitals Basel ist das der völlig falsche Weg.