Elf Mitarbeiter von Spitalküche positiv auf Corona getestet

Sie beliefern das Spital Zollikerberg und ein Altersheim mit Essen. Nun befindet sich das ganze Küchenenteam in Quarantäne.

, 3. August 2020 um 06:59
image
  • coronavirus
  • spital
  • spital zollikerberg
  • spitalküche
  • zürich
Sie beliefern das private Akutspital Zollikerberg und die Residenz Neumünster, ein Altersheim, mit Essen. Nun wurden in der Gastronomie & Räume Zollikerberg, das ebenfalls der Stiftung Diakoniewerk Neumünster – Schweizerische Pflegerinnenschule gehört, elf Mitarbeitende positiv auf das Coronavirus getestet, wie in einer Mitteilung des Unternehmens steht.
Am vergangenen Mittwoch seien die ersten zwei Mitarbeiter aus der Abwaschküche positiv auf das Coronavirus getestet worden. Die beiden hätten sich zu diesem Zeitpunkt bereits zu Hause in der Isolation befunden. Anschliessend habe man sämtliche direkten Kollegen ebenfalls getestet. Mehrere Tests fielen dabei gemäss Mitteilung positiv aus. Die Stiftungsdirektion hat deshalb am Freitag  in Zusammenarbeit mit dem zürcherischen Kantonsärztlichen Dienst und der Betriebsleitung von Gastronomie & Räume Zollikerberg, entschieden, «das gesamte Küchenpersonal zu testen und gleichzeitig in die Quarantäne zu senden». 

Wer kocht nun?

Man habe «innert kürzester Zeit»ein Ersatzteam zusammengestellt können. Die Versorgung mit Essen sei deshalb gewährleistet.
Gleichzeitig seien die Schutzmassnahmen im Gastrobetrieb verschärft worden. Und das Personal des angrenzenden Altersheimbetriebs werde prophylaktisch getestet
Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Zuger Kantonsspital mit Jahresgewinn

Die Zahl der stationären Patienten blieb im letzten Jahr praktisch unverändert.

image

Vorwürfe an die Insel-Leitung: Mangelhafte Qualitätskontrolle

Neue Vorwürfe an Schnegg, Pulver und Jocham: Sie hätten nichts dagegen unternommen, dass Insel-Patienten ein hohes Infektionsrisiko haben.

image

Neue Tarife für Psychiatrie-Kliniken

Psychiatrische Kliniken können künftig neben den Fallpauschalen weitere Leistungen separat verrechnen.

image

Nun müssen Spitäler besser werden

Erstmals haben die Spitäler und Krankenkassen einen Vertrag über die Qualität ihrer Arbeit abgeschlossen.

image

Die Insel ist das schnellste Spital der Schweiz

Zum 9. Mal verteidigte die Insel ihren Titel, die fittesten Angestellten zu haben: Sie gewann die Firmentrophy am Berner Stadtlauf.

image

Studie: Hohe Burnoutgefahr bei Notärzten

Knapp 60 Prozent weisen mindestens ein Burnout-Kriterium auf, über 10 Prozent hatten bereits Suizidgedanken.

Vom gleichen Autor

image

Covid-19 ist auch für das DRG-System eine Herausforderung

Die Fallpauschalen wurden für die Vergütung von Covid-19-Behandlungen adaptiert. Dieses Fazit zieht der Direktor eines Unispitals.

image

Ein Vogel verzögert Unispital-Neubau

Ein vom Aussterben bedrohter Wanderfalke nistet im künftigen Zürcher Kispi. Auch sonst sieht sich das Spital als Bauherrin mit speziellen Herausforderungen konfrontiert.

image

Preisdeckel für lukrative Spitalbehandlungen?

Das DRG-Modell setzt Fehlanreize, die zu Mengenausweitungen führen. Der Bund will deshalb eine gedeckelte Grundpauschale - für den Direktor des Unispitals Basel ist das der völlig falsche Weg.