10 Millionen Franken Verlust bei den Solothurner Spitälern

Den Solothurner Spitälern ist es nicht gelungen, aus den roten Zahlen zu kommen. Der Verlust ist mit 10 Millionen Franken geringer als 2020. Damals waren es 45 Milionen Franken.

, 27. April 2022, 14:14
image
  • spital
  • solothurner spitäler
  • jahresabschluss 2021
Die drei Spitäler Solothurn, Olten und Dornach behandelten zwar mehr Patienten als im Vorjahr, doch im Gewinn widerspiegelt sich das nicht. Der Verlust der Spitäler beträgt 10,4 Millionen Franken. Ein Jahr zuvor waren es noch 45 Millionen Franken. Als Grund für die hohen Kosten gibt die Spitalleitung vor allem die hohe Belastung und die Folgen der Corona-Pandemie an.

Umzug ins neue Haus 1

Im Bürgerspital Solothurn sei zusätzlich noch der Umzug ins neue Haus 1 zu bewältigen gewesen. Seit Anfang Jahr ist das Spital auch Eigentümerin dieses Hauses. Künftig wird das Spital also nicht nur für den Betrieb, sondern auch für den betrieblichen Unterhalt und die Amortisation verantwortlich sein.

Optimierungsmassnahmen nötig

Die Spitalleitung ist sich bewusst, dass nun zusätzliche betriebliche Optimierungsmassnahmen notwendig seien. Zwar hätten die Spitäler bereits 2021 trotz der Pandemiebewältigung darauf reagiert und in vielen Bereichen Massnahmen zur Verbesserung der Prozesse und Abläufe eingeleitet. «Leider schlagen sich diese Verbesserungen infolge der hohen Mehrkosten und der Ertragsausfälle aufgrund der Covid-19 Pandemie nur ungenügend im Betriebsergebnis nieder», heisst es in einer Mitteilung.
Der Geschäftsbericht der Solothurner Spitäler 2021
image
Quelle: Geschäftsbericht
Artikel teilen

Loading

Comment

Home Delivery
2 x pro Woche. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Bildungsstation am Kantonsspital Aarau

Das Kantonsspital Aarau bildet derzeit über 350 Lernende und Studierende im Bereich Pflege und medizinische therapeutische Therapieberufe aus. Ihnen ein attraktives Arbeits- und Ausbildungsumfeld zu bieten ist das oberste Ziel. Dazu geht das KSA innovative Wege.

image

Neuer Chefarzt für die Rehaklinik Zihlschlacht

Karsten Krakow übernimmt die Funktion des Chefarztes für Neurologische Rehabilitation und Frührehabilitation bei der Vamed-Rehaklinik Zihlschlacht.

image

Hier könnte bald ein neues Spital stehen

Die Lindenhofgruppe prüft auf dem Berner Springgarten-Areal die Realisierung eines möglichen neuen Spitalstandorts.

image

Kantonsspital St.Gallen stellt die Notfallmedizin neu auf

Das Kantonsspital St.Gallen organisiert die Zentrale Notfallaufnahme neu, vollzieht gleichzeitig einen Namenswechsel und ernennt eine neue ärztliche Leiterin.

image

Gleich vier neue Chefärzte für das Universitätsspital

Am Universitätsspital Basel (USB) treten in den nächsten Monaten zwei Chefärztinnen und zwei Chefärzte ihre neuen Positionen an.

image

Schaffhausen: Spitalrat befördert Boris Jung

Die Spitäler Schaffhausen haben den bisherigen Oberarzt zum Leitenden Arzt für ambulante Psychiatrie ernannt.

Vom gleichen Autor

image

Privatspitäler beklagen sich über «13. Monatsprämie»

Neuste Zahlen zeigen: Die Kantone subventionieren ihre öffentlichen Spitäler mit 350 Franken pro Kopf und Jahr.

image

Spital kann Genesene nicht entlassen

Das Freiburger Spital ist am Anschlag. 40 Patienten belegen Betten, die sie eigentlich nicht mehr bräuchten.

image

Hirslanden plant Spitalneubau in Aarau

In fünf Jahren soll die neue Hirslanden-Klinik Aarau fertig sein. Der Neubau kommt auf dem Parkplatz zwischen Klinik und Kernareal zu stehen.