Kanton finanziert Virtual Reality am Kantonsspital Graubünden

Der Kanton Graubünden investiert über 1,8 Millionen Franken in die virtuelle Ausbildung von medizinischem Fachpersonal.

, 3. November 2023 um 09:45
image
Die virtuelle Trainingsplattform für das medizinisches Personal am KSGR erhält Gelder vom Kanton. | zvg
Das Kantonsspital Graubünden (KSGR) erhält von der Regierung eine finanzielle Unterstützung von rund 1,84 Millionen Franken. Der Beitrag erfolgt im Rahmen des Gesetzes zur Förderung der digitalen Transformation – und ist Teil des Digitalisierungsprojekts «Entlastung und Qualitätssicherung in der Pflege durch Virtualisierung von Ausbildungsinhalten». Dieses kostet insgesamt rund 4,75 Millionen Franken.
Ziel des Projekts ist es, die Ausbildung des Pflegepersonals mittels virtueller Realität zu verbessern, wie der Kanton Graubünden mitteilt. Am Ende soll so das Pflegepersonal von Ausbildungsaufgaben entlastet, die Ausbildungszeiten flexibler gestaltet oder die Einarbeitung neuer Mitarbeitender erleichtert werden. Diese Massnahmen sollen vor allem die Effizienz steigern, das Pflegepersonal entlasten und die Qualität der Patientenversorgung sowie die Patientensicherheit erhöhen.
Die Schulungsinhalte der Plattformlösung werden in die virtuelle Realität übertragen, so dass das Pflegepersonal mit Hilfe einer Videobrille durch das Schulungsprogramm geführt werden kann. Das Training sei interaktiv, um das Personal zum aktiven Mitdenken und zur Verinnerlichung von Hand- und Körperbewegungen anzuregen, heisst es.
  • Kantonsspital Graubünden
  • spital
  • Virtual reality
Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Neue Direktorin für das Spital Nidwalden

Ursina Pajarola ist ab Oktober die Direktorin des Spitals Nidwalden. Sie leitet derzeit noch eine Altersresidenz.

image

Deshalb bauten die Stararchitekten das neue Kispi

Seid ihr noch bei Trost, fragte sich ein SVP-Politiker beim Anblick des neuen Kinderspitals Zürich. Es gibt aber Gründe für den exklusiven Bau.

image

Sogar das Spital Schwyz schreibt nun rote Zahlen

Es ist das erste Mal seit acht Jahren: Das bisher rentable Spital Schwyz hat 2023 Verlust gemacht.

image

Spital Wetzikon: Petition für «euses Spital»

Im Zürcher Oberland engagieren sich viele für ihr Spital Wetzikon. Innert 24 Stunden kamen über 15'000 Unterschriften zusammen.

image

Daler Spital: 17 Jahre ohne Defizit

Der Stiftungsrat des Freiburger Spitals erklärt dies vor allem mit dem Kostenmanagement – also einem «respektvollen Umgang mit den öffentlichen Geldern».

image

Spitalkrise? Thurmed bezahlt sogar Dividenden

Die Thurgauer Kantonsspital-Gruppe durchlebt zwar ebenfalls ein schwierige Zeit. Sie kann aber immer noch einen namhaften Gewinn vermelden.

Vom gleichen Autor

image

Kantonsspital Glarus verliert GL-Mitglied

Thomas Kühnis, Chef der Finanzen, Informatik und Betriebe, verlässt nach neun Jahren die Geschäftsleitung des Kantonsspitals Glarus.

image

Neue Ärzte-Tarife auf dem Weg zur Genehmigung

Die Tarifpartner beantragen wie geplant die Genehmigung eines Tarifsystems aus ambulanten Pauschalen und Tardoc.

image

Schatten über dem Verkauf des Spitals Flawil

Wurden beim Verkauf des Spitals Flawil die Vertragspartner getäuscht? Mehrere Kantonsparlamentarier verlangen Antworten von der St.Galler Regierung.