Solothurner Medtech-Firma will Personal fast verdoppeln

Die Firma Sensile Medical aus Hägendorf will hoch hinaus. Sie strebt eine markante Erhöhung des Personals an. Doch das sei alles andere als einfach.

, 23. November 2015, 11:48
image
Hägendorf im Bezirk Olten ist nicht gerade als Medtech-Cluster bekannt. Trotzdem arbeiten bei der Firma Sensile Medical rund 60 Mitarbeitende, vorwiegend in den Bereichen Engineering, Elektrotechnik, Softwareentwicklung und Mikrosystemtechnik.
Das Solothurner Medizintechnologie-Unternehmen entwickelt und produziert «Mikropumpen für die Dosierung und Verabreichung von flüssigen Medikamenten». 
Die Firma sieht sich selbst als Bindeglied zwischen Patienten und Industrie. Kunden und Partner sind Pharma-, Biotech- und Medizintechnikfirmen aus der Schweiz und dem Ausland.

Sucht dringend Fachkräfte

Die Medtech-Firma aus Hägendorf sieht im Markt von flüssigen Biotech-Medikamenten vielversprechende Chancen. Um die Wachstumspläne zu verwirklichen, sucht die Firma dringend Fachkräfte mit Ingenieur-Background.
Denn Sensile Medical will wachsen: «Bis in zwei Jahren wollen wir um die 100 Personen beschäftigen», sagte CEO Derek Brandt in einer Medienmitteilung. Das sei aber nicht so einfach. Gerade hier gibt es Brandt zufolge in der Schweiz offenbar ein Manko.
Sensile Medical gewinnt den Swiss Technology Award
Sensile Medical hat vor kurzem den Swiss Technology Award in der Kategorie «Innovation Leader» gewonnen. Der Swiss Technology Award ist die wichtigste Auszeichnung für Innovation und Technologietransfer in der Schweiz.
Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Hirnverletzungen: Markus Fisch ist neuer CEO des Kompetenzzentrums

Das Ostschweizer Kompetenzzentrum für Menschen mit einer Körperbehinderung oder Hirnverletzung hat einen neuen Geschäftsführer und eine neue Präsidentin.

image

Patienten fühlen sich wohler, wenn sich Ärzte kennen

Wie gut ein Hausarzt mit seinen Kollegen vernetzt ist, kann die wahrgenommene Qualität einer Behandlung beeinflussen. Zu diesem Schluss kommt eine neue Studie.

image

Marco Stücheli wechselt vom BAG zum Spital Männedorf

Der 39-Jährige leitete bis Ende 2022 die Arbeitsgruppe Kommunikation Covid-19-Taskforce. Nun wird er Kommunikationschef in Männedorf.

image

Das ist der neue Präsident der Zürcher Ärztegesellschaft

Der Hausarzt Tobias Burkhardt hat das Präsidium der AGZ von Josef Widler übernommen. Der neue Präsident will unter anderem den Ärztenachwuchs sichern.

image

Kliniken Valens: In der Geschäftsleitung kommt es zu einem Wechsel

Nach 37 Jahren als Direktor Therapien reduziert Peter Oesch sein Pensum an den Kliniken Valens. Das Zepter übergibt er Robert Durach.

image

Lieferengpässe bei Medikamenten: Wann fällt der Groschen?

Im Moment schnellen die Zahlen von Lieferengpässen nach oben.

Vom gleichen Autor

image

Warum hunderte Pflegekräfte derzeit «Rücktrittsschreiben» verfassen

Eigentlich möchten viele Pflegefachpersonen ihrem Beruf gar nicht den Rücken kehren. Doch das System zwingt sie dazu, wie eine aktuelle Kampagne in den USA exemplarisch zeigt.

image

Ärzte erhalten von Ärzten eine Sonderbehandlung

Ärzte als Patienten kriegen bestimmte Privilegien, die andere Patienten oder Patientinnen nicht erhalten würden. Dies sagt die grosse Mehrheit der in einer Studie befragten Ärzte.

image

Insel Gruppe: Chefarzt Stephan Jakob gibt Leitung weiter

Joerg C. Schefold übernimmt die Klinikleitung der Intensivmedizin am Berner Inselspital. Er folgt auf Stephan Jakob, der in Pension gehen wird.