Stehen die Schweizer Vista-Kliniken vor einem Eigentümerwechsel?

Die internationale Augenklinik-Kette Veonet soll zum Verkauf stehen. Dem Netzwerk angegliedert ist auch die Schweizer Vista Gruppe. Das Unternehmen schweigt.

, 3. September 2021, 04:18
image
  • ophthalmologie
  • vista
  • veonet
  • augenärzte
  • wirtschaft
  • senevita
Der schwedische Finanzinvestor Nordic Capital stellt die internationale Augenklinik-Kette Veonet zum Verkauf. Dies erfuhr die Nachrichtenagentur «Reuters» von mehreren mit der Sache vertrauten Personen. Zum Netzwerkverbund gehört auch die Schweizer Vista Gruppe mit Sitz in Binningen. Vista betreibt an 18 Standorten im Raum Basel, Zürich und Pfäffikon Augenheilkunde, Augenchirurgie und Augenlasermedizin.
Insgesamt umfasst Veonet mehr als 150 Kliniken in Europa. Nordic Capital hatte das Netzwerk 2018 übernommen. Bei einem Verkauf könnte das Unternehmen mit zwei bis 2,5 Milliarden Euro bewertet werden, heisst es. Als mögliche Bieter werden andere Finanzinvestoren und Infrastrukturfonds gesehen. 
Inwiefern die Augenpraxen und Kliniken in der Schweiz von einem Eigentümerwechsel betroffen wären, ist nicht klar. Auch nicht, welche konkreten Auswirkungen ein Verkauf für die Vista Gruppe und ihre 250 Mitarbeitende hätte. Die private Augenklinik mit Ex-Senevita-Chef Christoph Gassner als CEO wollte sich auf Anfrage von Medinside nicht zu einem möglichen Eigentümerwechsel äussern. 
Artikel teilen

Loading

Comment

Home Delivery
2 x pro Woche. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Marc Hofer wird neuer Direktor des Spitals Einsiedeln

Der ehemalige Direktor der Rosenklinik in Rapperswil wechselt von den Vista Augenpraxen zum Ameos Spital in Einsiedeln. Er kenne die Region gut, heisst es.

image

BAG will Covid-Dashboard für 7 Millionen Franken überarbeiten

Durch ein Upgrade sollen auf dem System auch andere übertragbare Krankheiten erfasst und visualisiert werden. Ein entsprechender Dienstleister wurde gefunden.

image

Aivla-Augenkliniken gehen an die Vista-Gruppe

Nun gehören auch die Standorte der Bünder Aivla-Augenklinik zur immer grösser werdenden Vista-Gruppe. Der Gründer Paolo Bernasconi arbeitet weiter.

image

Was schuldet der Regulator dem Innovator?

Ist eine Idee auf dem Markt lanciert, entscheiden die Kunden über deren Erfolg. Doch auch dem Staat obliegt eine wichtige Aufgabe: Er setzt die richtigen Rahmenbedingungen. Dabei reguliert er auch zahlreiche Branchen, Märkte und Bereiche. Das tut er mit Gesetzen, die zum Teil Dutzende Jahre alt sind

image

Vista bündelt die beiden Zürcher Standorte

Die neue Vista-Augenklinik befindet sich an der Sihlstrasse. Dort sind die ehemaligen Standorte am Limmatquai und an der Nüschelerstrasse vereint.

image

Schon wieder: Vista übernimmt Augenklinik

Es ist bereits die 20. Augen-Klinik, welche Vista eröffnet: Dieses Mal übernimmt sie die Klinik Bucher in Frauenfeld – samt Personal.

Vom gleichen Autor

image

Insel Gruppe: Chefarzt Stephan Jakob gibt Leitung weiter

Joerg C. Schefold übernimmt die Klinikleitung der Intensivmedizin am Berner Inselspital. Er folgt auf Stephan Jakob, der in Pension gehen wird.

image

Ärzte greifen während Arbeit zu Alkohol und Drogen

Da die Belastung im Gesundheitswesen hoch ist, erscheinen offenbar Ärzte sogar betrunken oder high zur Arbeit. Dies zumindest geht aus einer Umfrage aus den USA hervor.

image

Ist Mikroplastik im Blut eine Gefahr für die Gesundheit?

Die Basler Nationalrätin Sarah Wyss will wissen, welchen Einfluss Mikroplastik auf die menschliche Gesundheit hat. Hier die offizielle Antwort des Bundesrates.