Lindenhofgruppe: Jan Wiegand ist nun definitiv CEO

Der neue Chef der Lindenhofgruppe stammt aus München und ist in Bern aufgewachsen.

, 3. Mai 2024 um 11:39
image
Der Rücktritt von Guido Speck als CEO der Lindenhofgruppe erfolgte im Herbst abrupt und zumindest für Aussenstehende überraschend. Eine interimistische Lösung musste her. Die Funktion übernahm Jan Wiegand, der ärztliche Leiter der Intensivstation am Lindenhofspital und Mitglied der Geschäftsleitung.
Wie die Lindenhofgruppe nun mitteilt, ist Wiegand vom Verwaltungsrat offiziell als CEO ernannt worden. In seiner Zeit habe er «ein professionell geführtes, mehrstufiges Qualifikationsverfahren durchlaufen».
Bereits seit zehn Jahren ist der 49-jährige Facharzt für Intensivmedizin und Allgemeine Innere Medizin für die Lindenhofgruppe tätig.
Vorher war er während fünf Jahren Oberarzt an der Berner Universitätsklinik für Intensivmedizin, dem Inselspital, und von 2007 bis 2009 wirkte der gebürtige Münchner und in Bern aufgewachsene Wiegand am Royal North Shore Hospital im australischen Sydney.
  • Lindenhofgruppe
  • spital
  • personelles
Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Neue Direktorin für das Spital Nidwalden

Ursina Pajarola ist ab Oktober die Direktorin des Spitals Nidwalden. Sie leitet derzeit noch eine Altersresidenz.

image

Deshalb bauten die Stararchitekten das neue Kispi

Seid ihr noch bei Trost, fragte sich ein SVP-Politiker beim Anblick des neuen Kinderspitals Zürich. Es gibt aber Gründe für den exklusiven Bau.

image

Sogar das Spital Schwyz schreibt nun rote Zahlen

Es ist das erste Mal seit acht Jahren: Das bisher rentable Spital Schwyz hat 2023 Verlust gemacht.

image

Spital Wetzikon: Petition für «euses Spital»

Im Zürcher Oberland engagieren sich viele für ihr Spital Wetzikon. Innert 24 Stunden kamen über 15'000 Unterschriften zusammen.

image

Daler Spital: 17 Jahre ohne Defizit

Der Stiftungsrat des Freiburger Spitals erklärt dies vor allem mit dem Kostenmanagement – also einem «respektvollen Umgang mit den öffentlichen Geldern».

image

Spitalkrise? Thurmed bezahlt sogar Dividenden

Die Thurgauer Kantonsspital-Gruppe durchlebt zwar ebenfalls ein schwierige Zeit. Sie kann aber immer noch einen namhaften Gewinn vermelden.

Vom gleichen Autor

image

Nationalrat will an den Kopfprämien festhalten

Gemäss einer Umfrage möchte ein Mehrheit einkommensabhängige Krankenkassenprämien. Die Sozialkommission des Nationalrats will davon nichts wissen.

image

Spital Nidwalden stärkt die Gastroenterologie

Lorenzo Botteselle leitet neu in Stans die Gastroenterologie.

image

Ehemaliger Sandoz-Manager wird Spitaldirektor

Er war Finanzchef des Generika-Herstellers Sandoz. Jetzt wird er Chef im Hôpital du Jura in Delsberg.