Chirurg brannte seine Initialen in Spender-Lebern

Darf man das – rein rechtlich gesehen? In England kommt ein spezieller Fall vor Gericht.

, 29. November 2017 um 11:30
image
  • kunstfehler
  • chirurgie
  • recht
  • ärzte
Vor dem Birmingham Crown Court ist ein Chirurg angeklagt, weil er in mindestens zwei Fällen seine Initialen in eine Spender-Leber eingebrannt haben soll, bevor er sie einsetzte. Die Fälle geschahen im Jahr 2013 am Queen Elisabeth Hospital der Midland-Metropole, betroffen waren jeweils ein Mann und eine Frau.
Um das Organ mit seinem Kürzel «S.B.» zu markieren, verwendete der Arzt den Argon-Laser – also ein Gerät, das auch sonst im Rahmen solch einer Operation eingesetzt wird, etwa um gewisse Grenzen zu markieren.
Im Falle der einen Patientin kam es allerdings zu Komplikationen, was eine Folgeoperation nach sich zog. Dadurch wurde das verräterische «S.B.» entdeckt.
Die Anklage ist juristisches Neuland, denn worum geht es genau – und worum handelt es sich bei einer zu transplantierenden Leber? Die Staatsanwaltschaft kündigte an, vor dem Gericht auf Körperverletzung zu plädieren.
Das Spital trennte sich bereits 2014 vom Chirurgen, nachdem der Fall mit der einen Patientin bekannt worden war. Doch zugleich werde dort befürchtet, dass nun viele Menschen mit einem «S.B» auf der Leber herumlaufen, berichtete ein anonymer Mitarbeiter aus dem Spital dem «Telegraph», vielleicht sogar hunderte. Der Gastroenterologie-Chirurg war über zehn Jahre lang im NHS-Krankenhaus in Birmingham tätig gewesen.

  • Mehr / Quellen: «The Independent»  |  «Daily Mail»   |  «The Telegraph»  |

Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Ärztemangel: Bern drohen weitere Versorgungsengpässe

Auch Fachgebiete wie die Endokrinologie, Gynäkologie und Rheumatologie sind zunehmend betroffen. Das zeigen aktuelle Zahlen der Ärztegesellschaft des Kantons Bern.

image

SAMW: Drei neue Ehrenmitglieder

Der Senat wählte zudem Arnaud Perrier zum neuen Präsidenten der Schweizerischen Akademie der Medizinischen Wissenschaften.

image

Aargauischer Ärzteverband: Neuer Präsident

Der Nachfolger von Jürg Lareida heisst Thomas Ernst.

image

Das sind die SGAIM-Preisträger

Die Schweizerischen Gesellschaft für Allgemeine Innere Medizin hat fünf Projekte mit Fokus «Sonografie» ausgezeichnet.

image

Hausarzt wehrt sich gegen Klima-Behauptungen

Ein Zeitungsartikel suggeriert, dass wir uns zwischen Gesundheit und Klimaschutz entscheiden müssten. Ein Arzt aus dem Emmental widerspricht.

image

Verurteilt: Berner Pflegefachfrau gibt sich als Ärztin aus

Im heimischen Sprechzimmer stellte sie Atteste aus und versuchte sich als Ärztin. Damit reiht sie sich ein in eine lange Liste von «Hochstaplern in Weiss».

Vom gleichen Autor

image

Überarztung: Wer rückfordern will, braucht Beweise

Das Bundesgericht greift in die WZW-Ermittlungsverfahren ein: Ein Grundsatzurteil dürfte die gängigen Prozesse umkrempeln.

image

Kantone haben die Hausaufgaben gemacht - aber es fehlt an der Finanzierung

Palliative Care löst nicht alle Probleme im Gesundheitswesen: … Palliative Care kann jedoch ein Hebel sein.

image

Brust-Zentrum Zürich geht an belgische Investment-Holding

Kennen Sie Affidea? Der Healthcare-Konzern expandiert rasant. Jetzt auch in der Deutschschweiz. Mit 320 Zentren in 15 Ländern beschäftigt er über 7000 Ärzte.