Diese Medizinstudentin will in den Regierungsrat

Zoé Stehlin tritt für die Juso als Luzerner Regierungsratskandidatin an.

, 7. November 2022 um 11:46
image
Zoé Stehlin will in die Luzerner Regierung. | zvg
Im Kanton Luzern stehen im April 2023 Kantonsrats- und Regierungsratswahlen an. Ins Rennen steigt auch Zoé Stehlin für die Juso, wie die Partei mitteilt. Stehlin ist Co-Präsidentin der Juso Luzern und ist seit 2014 in der Juso aktiv.
Neben ihrem politischen Engagement studiert die Regierungsratskandidatin Medizin an der Universität Zürich (UZH). Die angehende Ärztin mit Jahrgang 1997 arbeitet am Luzerner Kantonsspital (Luks) und am Unispital Zürich (USZ).
«Als junge, linke und queere Frau ist es mir ein grosses Anliegen, für mehr Diversität, Toleranz und Chancengleichheit zu kämpfen», schreibt sie. Und auch die Klimakrise, die drängendste Thematik unserer Zeit, müsse im Kanton Luzern endlich angegangen werden, so ihre Motivation für eine Kandidatur weiter.
  • spital
  • universitätsspital zürich
  • luzerner kantonsspital
Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Spitalzentrum Biel spannt mit TCS zusammen

Das Spital Biel gründet für planbare Patiententransporte eine neue Firma: zusammen mit dem TCS.

image

Liquiditätsengpass beim Spital Davos

Weil es eilte, hat die Gemeinde Davos 1,5 Millionen Franken noch vor der Genehmigung an ihr Spital überwiesen.

image

Erstes Schweizer Babyfenster geht vielleicht zu

Weil die Geburtenabteilung im Spital Einsiedeln geschlossen bleibt, ist auch die Zukunft des Babyfensters ungewiss.

image

Simpler Grund für Neubau: Ein Land braucht ein eigenes Spital

Eine Umfrage zeigt: Für die Liechtensteiner gehört ein eigenes Spital zur Souveränität. Deshalb bewilligten sie sechs weitere Millionen für einen Neubau.

image

Jeder zehnte Deutsche stirbt beatmet im Spital

Deutschland beatmetet weitaus mehr Patienten als andere Länder - etwa die Schweiz. Das kostet viel – und nützt wenig, wie eine Studie zeigt.

image

Dem Spital Savognin fehlen die Patienten

Das Bündner Spital schreibt rote Zahlen, weil die Spitalbetten oft leer sind – während Personal anwesend ist.

Vom gleichen Autor

image

Arzneimittelpreise: Einheitlicher Vertriebsanteil ab 2024

Um die Abgabe von preisgünstigeren Arzneimitteln zu fördern, wird neu der Vertriebsanteil angepasst.

image

Thurgau investiert Millionen in Kinder- und Jugendpsychiatrie

Der Kanton Thurgau stärkt die stationäre kinder- und jugendpsychiatrische Versorgung junger Menschen: Durch Erhöhung der Anzahl Betten und Therapieplätze.

image

Spital Wallis: Nun muss ein Experte über die Bücher

Auch das Spital Wallis steht vor grossen Investitionen. Doch für die Mehrkosten von über 123 Millionen Franken fehlt derzeit das Geld. Eine Analyse soll nun Massnahmen aufzeigen.