Spital Davos: Ärzteteam erhält Verstärkung

Die Innere Medizin und Sportmedizin wird durch Peter von der Mühll und Michael Weissenbek verstärkt. Thomas Faulde hat die kardiologische Sprechstunde übernommen.

, 13. August 2021 um 05:53
image
  • spital davos
  • spital
  • ärzte
  • personelles
Als Leitender Arzt Innere Medizin und Sportmedizin wird Peter von der Mühll in Zusammenarbeit mit Walter Kistler die Sportmedizin am Spital Davos unterstützen und weiterentwickeln.

Peter von der Mühll

Von der Mühll arbeitete bis anhin als Leitender Arzt Notfall im Spital Männedorf. Zuvor war er unter anderem als Oberarzt auf dem Notfall des Kantonsspitals Aarau sowie der Hirslanden Klinik Stephanshorn tätig.

Michael Weissenbek

Ebenfalls neu am Spital Davos ist Michael Weissenbek: Er wird Oberarzt für Innere Medizin und hat zudem die Funktion des Personalarztes für die Spital Davos AG übernommen. Weissenbek hat in Wien studiert und seine Ausbildung an den Spitälern Walenstadt, Grabs und im Kantonsspital St. Gallen absolviert.

Thomas Faulde 

Wie das Spital Davos weiter mitteilt, hat der Kardiologe Thomas Faulde die kardiologische Sprechstunde am Spital übernommen. Faulde arbeitete mehrere Jahre als Oberarzt in der Rehaklinik Seewis – heute leitet er eine ambulante kardiologische Rehabilitation im Kanton St. Gallen. Mit Davos vertraut gemacht hat sich Faulde schon während seiner Weiterbildungszeit in der Hochgebirgsklinik Davos Wolfgang.
Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Weltweit eines der ersten High-End-Dual-Source-CT-Systeme im Ensemble Hospitalier de la Côte in Morges

Welche Vorteile daraus für die regionale Bevölkerung entstehen, lesen Sie im nachfolgenden Interview mit Dr. Mikael de Rham, CEO vom Ensemble Hospitalier de la Côte (EHC).

image

Am Kantonsspital Baden gibt es jetzt Video-Dolmetscher

Nach einer Pilotphase führt das KSB das Angebot von Online-Live-Übersetzungen definitiv ein.

image

Die Liste: Operationen, die für schwangere Chirurginnen unbedenklich sind

In Deutschland hat die Gesellschaft für Orthopädie und Unfallchirurgie eine «Positivliste« veröffentlicht.

image
Gastbeitrag von Ronald Alder

Kürzere Arbeitszeiten sind auch nicht die Lösung

Die Politik sieht das Gesundheitswesen unterm Kostenröhrenblick, die Gewerkschaften haben den Arbeitszeitenröhrenblick. Und so werden die wahren Probleme übersehen.

image

Hochspezialisierte Medizin: Warnschuss aus dem Thurgau

Die Kantonsregierung prüft den Austritt aus der Interkantonalen HSM-Vereinbarung. Und sie vermeldet den Unmut weiterer Kantone.

image

Klinik Hirslanden: Philippe Diserens neu im Management

Der Gesundheitsökonom übernimmt die Leitung des Performance Management.

Vom gleichen Autor

image

«Ich brauchte nach der Pause mindestens drei Jahre»

Daniela Fürer arbeitete rund eineinhalb Jahre als Intensivpflegefachfrau, dann wurde sie Mutter und machte eine lange Pause – bis zum Wiedereinstieg.

image

Quereinstieg Pflege: Hunger auf beruflichen Neubeginn

Der Rucksack von Annette Gallmann und Peter Kienzle ist gefüllt mit allerhand Arbeits- und Lebenserfahrung. Die 47-jährige Gastronomin und der 52-jährige Art Director machen die Ausbildung HF Pflege.

image

Hat das Stethoskop auf Arztfotos seine Berechtigung?

Ärztinnen und Ärzte werden fast immer mit einem Stethoskop um den Hals abgelichtet. Braucht’s das? Und: Ist das medizinische Diagnoseinstrument überhaupt noch zeitgemäss?