Kantonsspital Aarau holt 140 Millionen am Kapitalmarkt

Für die KSA-Leitung ist die erfolgreiche Platzierung der Anleihe ein wichtiger Vertrauensbeweis. Das Geld fliesst vollumfänglich in den Neubau.

, 25. April 2024 um 08:00
image
Schafft Platz für Park: Visualisierung des KSA-Neubaus «Dreiklang».
Das Kantonsspital Aarau hat mit einer «grünen Anleihe» 140 Millionen Franken aufgenommen. Das Management um Verwaltungsratspräsident und CEO Daniel Lüscher sieht dies als grossen Vertrauensbeweis: «Wir sind froh, haben die Investoren die zuletzt positiven Entwicklungen am Kantonsspital Aarau gewürdigt und jetzt in dieser Deutlichkeit ausgedrückt, dass das KSA einen guten und vor allem zukunftstauglichen Weg eingeschlagen hat», sagt Lüscher.
Die Anleger würdigten damit auch die für die Versorgungssicherheit der Bevölkerung zentrale Rolle des KSA.
Die Einnahmen aus dem Bond fliessen vollumfänglich in den Neubau «Dreiklang». Die KSA-Gruppe hat sich verpflichtet, die akute und spezialisierte Gesundheitsversorgung auf eine nachhaltige Basis zu stellen – womit das Spital auch auf dem Markt für «Green Bonds» auftreten kann.
Der nach dem Minergie-P-Eco-Standard erstellte Neubau wird künftig die diversen verteilten Kliniken unter einem Dach vereinigen. Am Ende werden auch die nicht mehr benötigten Gebäude zurückgebaut, womit eine grosse Parkanlage als Naherholungsgebiet entsteht.
  • spital
  • KSA
  • Kantonsspital Aarau
Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Spitalzentrum Biel spannt mit TCS zusammen

Das Spital Biel gründet für planbare Patiententransporte eine neue Firma: zusammen mit dem TCS.

image

Liquiditätsengpass beim Spital Davos

Weil es eilte, hat die Gemeinde Davos 1,5 Millionen Franken noch vor der Genehmigung an ihr Spital überwiesen.

image

Erstes Schweizer Babyfenster geht vielleicht zu

Weil die Geburtenabteilung im Spital Einsiedeln geschlossen bleibt, ist auch die Zukunft des Babyfensters ungewiss.

image

Simpler Grund für Neubau: Ein Land braucht ein eigenes Spital

Eine Umfrage zeigt: Für die Liechtensteiner gehört ein eigenes Spital zur Souveränität. Deshalb bewilligten sie sechs weitere Millionen für einen Neubau.

image

Jeder zehnte Deutsche stirbt beatmet im Spital

Deutschland beatmetet weitaus mehr Patienten als andere Länder - etwa die Schweiz. Das kostet viel – und nützt wenig, wie eine Studie zeigt.

image

Dem Spital Savognin fehlen die Patienten

Das Bündner Spital schreibt rote Zahlen, weil die Spitalbetten oft leer sind – während Personal anwesend ist.

Vom gleichen Autor

image

Sitem-Insel soll in diesem Jahr selbsttragend werden

Das Berner Medizin-Innovationszentrum konnte zuletzt deutlich mehr Drittmittel einwerben und Patente anmelden.

image

Knall bei den Kassen: 13 Versicherer verlassen Santésuisse und Curafutura

Die grössten Krankenversicherer wollen mit einem neuen Verband eine gemeinsame Stimme schaffen.

image

Tardoc: Dem Ziel «ein gutes Stück näher»

Dass der Bundesrat bei den ambulanten Tarifen aufs Tempo drückt, findet breite Zustimmung in der Branche.