Spitalbetreiber eröffnet eine weitere Arztpraxis

In Stein im Kanton Aargau wird das Gesundheitszentrum Fricktal (GZF) eine zusätzliche hausärztliche Praxis betreiben. Derzeit läuft die Rekrutierung von Mitarbeitenden für die ambulante Praxis.

, 29. Juli 2022 um 06:00
image
  • gesundheitszentrum fricktal
  • ärzte
  • praxis
Im Erdgeschoss des Neubaus «Casa-Cura» in Stein im Kanton Aargau mietet sich künftig auch das Gesundheitszentrum Fricktal (GZF) ein. Auf rund 250 Quadratmetern eröffnet das GZF eine hausärztliche Praxis mit mehreren Behandlungszimmern, ergänzt durch fachärztliche Sprechstunden, wie die «Aargauer Zeitung» berichtet.
Das Mietverhältnis wird ab Oktober laufen. Die ambulante Praxistätigkeit nimmt das GZF voraussichtlich am 1. Januar 2023 auf. Für die Einrichtung der Räume investiere das Gesundheitszentrum 300’000 Franken, heisst es. Derzeit laufe die Rekrutierung von Mitarbeitenden für die neue Praxis in Stein.

Standort verfüge über «grosses Entwicklungspotenzial»

Der Standort scheint dem Spital vielversprechend. Das GZF verweist im Zeitungsbericht auf die Zukunft als Mittelschulstandort und die Nähe zum Sisslerfeld, wo bis zu 10’000 neue Jobs mit entsprechendem Zuzug entstehen könnten. Stein verfüge über «grosses Entwicklungspotenzial».
Das Gesundheitszentrum Fricktal betreibt die Spitäler in Rheinfelden und in Laufenburg sowie Hausarztpraxen an mehreren Standorten, darunter in Frick, Rheinfelden, Möhlin und in Gipf-Oberfrick. Mit Stein kommt nun eine weitere ambulante Praxis dazu. Es liegt seit längerer Zeit im Trend, dass Spitäler Hausarztpraxen eröffnen. 

Wohnhaus mit integrierter Gesundheitsvorsorge 

Ursprünglich war das Avegena Medical Center des Mediziners Jens Westphal als Mieter der Räume im «Casa-Cura-Projekt» vorgesehen und hätte im Oktober einziehen sollen. Doch aus der Zusammenarbeit wurde nichts, wie die Zeitung weiter berichtet. 
Der Neubau in Stein sieht altersgemischtes Wohnen in Kombination mit medizinischen und therapeutischen Dienstleistungen vor. Trägerin ist die Stiftung für Krankenpflege für Menschen aus Stein. Für die Stiftung ist der Neubau ein wegweisender Schritt zur Grundversorgung im mittleren Fricktal. Zudem wird unter anderem auch die Salina Rehaklinik im Gebäude ein Ambulatorium für Physiotherapie betreiben. 
Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image
Kommentar von Anne-Geneviève Bütikofer und Verena Nold

Ja zum neuen Arzttarif – aber nur mit ambulanten Pauschalen

Ein neues ambulantes Tarifsystem muss Pauschalen mit dem Einzelleistungstarif Tardoc kombinieren. Nur so lässt sich die Effizienz im Gesundheitswesen steigern.

image

Das sind die SGAIM-Preisträger

Die Schweizerischen Gesellschaft für Allgemeine Innere Medizin hat fünf Projekte mit Fokus «Sonografie» ausgezeichnet.

image

Hausarzt wehrt sich gegen Klima-Behauptungen

Ein Zeitungsartikel suggeriert, dass wir uns zwischen Gesundheit und Klimaschutz entscheiden müssten. Ein Arzt aus dem Emmental widerspricht.

image

Was kostet der Leistungsausbau? Keine Ahnung

Was sind die finanziellen Folgen des Leistungsausbaus in der Grundversicherung? Der Bundesrat will das nicht wissen.

image

Verurteilt: Berner Pflegefachfrau gibt sich als Ärztin aus

Im heimischen Sprechzimmer stellte sie Atteste aus und versuchte sich als Ärztin. Damit reiht sie sich ein in eine lange Liste von «Hochstaplern in Weiss».

image

Gerhard Pfister will es wissen: Arbeiten Ärzte 24 Stunden pro Tag?

In seinem Einsatz für die «Kostenbremse» nimmt sich der Mitte-Präsident die Minutage vor. Zumindest rhetorisch.

Vom gleichen Autor

image

Arzthaftung: Bundesgericht weist Millionenklage einer Patientin ab

Bei einer Patientin traten nach einer Darmspiegelung unerwartet schwere Komplikationen auf. Das Bundesgericht stellt nun klar: Die Ärztin aus dem Kanton Aargau kann sich auf die «hypothetische Einwilligung» der Patientin berufen.

image

Studie zeigt geringen Einfluss von Wettbewerb auf chirurgische Ergebnisse

Neue Studie aus den USA wirft Fragen auf: Wettbewerb allein garantiert keine besseren Operationsergebnisse.

image

Warum im Medizinstudium viel Empathie verloren geht

Während der Ausbildung nimmt das Einfühlungsvermögen von angehenden Ärztinnen und Ärzten tendenziell ab: Das besagt eine neue Studie.