Hier drohen die gefährlichsten Fehldiagnosen

Gut zu wissen fürs Vermeiden von Fehlern: Es gibt fünf Erkrankungen, bei welchen falsche Diagnosen besonders schwere Folgen haben.

, 30. August 2023 um 15:08
image
Bei einem Schlaganfall drohen besonders oft Fehldiagnosen. | Gpointstudio auf Freepik
Fehldiagnosen sind ziemlich häufig. Im Schnitt wird bei jedem Menschen einmal im Leben eine falsche Diagnose gestellt. US-Forscher der Johns Hopkins School of Medicine in Baltimore haben aber ermittelt, dass Fehldiagnosen ungleich verteilt sind: Es kommt bei nur fünf Erkrankungen zu fast 40 Prozent aller folgenschweren Fehldiagnosen.

Schlaganfall an erster Stelle

Dazu gehörten Todesfälle und Fälle mit bleibenden Schäden wie Amputation oder dem Verlust des Augenlichts. Bei der Analyse wurden nur falsche Diagnosen und nicht andere ärztliche Fehler wie falsche Therapien bei richtiger Diagnose berücksichtigt, wie das Gesundheitsportal «Medscape» berichtet.
Die fünf Erkrankungen mit den höchsten Risiken für eine Fehldiagnose sind:
  1. Schlaganfall (95 Fälle pro 1000)
  2. Blutvergiftung (79 Fälle pro 1000)
  3. Lungenentzündung (68 Fälle pro 1000)
  4. Venenverschluss durch ein Blutgerinnsel (35 Fälle pro 1000)
  5. Lungenkrebs (32 Fälle pro 1000)
Auch wenn nicht alle Fehldiagnosen vermeidbar seien, böten die neuen Daten nach Meinung der Autoren einen guten Ansatz für weitere Ursachenforschung und für mögliche Präventivprogramme.
  • ärzte
  • fehldiagnose
Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Ärztemangel: Bern drohen weitere Versorgungsengpässe

Auch Fachgebiete wie die Endokrinologie, Gynäkologie und Rheumatologie sind zunehmend betroffen. Das zeigen aktuelle Zahlen der Ärztegesellschaft des Kantons Bern.

image

SAMW: Drei neue Ehrenmitglieder

Der Senat wählte zudem Arnaud Perrier zum neuen Präsidenten der Schweizerischen Akademie der Medizinischen Wissenschaften.

image

Aargauischer Ärzteverband: Neuer Präsident

Der Nachfolger von Jürg Lareida heisst Thomas Ernst.

image

Das sind die SGAIM-Preisträger

Die Schweizerischen Gesellschaft für Allgemeine Innere Medizin hat fünf Projekte mit Fokus «Sonografie» ausgezeichnet.

image

Hausarzt wehrt sich gegen Klima-Behauptungen

Ein Zeitungsartikel suggeriert, dass wir uns zwischen Gesundheit und Klimaschutz entscheiden müssten. Ein Arzt aus dem Emmental widerspricht.

image

Verurteilt: Berner Pflegefachfrau gibt sich als Ärztin aus

Im heimischen Sprechzimmer stellte sie Atteste aus und versuchte sich als Ärztin. Damit reiht sie sich ein in eine lange Liste von «Hochstaplern in Weiss».

Vom gleichen Autor

image

SVAR: Neu kann der Rettungsdienst innert zwei Minuten ausrücken

Vom neuen Standort in Hundwil ist das Appenzeller Rettungsteam fünf Prozent schneller vor Ort als früher von Herisau.

image

Kantonsspital Glarus ermuntert Patienten zu 900 Schritten

Von der Physiotherapie «verschrieben»: In Glarus sollen Patienten mindestens 500 Meter pro Tag zurücklegen.

image

Notfall des See-Spitals war stark ausgelastet

Die Schliessung des Spitals in Kilchberg zeigt Wirkung: Nun hat das Spital in Horgen mehr Patienten, macht aber doch ein Defizit.