Das sind fünf sehenswerte Medizin-Museen

Medizingeschichte muss keine verstaubte Angelegenheit sein. Allerdings gibt es in der Schweiz nur noch in Lausanne ein empfehlenswertes Medizin-Museum.

, 25. Oktober 2023 um 06:11
letzte Aktualisierung: 14. November 2023 um 21:03
image
Wellcome Collection, London  |  Bild: PD
Manche Universitäten haben in ihren medizinhistorischen Sammlungen das abgelegt, was sie nicht mehr brauchen, und lassen es langsam verstauben. So auch in Bern und in Zürich.
Jahrzehntlang haben dort Mediziner Sammlungen aufgebaut. Nur hat sich niemand mehr die Mühe gemacht, die Exponate zu pflegen.
Das Medizinhistorische Museum der Universität Zürich hatte einst über 10'000 Besucher pro Jahr. Seit zehn Jahren ist es geschlossen. Die 20'000 Ausstellungsstücke sind eingelagert.
image
Das Medizin-Museum in Zürich: Nicht nur «zur Zeit» geschlossen, sondern vermutlich für immer.
Auch die Berner Medizinsammlung ist eindrücklich: Alte Apparate, Objekte aus der Pflege, Krankenmobiliar, chirurgische und gynäkologische Instrumente wurden gesammelt. Doch auch diese Stücke sind nicht für die Öffentlichkeit bestimmt. Nur Forschende dürfen sie besichtigen.

Die Westschweiz hat Top-Museum

Das beste Schweizer Medizinmuseum steht in Lausanne. Das Musée de la main, das die Universität und des Universitätsspital gemeinsam betreiben, zeigt immer wieder neue medizinische Themen auf publikumswirksame Art.
image
Eine frühere Ausstellung im Musée de la main in Lausanne. | zvg
Ab 3. November wird für mehrere Monate die Ausstellung «Bébé en tête» zu sehen sein. Sie zeigt, wie sich die Elternschaft auf die mentale Gesundheit auswirkt.
Medinside zeigt vier weitere Beispiele für gute Medizinmuseen in Deutschland, Italien, Frankreich und Grossbritannien. Es sind Museen, die faszinieren und Neues entdecken lassen. Sie sind einen Besuch wert, wenn man in der Nähe ist.

Deutsches Hygiene-Museum in Dresden

image
«Deutsches Hygiene-Museum» ist ein seltsamer Name. Er weist in die falsche Richtung. Im Museum geht es nicht um Händewaschen, Duschen und Zähneputzen. Früher stand Hygiene für Fortschritt und Modernität im Gesundheitswesen und Städtebau, in Arbeitswelt und Freizeit oder beim Sport und der Körperpflege. Gegründet hat das Museum der Dresdner Industriellen und Odol-Fabrikant Karl August Lingner.

Museum der Medizingeschichte in Padua (I)

image
Ein modernes Museum, das eine traditionelle Sammlung hat, aber den Besuchern auch die moderne Anatomie nahebringt.

Moulagen-Museum im Hôpital Saint Louis, Paris (F)

image
1867 beauftragte ein Arzt des Pariser Spitals Saint Louis den Bildhauer Jules Baretta mit der Herstellung von Abgüssen dermatologischer Läsionen. Damit wollte er die Ausbildung von Ärzten in der Dermatologie erleichtern. Die Sammlung umfasst 4800 Wachsabgüsse von 200 verschiedenen Hautkrankheiten.

Die Wellcome Collection in London (GB)

image
Der britisch-amerikanische Pharmazie-Unternehmer Henry Wellcome sammelte alles zum Thema Medizin und Gesundheit: Kunstwerke, Gemälde, Figuren und medizinische Instrumente. Der menschliche Körper wird dargestellt und erklärt. Interessant ist auch zu sehen, wie Ärzte früher behandelten und wie Medizin in anderen Ländern praktiziert wird. Gezeigt werden die Entdeckungen medizinischer Pioniere.
  • trends
Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Die Schweiz hat einen weiteren Gesundheits-Hub

Mit an Bord ist auch das Kantonsspital St. Gallen. Entstehen sollen neue Produkte vor allem in den Bereichen Wearables, Gesundheitsmonitoring und Prävention.

image

Schneller gegen Schlaganfall: KSA und ETH entwickeln magnetischen OP-Roboter

Mit der neuen Technologie soll das Eingriffs-Tempo deutlich erhöht werden.

image

Luzern: Ende des Ärzte- und Pflegemangels in Sicht?

Im vergangenen Jahr wurden 10 Prozent mehr Bewilligungen für Gesundheitsberufe erteilt.

image

Erfolg für Jungunternehmen im Biotech- und Medtech-Bereich

Viele Start-Up-Unternehmen hatten letztes Jahr grosse Mühe, Investoren zu finden. Biotech und Medtech gehörten aber zu den Gewinnern.

image

Die Menschen fühlen sich so gesund wie vor Corona

Die Covid-Turbulenzen konnten der gesundheitlichen Selbstsicherheit von Herrn und Frau Schweizer wenig anhaben: Dies besagen neue Daten.

image

Erste Transplantation mit«DaVinci-Xi-System» am Kantonsspital St. Gallen

Erstmals wurde am KSSG die Niere eines Lebendspenders mit Hilfe chirurgischer Robotik entnommen.

Vom gleichen Autor

image

SVAR: Neu kann der Rettungsdienst innert zwei Minuten ausrücken

Vom neuen Standort in Hundwil ist das Appenzeller Rettungsteam fünf Prozent schneller vor Ort als früher von Herisau.

image

Kantonsspital Glarus ermuntert Patienten zu 900 Schritten

Von der Physiotherapie «verschrieben»: In Glarus sollen Patienten mindestens 500 Meter pro Tag zurücklegen.

image

Notfall des See-Spitals war stark ausgelastet

Die Schliessung des Spitals in Kilchberg zeigt Wirkung: Nun hat das Spital in Horgen mehr Patienten, macht aber doch ein Defizit.