Kantonsspital Baden eröffnet eine Dependance

«KSB City» heisst die eben eröffnete Dependance des Kantonsspital Baden. Sie bietet Radiologie, Rheumatologie, Urologie und Angiologie an.

, 1. Juli 2022, 07:52
image
  • spital
Avor – ambulant vor stationär – schlägt sich auf verschiedenen Ebenen nieder. Unter anderem auch darin, dass Spitäler ausserhalb ihrer teuren Infrastruktur Aussenstellen einrichten. Aktuellstes Beispiel ist Baden. Dort hat das Kantonsspital Baden (KSB) an der Mellingerstrasse 18 das Ambulatorium «KSB City» eröffnet.
Laut KSB sind im zurückliegenden Jahr insgesamt über 215'000 Personen ambulant behandelt worden. Gegenüber dem Jahr zuvor entspricht das einer Zunahme um 13,5 Prozent. Eine Folge davon sind verlängerte Wartezeiten.
Mit der Dezentralisierung will also das KSB ihre Spitalinfrastruktur entlasten. Zudem soll Patientinnen und Patienten eine «wohnortnahe Versorgung» geboten werden, wie es im Pressetext heisst.

Geräte von Siemens Healthineers 

In der neuen Dependance werden Radiologie, Rheumatologie, Urologie und Angiologie angeboten. In der Radiologie sei das Ambulatorium «KSB City» dank der Technologie-Partnerschaft mit Siemens Healthineers mit modernster Infrastruktur ausgestattet. Es biete das gesamte Leistungsangebot der Radiologie an, inklusive CT-Untersuchungen, MRI und Mammographien.
Wie das KSB weiter mitteilt, sei die Urologie in der Region unterversorgt. Die urologischen Sprechstunden würden von Kurt Lehmann durchgeführt. Er bleibt somit dem KSB auch nach seiner offiziellen Pensionierung erhalten.

image
Die verantwortlichen Ärzte im KSB City. Von links: Roman Rotzinger (Radiologie), Andreas Thueler (Rheumatologie), Dragica Akrap (Angiologie) und Kurt Lehmann (Urologie). | zvg
Artikel teilen

Loading

Comment

Home Delivery
2 x pro Woche. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Bildungsstation am Kantonsspital Aarau

Das Kantonsspital Aarau bildet derzeit über 350 Lernende und Studierende im Bereich Pflege und medizinische therapeutische Therapieberufe aus. Ihnen ein attraktives Arbeits- und Ausbildungsumfeld zu bieten ist das oberste Ziel. Dazu geht das KSA innovative Wege.

image

Neuer Chefarzt für die Rehaklinik Zihlschlacht

Karsten Krakow übernimmt die Funktion des Chefarztes für Neurologische Rehabilitation und Frührehabilitation bei der Vamed-Rehaklinik Zihlschlacht.

image

Hier könnte bald ein neues Spital stehen

Die Lindenhofgruppe prüft auf dem Berner Springgarten-Areal die Realisierung eines möglichen neuen Spitalstandorts.

image

Kantonsspital St.Gallen stellt die Notfallmedizin neu auf

Das Kantonsspital St.Gallen organisiert die Zentrale Notfallaufnahme neu, vollzieht gleichzeitig einen Namenswechsel und ernennt eine neue ärztliche Leiterin.

image

Gleich vier neue Chefärzte für das Universitätsspital

Am Universitätsspital Basel (USB) treten in den nächsten Monaten zwei Chefärztinnen und zwei Chefärzte ihre neuen Positionen an.

image

Schaffhausen: Spitalrat befördert Boris Jung

Die Spitäler Schaffhausen haben den bisherigen Oberarzt zum Leitenden Arzt für ambulante Psychiatrie ernannt.

Vom gleichen Autor

image

Palliative Care – eine tickende Zeitbombe

Viele politische Vorstösse, viel Papier, beängstigende Perspektiven, keine konkreten Massnahmen. Die Rede ist von Palliative Care.

image

«Herr Flury, warum braucht es The Swiss Leading Hospitals?»

«Qualitätssicherung kommt vor Kommunikation», sagt der Psychiater Hanspeter Flury, der neue Präsident von Swiss Leading Hospitals.

image

Wann gehört Palliative Care ins Spital?

Ist es Aufgabe eines Spitals, totkranke Menschen aufzunehmen und in den Tod zu begleiten? Nur wenn spezielle Spitalbehandlungen nötig sind.