Privatklinik Lindberg: Neuer Leiter der Intensivstation

Die SMN-Klinik engagierte Dietmar Crass, welcher zuvor im Medizin Campus Bodensee gearbeitet hatte. Verstärkt wird auch der Privatnotfall.

, 1. November 2016 um 12:54
image
Die Intensivstation der Privatklinik Lindberg in Winterthur wird neu von Dietmar Crass geleitet. Dr. med. Crass hat in Freiburg i. Br. studiert und war zuvor Chefarzt und Zentrumsdirektor für Anästhesie und Intensivmedizin am Klinikum Friedrichshafen des Medizin Campus Bodensee (Kliniken Friedrichshafen, Tettnang, Weingarten); auch leitete er die jeweiligen Intensivstationen der Klinik. 
Mit der Anstellung von Dietmar Crass baue man die «Kompetenz in der prä- und postoperativen Patientenbetreuung auf hohem Niveau weiter aus», so die Mitteilung der zur SMN-Gruppe gehörenden Klinik in Winterthur
Seine Chefarzt-Position hatte Crass Ende letzten Jahres nach gut acht Jahren beim Medizin Campus Bodensee gekündigt: In einem internen Mail erklärte er den Schritt damit, dass Sicherheit und medizinische Qualität wegen einer zu dünnen Personaldecke gefährdet seien. Das Mail des Chefarztes der Klinik für Anästhesiologie, Intensivmedizin, Notfallmedizin und Schmerztherapie gelangte an die Medien – und brachte die Klinikleitung unter erheblichen Erklärungsdruck (siehe etwa hierhier und hier).

Plus ein Facharzt Innere Medizin

Wie der Meldung der Privatklinik Lindberg weiter zu entnehmen ist, wird der ärztliche Leiter der Notfallstation, Thomas Hotz, von den Anästhesisten der Alphacare AG in der Versorgung von Notfallpatienten unterstützt. Zudem wird der Privatnotfall neu verstärkt von Christoph Eismann. Der Facharzt Innere Medizin hatte zuvor unter anderem im Herz-Neuro-Zentrum Kreuzlingen und am Kantonsspital St. Gallen gearbeitet.
Im 24-Stunden-Privatnotfall der Klinik Lindberg werden Patienten mit einer halbprivaten oder privaten Spitalzusatzversicherung, Selbstzahler und UVG-Versicherte rund um die Uhr und ohne lange Wartezeit aufgenommen.
Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Jan Wiegand ist CEO der Lindenhofgruppe

Jan Wiegand war seit Mitte November 2023 interimistisch CEO der Lindenhofgruppe. Anfang Mai wurde er durch den Verwaltungsrat offiziell als CEO gewählt.

image

GZO Spital Wetzikon: Schon redet man von «alternativen Nutzungen» 

Der Neubau ist zu fast drei Vierteln fertig – nun sprang der Generalunternehmer Steiner AG ab. Wie also weiter?

image

Spital Wetzikon: Und noch ein GL-Mitglied weniger

Letzte Woche Urs Eriksson, heute Judith Schürmeyer – wieder hat ein Geschäftsleitungs-Mitglied das GZO Spital verlassen. Interimistisch übernimmt Susanna Oechslin.

image

Spital-Roboter: Science Fiction oder schon bald Normalität?

Indoor-Roboter können das Pflegepersonal entlasten und die Wirtschaftlichkeit im Spital verbessern. Semir Redjepi, Head of Robotics der Post im Interview.

image

Spital-CEO wird Präsident der Krebsliga Bern

Kristian Schneider übernimmt das Amt zusätzlich zu seiner Funktion als CEO des Spitalzentrums Biel.

image

KSOW: Stabile Patientenzahlen, höhere Erträge

Fachkräftemangel, Teuerung und starre Tarife – diese Faktoren brachten 2023 auch das Kantonsspital Obwalden in den roten Bereich.

Vom gleichen Autor

image

Überarztung: Wer rückfordern will, braucht Beweise

Das Bundesgericht greift in die WZW-Ermittlungsverfahren ein: Ein Grundsatzurteil dürfte die gängigen Prozesse umkrempeln.

image

Kantone haben die Hausaufgaben gemacht - aber es fehlt an der Finanzierung

Palliative Care löst nicht alle Probleme im Gesundheitswesen: … Palliative Care kann jedoch ein Hebel sein.

image

Brust-Zentrum Zürich geht an belgische Investment-Holding

Kennen Sie Affidea? Der Healthcare-Konzern expandiert rasant. Jetzt auch in der Deutschschweiz. Mit 320 Zentren in 15 Ländern beschäftigt er über 7000 Ärzte.