Medtech-Preis für Ableger des Unispitals Basel

Ein Roboter, der Knochen schneidet – und zwar kontaktfrei, präzise und per Laserstrahl: Dafür hat die Firma Advanced Osteotomy Tools den mit 15‘000 Franken dotierten CTI Swiss Medtech Award gewonnen.

, 9. September 2015, 07:45
image
  • trends
  • universitätsspital basel
  • roboter
Das Gerät heisst «Carlo», was abgekürzt ist für Computer Assisted, Robot-guided Laser Osteotome. Entwickelt wurde Carlo von einem Team um die Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgen Hans-Florian Zeilhofer und Philipp Jürgens vom Universitätsspital Basel; den Laserphysiker und Unternehmer Alfredo E. Bruno (AOT AG); sowie Philippe C. Cattin, Professor für Image-Guided Therapy (IGT) an der Universität Basel.
Carlo ist ein Operationsroboter, der Knochen kontaktfrei mittels Laserstrahl schneidet. Er verarbeitet mehrere hundert Megabyte Daten pro Sekunde und trifft aufgrund von Sensordaten eigene Entscheidungen.
Gerstern erhielt Carlo – respektive die Herstellerfirma Advanced Osteotomy Tools AOT – im Rahmen des CTI Medtech Events in Bern den mit 15‘000 Franken dotierten CTI Swiss Medtech Award.
Ebenfalls für den CTI Swiss Medtech Award nominiert waren die Zurich MedTech AG, welche gemeinsam mit der Forschungsstiftung IT’IS eine Simulationsplattform entwickelte, die mit komplexen anatomischen Modellen patientenspezifische Medizin und Behandlungsplanung ermöglicht sowie die Biomedizinfirma RegenHu, welcher es gelang, einen 3D-Drucker für Zellen zu entwickeln.

  • Zur Vorstellung des Siegerprojekts

Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Diese App sagt jungen Frauen die Periode voraus

Nun gibt es auch für Mädchen eine Zyklus-App: Teena misst die Körpertemperatur und klärt die jungen Frauen über die Periode auf.

image

Neue Widerspruchslösung auf Unbestimmt verschoben

Das neue Organspende-Register wird frühestens 2025 kommen. Nun propagiert Swisstransplant die alte Methode: den Spendeausweis.

image

Bundesgericht entscheidet über Kita-Beiträge des Unispitals

Kita-Subventionen seien grundsätzlich AHV-pflichtig, sagt das höchste Gericht der Schweiz. Dies hat nun finanzielle Konsequenzen für das Universitätsspital Basel.

image

Einsatz von Robotik in der Medizin beschäftigt Zürcher Spezialisten

Der Verband Zürcher Spitäler traf sich zur jährlichen Tagung und beschäftigte sich unter anderem mit der Frage, ob Roboter dem Personalnotstand entgegenwirken können.

image

Booster: Milde Schäden an Herzmuskel sind häufiger als angenommen

Ein Forschungsteam der Universität Basel und des Universitätsspitals Basel hat die Auswirkungen der Covid-19-Booster-Impfung auf den Herzmuskel untersucht.

image

Bethesda Spital: Wechsel in der Spitalleitung

Das Bethesda Spital holt Henrik Pfahler vom Basler Unispital und Ueli Zehnder vom Inselspital nach Basel.

Vom gleichen Autor

image

Brust-Zentrum Zürich geht an belgische Investment-Holding

Kennen Sie Affidea? Der Healthcare-Konzern expandiert rasant. Jetzt auch in der Deutschschweiz. Mit 320 Zentren in 15 Ländern beschäftigt er über 7000 Ärzte.

image

Wer will bei den Helios-Kliniken einsteigen?

Der deutsche Healthcare-Konzern Fresenius sucht offenbar Interessenten für den Privatspital-Riesen Helios.

image

Deutschland: Investment-Firmen schlucken hunderte Arztpraxen

Medizin wird zur Spielwiese für internationale Fonds-Gesellschaften. Ärzte fürchten, dass sie zu Zulieferern degradiert werden.