Ärzte und Pflegefachleute sind so gesucht wie keine anderen Fachkräfte

So viel Personal wie im Gesundheitswesen war bisher noch nie gefragt: Anfang Jahr waren 13'700 freie Stellen ausgeschrieben. Allein die Insel-Gruppe suchte über 400 Angestellte.

, 20. April 2022 um 14:22
image
  • spital
  • ärzte
  • pflege
  • arbeitswelt
247'000 freie Stellen fand «Jobradar» zwischen Januar und März im Internet. Bemerkenswert ist, dass 13'700 dieser Ausschreibungen – also 5,5 Prozent – an Fachleute aus dem Gesundheitswesen gerichtet waren.

Mehr als im Bau und im Verkauf

Das Gesundheitswesen ist denn auch jene Branche mit den meisten ausgeschriebenen Stellen, gefolgt vom Baugewerbe, dem Verkauf, der Informatik und der Gastronomie.
Der Schweizer Jobradar wird von der Firma x28 publiziert. Diese sucht die Websites von Arbeitgebern und Personalvermittlern nach offenen Stellen in der Schweiz ab. Die Zusammenstellung zeigt, dass vor allem in der Pflege Tausende von Angestellten gesucht sind.

Pflegefachleute stehen zuoberst auf Suchliste

Bei den Top-25 aller Stellen stehen Pflegefachleute mit 6'714 Stellenausschreibung zuoberst, auf dem neunten Platz folgen 2'453 Ausschreibungen für Fachangestellte Gesundheit (Fage).
Bei den Top-100 der Arbeitgeber sind es dementsprechend die Spitäler, die weit oben stehen: An 4. Stelle - nach Coop, Credit-Suisse und der Stadt Zürich - kommt die Insel-Gruppe mit 407 ausgeschriebenen Stellen.

14 Spitäler und Heime unter den Top-100-Arbeitsgeber

Die weiteren Arbeitgeber im Gesundheitswesen, die zu den 100 Unternehmen gehören, die am meisten Arbeitskräfte suchen:
  • 25. Luzerner Kantonsspital: 208 Stellen
  • 26. Universitätsspital Zürich: 206 Stellen
  • 33. Senevita: 186 Stellen
  • 36. Kantonsspital St. Gallen: 169 Stellen
  • 38. Universitätsspital Basel: 160 Stellen
  • 39. Tertianum: 159 Stellen
  • 44. Tessiner Kantonsspital (EOC): 152 Stellen
  • 51. Hirslanden: 141 Stellen
  • 52. Universitätsspital Lausanne (CHUV): 137 Stellen
  • 62. Spital Thurgau: 118 Stellen
  • 67. Stadtspital Zürich: 114 Stellen
  • 70. Amavita: 111 Stellen
  • 73. Zurzach Care: 108 Stellen
  • 79. Kantonsspital Aarau: 105 Stellen
  • 82. Solothurner Spitäler: 103 Stellen
Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Das Spital Uster kehrt in die Gewinnzone zurück

Eine Fusion mit dem angeschlagenen Nachbarspital Wetzikon stehe nun nicht mehr zur Diskussion.

image

Pflege: So gross wird die Ausbildungs-Lücke im Kanton Zürich

In den nächsten fünf Jahren dürfte mehr als ein Fünftel des Bedarfs an gut ausgebildeten Pflegefachleuten nicht abgedeckt sein – sagt eine Obsan-Studie.

image

Neue Direktorin für das Spital Nidwalden

Ursina Pajarola ist ab Oktober die Direktorin des Spitals Nidwalden. Sie leitet derzeit noch eine Altersresidenz.

image

Deshalb bauten die Stararchitekten das neue Kispi

Seid ihr noch bei Trost, fragte sich ein SVP-Politiker beim Anblick des neuen Kinderspitals Zürich. Es gibt aber Gründe für den exklusiven Bau.

image

Sogar das Spital Schwyz schreibt nun rote Zahlen

Es ist das erste Mal seit acht Jahren: Das bisher rentable Spital Schwyz hat 2023 Verlust gemacht.

image

Spital Wetzikon: Petition für «euses Spital»

Im Zürcher Oberland engagieren sich viele für ihr Spital Wetzikon. Innert 24 Stunden kamen über 15'000 Unterschriften zusammen.

Vom gleichen Autor

image

SVAR: Neu kann der Rettungsdienst innert zwei Minuten ausrücken

Vom neuen Standort in Hundwil ist das Appenzeller Rettungsteam fünf Prozent schneller vor Ort als früher von Herisau.

image

Kantonsspital Glarus ermuntert Patienten zu 900 Schritten

Von der Physiotherapie «verschrieben»: In Glarus sollen Patienten mindestens 500 Meter pro Tag zurücklegen.

image

Notfall des See-Spitals war stark ausgelastet

Die Schliessung des Spitals in Kilchberg zeigt Wirkung: Nun hat das Spital in Horgen mehr Patienten, macht aber doch ein Defizit.