USZ regelt die Nachfolge von Herzchirurgie-Chef

Letzte Woche war Paul Vogt wegen einer Strafuntersuchung in den Schlagzeilen. Heute hat der Spitalrat entschieden, seine Chef-Position in Kooperation mit der Uni Zürich auszuschreiben. Ein Zufall?

, 19. Januar 2022, 16:55
image
  • universitätsspital zürich
  • personelles
  • herzchirurgie
Letzte Woche sorgte das Universitätsspital Zürich (USZ) für Schlagzeilen, weil die Oberstaatsanwaltschaft Zürich gegen den Direktor der Klinik für Herzchirurgie, Paul Vogt, eine Strafuntersuchung eingeleitet hatte. Das USZ reagierte prompt auf die Vorwürfe und stellte sich in einer Medienmitteilung geschlossen hinter den Professor, der im Sommer die Nachfolge von Francesco Maisano interimistisch übernommen hatte.  Zum Stellvertreter ernannt wurde damals Professor Thierry Carrel. 
Heute, knapp eine Woche später, informiert das USZ über die Nachfolgeregelung der Herzchirurgie. Ein Zufall?
Professor Vogt erreiche im Februar 2022 das Pensionsalter, heisst es in der aktuellen Medienmitteilung. Der Spitalrat habe sich seit Monaten intensiv mit der Frage auseinandergesetzt, «wie sich die Klinik für Herzchirurgie künftig positioniert und wie die Klinikdirektion besetzt werden soll». Es seien dabei verschiedene Optionen geprüft worden.
Das Vorgehen steht nun fest: «Heute hat der Spitalrat entschieden, die Position der Klinikdirektion in enger Kooperation mit der Universität Zürich auszuschreiben.» Damit soll die bestmögliche Ausgangslage für eine optimale Besetzung dieser für das USZ zentralen Funktion geschaffen werden. «Gleichzeitig soll die Möglichkeit einer optimierten Zusammenarbeit mit dem Stadtspital Zürich Triemli in Bezug auf die Herzchirurgie geprüft und allenfalls neu definiert werden», schreibt das USZ weiter.

Eine Folge der Strafuntersuchung?

Auf Anfrage von Medinside erklärt das USZ, dass der Entscheid des Spitalrats nichts mit der Strafuntersuchung gegen Paul Vogt zu tun habe. Vogt werde bleiben, bis die Nachfolge geregelt sei. Ob er beim Antritt seiner Nachfolge freigestellt wird, ist noch offen. Carrel wird bis zu dem Zeitpunkt weiter als Stellvertreter fungieren. 
Artikel teilen

Loading

Comment

Home Delivery
2 x pro Woche. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Drei Unispitäler nehmen schwer kranke Ukrainer auf

Die ersten fünf schwerkranken Menschen aus der Ukraine dürfen sich in der Schweiz behandeln lassen – nach einem aufwändigen Aufnahmeverfahren.

image

Cybersicherheit: Unispital Zürich kooperiert mit Armasuisse

Das Bundesamt für Rüstung Armasuisse entwickelt eine neue Cyber-Defence-Software. Mit an Bord ist auch das Universitätsspital Zürich (USZ).

image

Michael Kremer wird Chefarzt Chirurgie im Spital Lachen

Michael Kremer übernimmt die Funktion als Chefarzt der Klinik für Chirurgie im Spital Lachen. Er trifft dort auf seinen obersten Chef.

image

Zürich: Drei Frauen in die Klinikdirektion gewählt

In den USZ-Kliniken Geburtshilfe, Gynäkologie und Pneumologie übernehmen Nicole Ochsenbein-Kölble, Isabelle Witzel und Silvia Ulrich die Leitung.

image

Stefan Mohr wechselt vom Inselspital nach Solothurn

Stefan Mohr übernimmt die Funktion als Chefarzt der Frauenklinik am Bürgerspital Solothurn. Er folgt auf Franziska Maurer.

image

Unispital Zürich: Das ist der neue Chef der Herzchirurgie

Omer Dzemali folgt am Zürcher Universitätsspital auf Herzchirurgie-Chef Paul Robert Vogt.

Vom gleichen Autor

image

Schaffhausen: Spitalrat befördert Boris Jung

Die Spitäler Schaffhausen haben den bisherigen Oberarzt zum Leitenden Arzt für ambulante Psychiatrie ernannt.

image

Künstliche Intelligenz: Ärzte setzen Fragezeichen – und stellen Forderungen

Sie verändert das Gesundheitswesen «tiefgreifend» und fordert heraus: die künstliche Intelligenz. Die FMH will diesen Wandel begleiten und setzt mit einer Broschüre ein Zeichen.

image

Annette Ciurea verlässt das Spital Männdorf

Die Ärztin wechselt in die Geschäftsleitung von Age Medical. Dort soll sie mitunter Angebote rund um die Palliative Geriatrie weiterentwickeln.