Klinik Arlesheim hat zwei neue Co-Präsidenten

Philipp Schneider gibt sein Amt als Verwaltungsratspräsident der Klinik Arlesheim ab: an Alexander Schwedeler und Kalle Zeller.

, 13. Juni 2024 um 05:21
image
Philipp Schneider (Mitte) hat sein Amt an Kalle Zeller (links) und Alexander Schwedeler abgegeben. | PD
Der bisherige Verwaltungsratspräsident der Klinik Arlesheim, Philipp Schneider, tritt altershalber zurück. Neu stehen Alexander Schwedeler und Kalle Zeller gemeinsam dem Verwaltungsrat vor.
Philipp Schneider war während 15 Jahren im Verwaltungsrat der Klinik, davon neun Jahre als Präsident.
In seiner Amtszeit begleitete er die Zusammenführung der Lukas-Klinik und der Ita-Wegman-Klinik in die Klinik Arlesheim. Er führte flache Hierarchien ein: Die Klinikleitung besteht aus vier Personen mit aufgeteilter Verantwortung und gleicher Entscheidungskompetenz.

Monika Layer neu gewählt

Die beiden Nachfolger sind langjährige Mitglieder des Verwaltungsrats. Alexander Schwedeler hat Erfahrung im Finanzwesen und arbeitet als Coach und Unternehmensberater.
Kalle Zeller ist Lehrer, Schulleiter und Politiker. Seine Erfahrungen in Baufragen sowie die Mitarbeit und Leitung von kommunalen und kantonalen Gremien seien für die Klinik sehr wertvoll, heisst es in einer Mitteilung der Klinik. Monika Layer, diplomierte Pflegefachfrau, wurde neu in den Verwaltungsrat gewählt.
Der Verwaltungsrat setzt sich neu wie folgt zusammen: Giacun Capaul (Vizepräsident), Monika Layer, Marc Schläppi, Alexander Schwedeler (Co-Präsident), Kalle Zeller (Co-Präsident), Seija Zimmermann (Vizepräsidentin).

Neubau aus Mondholz

image
Die Klinik Arlesheim hat 82 Betten und beschäftigt rund 570 Mitarbeitende. Kürzlich legte sie den Grundstein zu einem Neubau. Er wird fast ausschliesslich aus Holz gebaut.
Als weltweit erstes Spital im Vollholz-Bausystem, kommt es ohne Leim, Lösungsmittel oder andere schädliche Materialien aus. Das verwendete Holz wächst in österreichischen und Schweizer Wäldern und wird in den abnehmenden Mondphasen der Wintermonate geschlagen. So geerntetes Mondholz sei langlebiger, widerstandsfähiger und resistenter gegen Keime.

Fundamente aus «Bio-Beton»

Für das Fundament und die Liftschächte verwenden die Bauherren Beton, der in der Region rezykliert wurde und der mit dem biologischen Zusatzstoff Pneumatit anreichern. Dies sorge lebenslang für eine feine biologische Aktivität innerhalb des Materials.
  • personelles
Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Insel Gruppe: Neue Verwaltungsrätin

Virginia Richter folgt auf den bisherigen Uni-Bern-Rektor Christian Leumann

image

Krebsliga Basel verleiht erstmals Forschungspreis

Gewinner sind Jungunternehmer Simon Ittig und USB-Forscher Heinz Läubli.

image

Zurzach Care: Neue Leiterin Unternehmens-Entwicklung

Catharina Wolfensberger wechselt vom Spital Männedorf zum Reha-Unternehmen.

image

Sanatorium Kilchberg: Katja Cattapan wird Ärztliche Direktorin

Der Wechsel erfolgt aber erst in knapp zwei Jahren.

image

LUKS: Neue Chefärztin für Dermatologie

Laurence Feldmeyer wechselt vom Inselspital ans Kantonsspital in Luzern.

image

Neue Chefin für die Adullam-Stiftung

Sabine Eglin Buser wechselt vom Parkresort Rheinfelden an die operative Spitze der Basler Institution.

Vom gleichen Autor

image

FMH, Pflegeheime, Spitex und Curafutura wollen Efas

Selten sind sich Ärzte, Spitäler und Kassen so einig: Sie wollen ambulante und stationäre Leistungen einheitlich finanziert haben.

image

Deutschland führt Lungen-Check für Raucher ein

Was Lungenärzte in der Schweiz bisher vergeblich fordern, kommt nun in Deutschland: Eine Lungenuntersuchung für Risikopersonen.

image

Efas: Abgestimmt wird am 24. November

Nun hat der Bundesrat festgelegt, wann das Volk über die einheitliche Finanzierung von ambulanten und stationären Leistungen entscheidet.