Drama vor geschlossenem Notfall

Wegen Corona bleibt der Notfall im Spital Tafers nachts zu - doch ein Mann der seine bewusstlose Frau ins Spital bringen wollte, wusste das nicht. Das hatte fatale Folgen.

, 17. August 2020 um 06:45
image
  • spital
  • spital tafers
  • freiburger spital
  • notfall
Am 18. März schlossen den die Freiburger Spitäler (HFR) während der Corona-Krise die Operationssäle an den Standorten Tafers und Murten. Seither bleiben dort nachts auch die Notfallstationen zu. Das hat die Spitalgruppe unter anderem mit Inseraten kommuniziert. Offenbar ist die Änderungen nicht bei von allen zur Kenntnis genommen. 
Das war  vergangene Woche wohl mitursächlich für einen tragischen Zwischenfall. Eine Frau hatte Mitten in der Nacht Atemnot, ihr Mann fuhr sie ins Spital - nach Tafers. Auf dem Weg verlor sie das Bewusstsein. Beim Spital Tafers angekommen, war dort alles zu. Der Mann fand nirgends eine Klingel. In Panik begann er zu hupen. So wurde das Spitalpersonal aufmerksam. Assistenzärzte begannen mit der Reanimation, forderten eine Ambulanz an. Doch die Hilfe kam zuspät.

Das sagt das Spital

Hat das Spital die Schliessung zu wenig gut kommuniziert? Man habe das möglichste gemacht, sagt Roland Vonlanthen, der ärztliche Direktor der HFR den «Freiburger Nachrichten». Er empfiehlt, dass bei einem Notfall stets die Ambulanz gerufen wird, egal ob in der Region Tafers oder sonstwo. Den Angehörigen spricht er sein Beileid aus. Zum konkreten Fall wollte er sich aufgrund des Patienten- und Persönlichkeitsschutzes nicht äussern.
Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

USZ macht Verlust von 49 Millionen Franken

Verantwortlich dafür sind unter anderem inflations- und lohnbedingte Kosten. Zudem mussten Betten gesperrt werden.

image

Auch das KSW schreibt tiefrote Zahlen

Hier betrug das Minus im vergangenen Jahr 49,5 Millionen Franken.

image

...und auch das Stadtspital Zürich reiht sich ein

Es verzeichnet einen Verlust von 39 Millionen Franken.

image

Kantonsspital Olten: Neuer Chefarzt Adipositaschirurgie

Urs Pfefferkorn übernimmt gleichzeitig die Führung des Departements Operative Medizin.

image

SVAR: Rötere Zahlen auch in Ausserrhoden

Der Einsatz von mehr Fremdpersonal war offenbar ein wichtiger Faktor, der auf die Rentabilität drückte.

image

Wie relevant ist das GZO-Spital? Das soll das Gericht klären.

Das Spital in Wetzikon zieht die Kantonsregierung vors Verwaltungsgericht – und will belegen, dass es unverzichtbar ist.

Vom gleichen Autor

image

Covid-19 ist auch für das DRG-System eine Herausforderung

Die Fallpauschalen wurden für die Vergütung von Covid-19-Behandlungen adaptiert. Dieses Fazit zieht der Direktor eines Unispitals.

image

Ein Vogel verzögert Unispital-Neubau

Ein vom Aussterben bedrohter Wanderfalke nistet im künftigen Zürcher Kispi. Auch sonst sieht sich das Spital als Bauherrin mit speziellen Herausforderungen konfrontiert.

image

Preisdeckel für lukrative Spitalbehandlungen?

Das DRG-Modell setzt Fehlanreize, die zu Mengenausweitungen führen. Der Bund will deshalb eine gedeckelte Grundpauschale - für den Direktor des Unispitals Basel ist das der völlig falsche Weg.