CHUV: Neue Leiterin der Kinder- und Jugendpsychiatrie

Kerstin von Plessen wechselt von der Universität Kopenhagen ans Lausanner Universitätsspital.

, 24. Oktober 2017, 13:59
image
  • universitätsspital lausanne
  • spital
  • psychiatrie
  • personelles
Kerstin von Plessen wird ihre Funktion als Leiterin der Psychiatrischen Dienste für Kinder und Jugendliche (SUPEA) am 1. Dezember 2017 antreten. Dies schreibt das Universitätsspital Lausanne (CHUV) in einer Mitteilung
Die gebürtige Münchnerin absolvierte das Medizinstudium an der Universität Witten-Herdecke und doktorierte im Fach Neurologie. Danach spezialisierte sie sich am Universitätsspital Bergen in Norwegen auf die Kinder- und Jugendpsychiatrie. Seit 2012 hat sie an der Universität Kopenhagen (DK) eine ordentliche Professur inne. 
In letzter Zeit betreute Kerstin von Plessen mehrere Forschungsprojekte mit Kindern, deren Eltern ernsthafte psychischen Probleme haben. Ein spezielles Augenmerk in ihrer Arbeit am CHUV gelte der Entwicklung eines «Stepped-Care-Modells» und der Prävention. 
Artikel teilen

Loading

Comment

Home Delivery
2 x pro Woche. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Die Kunden spüren

28 Mitglieder zählt das Team von Dedalus HealthCare in der Schweiz: Sie alle haben seit dem 1. Juli 2021 eine neue Heimat. Da nämlich hat das Unternehmen seine Büroräume in Wallisellen vor den Toren Zürichs bezogen, im Bahnhofsgebäude zuoberst auf der linken Seite.

image

KSA: Diese Aufgabe übernimmt der entmachtete Pflegedirektor

Karsten Boden wird nach der Aufhebung seiner Funktion das Kantonsspital Aarau in einer Stabsstelle unterstützen.

image

Kantonsspital Obwalden strebt Fusion mit Luks-Gruppe an

Nach Nidwalden spricht sich auch die Obwaldner Regierung für einen Zusammenschluss mit dem Zentrumsspital aus.

image

Spital Menziken: Hans-Peter Wyss übernimmt Pflegeleitung

Hans-Peter Wyss ist seit fast zehn Jahren für das Asana Spital Menziken tätig. Nun wurde der Pflegeprofi befördert.

image

Spital Thurgau organisiert Frauenkliniken neu

Mit dem Zusammenschluss entsteht eine der grössten Frauenkliniken der Schweiz.

image

Privatkliniken fordern nun freien Markt im Gesundheitswesen

Angesichts der steigenden Krankenkassenprämien kommt eine radikale Forderung: Alle Regulierungen abzuschaffen.

Vom gleichen Autor

image

Pflege: Zu wenig Zeit für Patienten, zu viele Überstunden

Eine Umfrage des Pflegeberufsverbands SBK legt Schwachpunkte im Pflegealltag offen, die auch Risiken für die Patientensicherheit bergen.

image

Spital Frutigen: Personeller Aderlass in der Gynäkologie

Gleich zwei leitende Gynäkologen verlassen nach kurzer Zeit das Spital.

image

Spitalfinanzierung erhält gute Noten

Der Bundesrat zieht eine positive Bilanz der neuen Spitalfinanzierung. «Ein paar Schwachstellen» hat er dennoch ausgemacht.