Genfer Professorin neu in der Internationalen Aids-Gesellschaft

Die weltweite Vereinigung der HIV-Experten und -Expertinnen hat Alexandra Calmy als Europa-Vertreterin in ihr Gremium gewählt.

, 22. Mai 2024 um 12:10
image
Alexandra Calmy von den Genfer Universitätsspitälern. | zvg
Die Genfer Medizin-Professorin Alexandra Calmy wird eine der vier Europa-Vertreterinnen in der Internationalen Aids-Gesellschaft (IAS).

IAS, eine grosse Vereinigung

Die IAS hat über 16’000 Mitglieder und spielt weltweit eine wichtige Rolle bei Massnahmen gegen HIV in der Wissenschaft, Politik und Gesellschaft.
Alexandra Calmy ist Leiterin der HIV-Abteilung der Genfer Universitätsspitäler HUG und ausserdem in verschiedenen weiteren Gremien in Zusammenhang mit HIV, MPOX (Affenpocken) und Covid-19 tätig.
  • ärzte
  • HIV
  • HUG
  • personelles
Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

USZ: Direktor der Klinik für Radio-Onkologie wird ESTRO-Präsident

Matthias Guckenberger präsidiert neu die Europäische Gesellschaft für Radiotherapie und Onkologie.

image

Neue Direktorin für das Spital Nidwalden

Ursina Pajarola ist ab Oktober die Direktorin des Spitals Nidwalden. Sie leitet derzeit noch eine Altersresidenz.

image

Prestigeträchtiger Preis geht an Basler Endokrinologin

Mirjam Christ-Crain erhält den Otto-Naegeli-Preis für medizinische Forschung. Die Endokrinologin arbeitet am Universitätsspital Basel.

image

Die Chefärztinnen organisieren sich

Eine neue Vereinigung soll eine wichtige Stimme innerhalb und ausserhalb der Ärzteschaft werden.

image

Programm Digisanté: Katrin Crameri wird Co-Leiterin

Damit übernimmt sie beim BAG auch die Co-Leitung der Abteilung Digitale Transformation.

image

Neue Vize-Chefärztin am Kantonsspital Baselland

Das KSBL hat Alessandra Angelini zu stellvertretenden Chefärztin in der Klinik Innere Medizin ernannt.

Vom gleichen Autor

image

Deutsche Spitäler regen sich über Klinik-Atlas auf

In Deutschland sorgt die neue Online-Abfrage von Spitaldaten für Unmut: Er habe zu viele Fehler und bringe nur mehr Bürokratie.

image

Kosmetikstudios spritzen Fett weg – oft zu sorglos

Eine Stichprobe zeigt, dass Kosmetikstudios ohne Kontrolle der Kantonsärzte Spritzen gegen Fettpolster verabreichen.

image

In Zug kündigen Ärzte nach Freistellung ihres Chefarztes

Weil das Zuger Kantonsspital einem Chefarzt überraschend gekündigt hat, sind sieben weitere Ärztinnen und Ärzte gegangen.