Nun bekommt Wolhusen ein neues Spital

Seit elf Jahren wird darüber diskutiert – jetzt dürfte es vorwärtsgehen: Der Neubau des Spitals in Wolhusen hat begonnen und soll in fünf Jahren fertig sein.

, 17. August 2022, 14:44
image
  • spital
  • luzerner kantonsspital
Der Spital-Neubau im Entlebuch wurde schon vor elf Jahren beschlossen. Doch immer wieder musste neu geplant werden. Der Eröffnungstermin war zuerst auf Ende 2022 angesagt.

Vielleicht 2027?

Im März 2021 rechnete das Luzerner Kantonsspital (Luks) damit, dass es wohl 2025 oder 2026 wird, wie Medinside damals berichtete. Nun soll es 2027 eröffnet werden. Vorgesehen sind Baukosten von 110 Millionen Franken.
Das Spital Wolhusen wird neben der Grundversorgung samt Gebärabteilung und Gynäkologie auch einen rund um die Uhr besetzten Notfall anbieten. Ausserdem wird das Spital zwei Schwerpunkte betreiben: Orthopädie und Rehabilitation.

Keine Intensivpflege mehr

Was es nicht mehr geben wird: Die Intensivpflegestation (IPS). Dieser erteilte die Regierung kürzlich definitiv eine Absage. Das heisst, dass es im Spitalneubau keine komplizierten Eingriffe mehr geben wird und Schwerkranke nach Luzern oder Sursee verlegt werden müssen.
image
So wird das neue Spital Wolhusen aussehen. | zvg
Der flache Neubau im nördlichen Bereich des Spitalareals hat nur zwei Stöcke. Es sind 80 Betten vorgesehen. Den Innenausbau will das Spital aber möglichst flexibel halten.

Mehr Therapieraum

Es gab nämlich bereits Änderungen, weil entgegen der Planung das Reha-Angebot ausgebaut wird. Deshalb muss der Therapiebereich grösser werden; dafür fällt die geplante Hausarztpraxis weg.

Kanton stützt Wolhusen

Dass ein Regionalspital floriert und einen Neubau erhält, ist nicht ganz selbstverständlich. Luks-Direktor Benno Fuchs sagt gemäss einer Medienmitteilung: «Ein wesentlicher Erfolgsfaktor des Luks Wolhusen ist auch die enge Zusammenarbeit mit den freipraktizierenden Hausärztinnen und Hausärzten sowie der Spitex und den Alters- und Pflegeheimen in der Region Entlebuch und Luzerner Hinterland.»
Noch wichtiger dürfte allerdings sein, dass der Kanton Luzern bereit ist, das Spital zu finanzieren: Es sei nicht nur für die Gesundheitsversorgung, sondern auch wegen der Arbeits- und Ausbildungsplätze, sagte Regierungspräsident und Vorsteher des Gesundheits- und Sozialdepartements Guido Graf. Deshalb sei der auch bereit, das zu erwartende strukturelle Defizit des Spitals über gemeinwirtschaftliche Leistungen auszugleichen.
Artikel teilen

Loading

Comment

Home Delivery
2 x pro Woche. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Bildungsstation am Kantonsspital Aarau

Das Kantonsspital Aarau bildet derzeit über 350 Lernende und Studierende im Bereich Pflege und medizinische therapeutische Therapieberufe aus. Ihnen ein attraktives Arbeits- und Ausbildungsumfeld zu bieten ist das oberste Ziel. Dazu geht das KSA innovative Wege.

image

Neuer Chefarzt für die Rehaklinik Zihlschlacht

Karsten Krakow übernimmt die Funktion des Chefarztes für Neurologische Rehabilitation und Frührehabilitation bei der Vamed-Rehaklinik Zihlschlacht.

image

Hier könnte bald ein neues Spital stehen

Die Lindenhofgruppe prüft auf dem Berner Springgarten-Areal die Realisierung eines möglichen neuen Spitalstandorts.

image

Kantonsspital St.Gallen stellt die Notfallmedizin neu auf

Das Kantonsspital St.Gallen organisiert die Zentrale Notfallaufnahme neu, vollzieht gleichzeitig einen Namenswechsel und ernennt eine neue ärztliche Leiterin.

image

Gleich vier neue Chefärzte für das Universitätsspital

Am Universitätsspital Basel (USB) treten in den nächsten Monaten zwei Chefärztinnen und zwei Chefärzte ihre neuen Positionen an.

image

Schaffhausen: Spitalrat befördert Boris Jung

Die Spitäler Schaffhausen haben den bisherigen Oberarzt zum Leitenden Arzt für ambulante Psychiatrie ernannt.

Vom gleichen Autor

image

Privatspitäler beklagen sich über «13. Monatsprämie»

Neuste Zahlen zeigen: Die Kantone subventionieren ihre öffentlichen Spitäler mit 350 Franken pro Kopf und Jahr.

image

Spital kann Genesene nicht entlassen

Das Freiburger Spital ist am Anschlag. 40 Patienten belegen Betten, die sie eigentlich nicht mehr bräuchten.

image

Hirslanden plant Spitalneubau in Aarau

In fünf Jahren soll die neue Hirslanden-Klinik Aarau fertig sein. Der Neubau kommt auf dem Parkplatz zwischen Klinik und Kernareal zu stehen.