Sanatorium Kilchberg geht in die Zürcher Innenstadt

Die Privatklinik eröffnete eine neue Ambulanz für Psychosomatik. Sie wird geleitet von zwei Chefärztinnen.

, 26. Oktober 2015 um 12:49
image
  • sanatorium kilchberg
  • psychiatrie
  • praxis
Mit der Eröffnung des Zentrums für Psychosomatik in der Innenstadt Zürichs bietet das Sanatorium Kilchberg jetzt ambulante Behandlungen an zentraler Lage an. Das Therapieangebot richtet sich an Menschen mit Depressionen, Angst, Essstörungen, stressbedingten Erkrankungen oder frauenspezifischen psychosomatischen Beschwerden. 
Das Sanatorium Kilchberg will damit der Nachfrage nach einem alltagsnahen ambulanten Angebot begegnen.
Im Zentrum für Psychosomatik an der Selnaustrasse werden die Patienten interdisziplinär betreut. Behandlungskonzept und Therapien beruhen auf einem integrativen verhaltensmedizinischen Ansatz und berücksichtigen in gleicher Weise medizinische, psychologische und soziale Faktoren. Das Behandlungsteam steht unter der Leitung der Chefärztinnen Katja Cattapan und Christine Poppe.
Ein Schwerpunkt von Katja Cattapan und ihrem Team bildet die psychosomatische Behandlung von stressbedingten Erkrankungen. 
Die psychosomatische Behandlung von Depressionen, Angst, Essstörungen sowie von frauenspezifischen Erkrankungen bildet den Schwerpunkt von Christine Poppe und ihrem Team. 
Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

UZH erhält 3 Millionen für Psychiatrieforschung

Philipp Homan von der UZH und der Psychiatrischen Universitätsklinik Zürich hat einen der begehrten ERC Synergy Grants erhalten.

image

Erstmals arbeiten in einer Medbase-Praxis auch Zahnärzte

Nun hat die Übernahme der 41 Zahnarztzentren konkrete Folgen: Medbase quartiert am Zürcher Hauptbahnhof auch Zahnmedizin ein.

image

Physiotherapeuten vereint gegen «unausgegorene» Tarife

Die Physiotherapeuten fürchten, dass der Bundesrat mit tiefen Behandlungs-Tarifen zeigen wolle, dass er im Gesundheitswesen sparen könne.

image

So misst der ANQ den Behandlungserfolg in der Psychiatrie

In der Erwachsenenpsychiatrie kann der ANQ mit seiner Qualitätsmessung leichte Verbesserungen gegenüber dem Vorjahr erkennen.

image

Deutsche Ärzte sind unzufrieden mit ihrer Praxissoftware

Schlechte Unterstützung, viele Abstürze und hohe Kosten: Das sind die Gründe, weshalb Ärzte in Deutschland ihre Software schlecht finden.

image

Notfallchat für suizidgefährdete Jugendliche

Suizidale Jugendliche erhalten dank einem neuen Notfallchat per App schnelle Hilfe.

Vom gleichen Autor

image

Kantone haben die Hausaufgaben gemacht - aber es fehlt an der Finanzierung

Palliative Care löst nicht alle Probleme im Gesundheitswesen: … Palliative Care kann jedoch ein Hebel sein.

image

Brust-Zentrum Zürich geht an belgische Investment-Holding

Kennen Sie Affidea? Der Healthcare-Konzern expandiert rasant. Jetzt auch in der Deutschschweiz. Mit 320 Zentren in 15 Ländern beschäftigt er über 7000 Ärzte.

image

Wer will bei den Helios-Kliniken einsteigen?

Der deutsche Healthcare-Konzern Fresenius sucht offenbar Interessenten für den Privatspital-Riesen Helios.