Spitalzentrum Biel weiterhin auf Wachstumskurs

Das Spitalzentrum Biel schliesst das vergangene Geschäftsjahr mit einem nahezu ausgeglichenen Finanzergebnis ab – trotz Neubau-Abschreiber.

, 16. Mai 2022 um 13:14
image
Im Jahr 2021 hat das Spitalzentrum Biel (SZB) mit über 90'500 Patientinnen und Patienten eine Zunahme der Nachfrage um über 14 Prozent verzeichnet. Dem Zentrumsspital sei es trotz Pandemie gelungen, seine Position im Markt «deutlich auszubauen, wie das SZB mitteilt. 
Es sei im Jahr 2 der Pandemie ausserdem gelungen, den eingeschlagenen Wachstumskurs zu halten: Ein «erfreuliches» Wachstum zeigten insbesondere Gefäss- und Wirbelsäulenchirurgie, Akutgeriatrie, Geburts­hilfe und Schmerzmedizin, wie zu lesen steht.

Ebitda-Marge gesteigert

Unter dem Strich resultiert ein nahezu ausgeglichenes Finanzergebnis. Selbst unter Berücksichtigung erster signifikanter Abschreibungen für das Brügger Neubau-Vorhaben erzielte das Spital einen Verlust von 100'000 Franken. Im Vorjahr hatte dieser noch bei 7,7 Millionen Franken gelegen. 
Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) beträgt 13,0 Millionen Franken – gegenüber 2,6 Millionen Franken im Vorjahr. Und auch die Ebitda-Marge verzeichnete mit 5,3 Prozent im Vergleich zum Vorjahr gemäss SZB eine «erhebliche» Steigerung.
image
Quelle: Geschäftsbericht SZB
Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Spitalzentrum Biel spannt mit TCS zusammen

Das Spital Biel gründet für planbare Patiententransporte eine neue Firma: zusammen mit dem TCS.

image

Liquiditätsengpass beim Spital Davos

Weil es eilte, hat die Gemeinde Davos 1,5 Millionen Franken noch vor der Genehmigung an ihr Spital überwiesen.

image

Erstes Schweizer Babyfenster geht vielleicht zu

Weil die Geburtenabteilung im Spital Einsiedeln geschlossen bleibt, ist auch die Zukunft des Babyfensters ungewiss.

image

Simpler Grund für Neubau: Ein Land braucht ein eigenes Spital

Eine Umfrage zeigt: Für die Liechtensteiner gehört ein eigenes Spital zur Souveränität. Deshalb bewilligten sie sechs weitere Millionen für einen Neubau.

image

Jeder zehnte Deutsche stirbt beatmet im Spital

Deutschland beatmetet weitaus mehr Patienten als andere Länder - etwa die Schweiz. Das kostet viel – und nützt wenig, wie eine Studie zeigt.

image

Dem Spital Savognin fehlen die Patienten

Das Bündner Spital schreibt rote Zahlen, weil die Spitalbetten oft leer sind – während Personal anwesend ist.

Vom gleichen Autor

image

Arzthaftung: Bundesgericht weist Millionenklage einer Patientin ab

Bei einer Patientin traten nach einer Darmspiegelung unerwartet schwere Komplikationen auf. Das Bundesgericht stellt nun klar: Die Ärztin aus dem Kanton Aargau kann sich auf die «hypothetische Einwilligung» der Patientin berufen.

image

Studie zeigt geringen Einfluss von Wettbewerb auf chirurgische Ergebnisse

Neue Studie aus den USA wirft Fragen auf: Wettbewerb allein garantiert keine besseren Operationsergebnisse.

image

Warum im Medizinstudium viel Empathie verloren geht

Während der Ausbildung nimmt das Einfühlungsvermögen von angehenden Ärztinnen und Ärzten tendenziell ab: Das besagt eine neue Studie.