Diversität: Insel Gruppe lanciert «LGBTIQ+»-Netzwerk

Vielfalt und Inklusion wird bei vielen Unternehmen gross geschrieben. Die Berner Spitalgruppe hat nun ein Insel-internes Netzwerk für alle sexuellen Orientierungen gegründet.

, 24. Januar 2023, 08:00
image
Die Insel Gruppe startet eine Plattform und Anlaufstelle für Mitarbeitende mit LGBTIQ+-Anliegen. | zvg
«Queer» ist ein Sammelbegriff für Menschen, die sich nicht als heterosexuell bezeichnen oder einer bestimmten Geschlechteridentität zuordnen lassen. Was bedeutet Queer-sein in der grössten Spitalgruppe der Schweiz? Solche Fragen will ein neu lanciertes Netzwerk der Insel Gruppe beantworten. Am ersten Treffen vergangene Woche hätten über 30 Mitarbeitende teilgenommen, heisst es.
Das Zusammenkommen stellt gemäss Spital eine Plattform für den Austausch und die Vernetzung unter den Mitarbeitenden dar, um unter anderem die Anliegen der LGBTIQ+ Community zu formulieren. Die Kurzform steht für Lesbian (lesbisch), Gay (schwul), B (bisexuell), T (transgender), I (intersexuell), Q queer (wortwörtlich: komisch), + pan/omni und viele mehr.

Sollen sich wertgeschätzt und zugehörig fühlen

«Das Netzwerk soll in erster Linie die Inklusion und somit die Zugehörigkeit von Mitarbeitenden aus der LGBTIQ+-Gemeinschaft fördern», wird Esther Näf in einer Mitteilung zitiert. Die leitende Pflegeexpertin hat die Idee und Initiative für ein Insel-eigenes LGBTIQ+-Netzwerk mitentwickelt.
Ein weiteres Ziel der neuen Anlaufstelle sei es, die inklusive Unternehmenskultur der Insel Gruppe weiterzuentwickeln, in der sich alle Mitarbeitenden unabhängig der geschlechtlichen Identität oder sexuellen Orientierung wertgeschätzt und zugehörig fühlen. Die Treffen werden ab jetzt zweimal im Monat stattfinden.

Mehr Sichtbarkeit gewünscht

Viele haben auch in der heutigen Zeit immer noch Angst davor, im Arbeitsumfeld ihre sexuelle Identität mit Kolleginnen und Kollegen zu thematisieren. An dieser Stelle sei erwähnt, dass der Verwaltungsratspräsident der Insel Gruppe, Bernhard Pulver, sich seit Jahren offen als homosexuell bekennt. «Sich als ‹queer› zu outen, bedeutet immer noch Mut», sagt Netzwerk-Mitgründer Albrecht Vorster, der Leiter Swiss Sleep House Bern.
Die Community selbst wünscht sich noch mehr Sichtbarkeit innerhalb der Insel Gruppe mit ihren rund 11'000 Mitarbeitenden, aber auch ein breiteres Schulungsangebot für Mitarbeitende und Führungspersonen. Es sollen auch Anlässe zu LGBTIQ+-Themen in Form von Podiumsdiskussionen und Vorträgen stattfinden. Und es werde künftig auch an öffentlichen Veranstaltungen wie an der «Bern Pride» im Namen der Insel Gruppe Präsenz gezeigt.
Mitglieder der Kerngruppe:
  • Esther Näf, Leitende Pflegeexpertin Medizinbereich SPEZ
  • Albrecht Vorster, Leiter Swiss Sleep House Bern
  • Angelika Matter, Leiterin Stab Direktion Personal
  • Michèle Bürgi-Hadorn, Leiterin HR Entwicklung & Gewinnung
  • Daniel Senn, Co-Stationsleiter Pflege, Spital und Altersheim Belp
  • Eric Morel, Wissenschaftlicher Mitarbeiter Medizinbereich NEURO
  • Fabienne Stöckli, Vertreterin Personalkommission (peko)
  • Selina Schmitter, Sachbearbeiterin HR
  • Laura Scheidegger, Hochschulpraktikantin Personalentwicklung

  • spital
  • insel gruppe
  • lgbt
  • bernhard pulver
Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Herz-OPs sind wohl abhängig vom Versicherungsstatus – und teils sogar unnötig

Privatpatienten werden häufiger am Herzen behandelt als Allgemeinversicherte. Das zeigt eine neue Studie der Uni Basel und des Kantonspitals Aarau.

image

Männedorf: Rettungsdienst erreicht ein Rekordhoch

2022 war der Rettungsdienst des Spitals Männedorf 4500 Mal im Einsatz – das sind knapp 20 Prozent mehr als die beiden Jahre davor.

image

Jetzt geht auch Gregor Lindners Stellvertreter

Michael Haidinger, der stellvertretende Chefarzt der Klinik für Allgemeine Innere und Notfallmedizin, verlässt das Bürgerspital. Sein Weggang reiht sich in eine Serie von Personalabgängen in Solothurn ein.

image

Stadtspital nimmt Dermatologie an die Europa-Allee mit

Im Rahmen der geplanten Eröffnung des ambulanten Zentrums in Zürich will das Stadtspital ambulante Spezialsprechstunden etappenweise verlagern.

image

In der Berner Gefässchirurgie kommt es zu einem Handschlag

Die Insel Gruppe und die Spital STS AG wollen in der operativen Gefässmedizin zusammenarbeiten. Damit sollen komplexe Fälle im universitären Zentrum beschleunigt werden.

image

Das sind die neuen Chefärzte Kardiologie in Luzern

Der Verwaltungsrat des Luzerner Kantonsspitals hat Florim Cuculi und Stefan Toggweiler zu Chefärzten der Kardiologie am Herzzentrum ernannt.

Vom gleichen Autor

image

Betrüger nutzen Jobinserate des Kantonsspitals

Die Stellenausschreibungen der Tessiner Kantonsspitäler sind seit kurzem ins Visier von Gaunern geraten.

image

Die beste Medical School nimmt sich selbst aus dem Ranking

Jahr für Jahr veröffentlicht das grosse Magazin «U.S. News» eine Rangliste der «besten medizinischen Fakultäten». Die bekannte Harvard Medical School steigt nun aber aus.

image

Neuer Chefarzt in der Berner Klinik Montana

André Zacharia wird zum Chefarzt der Neurologie der Klinik Montana befördert. Seit etwas mehr als einem Jahr ist er als stellvertretender Chefarzt tätig.