Zürich: Felix Gutzwiller unterstützt Medizin-Neubauprojekt

Das Projekt «Berthold» erhält Rückendeckung vom Ex-Politiker Felix Gutzwiller. Das Ziel: zügige Umsetzung der Gesamterneuerung der Universitären Medizin.

, 24. Februar 2017 um 08:45
image
  • spital
  • universitätsspital zürich
  • zürich
Um die Weiterentwicklung der Universitären Medizin und des Hochschulquartiers Zürich voranzutreiben, schliessen sich mehrere Personen aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Gesellschaft zum Komitee «Pro Berthold» zusammen.
Das überparteiliche Komitee Pro Berthold umfasst zurzeit über 70 Mitglieder. Das Co-Präsidium bilden unter anderem der Gesundheitspolitiker Felix Gutzwiller, Rechtsanwalt und HEV-Präsident Hans Egloff, Daniel Jositsch sowie Kispi-Klinikdirektor Martin Meuli (alle Mitglieder hier)
Die Komiteemitglieder setzen sich laut einer Mitteilung dafür ein, dass die «dringend notwendigen baulichen Veränderungen an zentraler Lage in der Stadt Zürich entschlossen, rasch, quartiergerecht und verkehrsverträglich umgesetzt werden.»

Plan Berthold

Das Berthold-Projekt soll es Forschern und Ärzten von ETH, Universität und Universitätsspital Zürich (USZ) ermöglichen, örtlich eng vernetzt zusammenzuarbeiten. Damit schafft es laut dem Komitee die Grundlage dafür, dass die Spitzenmedizin auch in Zukunft ein zentraler Standortfaktor für Zürich bleibt. Der Zähringer Herzog Berthold gründete um 1200 das erste Spital in Zürich. 
(mehr zum Projekt hier)
Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image
Gastbeitrag von Ronald Alder

Kürzere Arbeitszeiten sind auch nicht die Lösung

Die Politik sieht das Gesundheitswesen unterm Kostenröhrenblick, die Gewerkschaften haben den Arbeitszeitenröhrenblick. Und so werden die wahren Probleme übersehen.

image

Hochspezialisierte Medizin: Warnschuss aus dem Thurgau

Die Kantonsregierung prüft den Austritt aus der Interkantonalen HSM-Vereinbarung. Und sie vermeldet den Unmut weiterer Kantone.

image

USZ schreibt neues Klinik-Informationssystem aus

Das Universitätsspital Zürich sucht als KIS einen Alleskönner, der die bisherigen Systeme konsolidiert. Da kommt wohl nur ein Anbieter in Frage.

image

Klinik Hirslanden: Philippe Diserens neu im Management

Der Gesundheitsökonom übernimmt die Leitung des Performance Management.

image

Behandlungsrekord am Kantonsspital Baden

Mehr stationäre Patienten, eine Zunahme der ambulanten Konsultationen, weniger Notfälle – und mehr Benefits für die Angestellten.

image

KSGL: «Wir wollen üsärs Spital retten!»

Die Personalkommission des KSGL stellt sich hinter ihr Spital und kritisiert das Vorgehen des SBK.

Vom gleichen Autor

image

Arzthaftung: Bundesgericht weist Millionenklage einer Patientin ab

Bei einer Patientin traten nach einer Darmspiegelung unerwartet schwere Komplikationen auf. Das Bundesgericht stellt nun klar: Die Ärztin aus dem Kanton Aargau kann sich auf die «hypothetische Einwilligung» der Patientin berufen.

image

Studie zeigt geringen Einfluss von Wettbewerb auf chirurgische Ergebnisse

Neue Studie aus den USA wirft Fragen auf: Wettbewerb allein garantiert keine besseren Operationsergebnisse.

image

Warum im Medizinstudium viel Empathie verloren geht

Während der Ausbildung nimmt das Einfühlungsvermögen von angehenden Ärztinnen und Ärzten tendenziell ab: Das besagt eine neue Studie.