Kantonsspital Baselland: Chefarzt geht

Thomas Blaettner wechselt an die Schmerzklinik Basel, die zu Swiss Medical Network gehört.

, 5. September 2017, 10:12
image
Thomas Blaettner ist Chefarzt der Klinik für Schmerztherapie und Anästhesie am Kantonsspital Baselland (KSBL) in Laufen. Der gebürtige Deutsche ist seit 2008 am KSBL tätig und hat den Bereich der ambulanten und stationären Schmerztherapie neu aufgebaut. 
Seine neue Tätigkeit in der Schmerzklinik Basel wird er am 1. Februar 2018 aufnehmen. Die 1978 gegründete Klinik ist seit 2013 Teil von Swiss Medical Network (SMN), zu der insgesamt 16 Kliniken gehören. 
Sie ist nach eigenen Angaben das einzige Kompetenzzentrum für Interventionelle Schmerzdiagnostik und -therapie in der Schweiz. Neben dem ambulanten Angebot verfügt sie über 15 Betten und beschäftigt rund 30 Ärzte und 70 Mitarbeitende. 
Artikel teilen

Loading

Comment

Home Delivery
2 x pro Woche. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Die Kunden spüren

28 Mitglieder zählt das Team von Dedalus HealthCare in der Schweiz: Sie alle haben seit dem 1. Juli 2021 eine neue Heimat. Da nämlich hat das Unternehmen seine Büroräume in Wallisellen vor den Toren Zürichs bezogen, im Bahnhofsgebäude zuoberst auf der linken Seite.

image

KSA: Diese Aufgabe übernimmt der entmachtete Pflegedirektor

Karsten Boden wird nach der Aufhebung seiner Funktion das Kantonsspital Aarau in einer Stabsstelle unterstützen.

image

Kantonsspital Obwalden strebt Fusion mit Luks-Gruppe an

Nach Nidwalden spricht sich auch die Obwaldner Regierung für einen Zusammenschluss mit dem Zentrumsspital aus.

image

Spital Menziken: Hans-Peter Wyss übernimmt Pflegeleitung

Hans-Peter Wyss ist seit fast zehn Jahren für das Asana Spital Menziken tätig. Nun wurde der Pflegeprofi befördert.

image

Spital Thurgau organisiert Frauenkliniken neu

Mit dem Zusammenschluss entsteht eine der grössten Frauenkliniken der Schweiz.

image

Privatkliniken fordern nun freien Markt im Gesundheitswesen

Angesichts der steigenden Krankenkassenprämien kommt eine radikale Forderung: Alle Regulierungen abzuschaffen.

Vom gleichen Autor

image

Pflege: Zu wenig Zeit für Patienten, zu viele Überstunden

Eine Umfrage des Pflegeberufsverbands SBK legt Schwachpunkte im Pflegealltag offen, die auch Risiken für die Patientensicherheit bergen.

image

Spital Frutigen: Personeller Aderlass in der Gynäkologie

Gleich zwei leitende Gynäkologen verlassen nach kurzer Zeit das Spital.

image

Spitalfinanzierung erhält gute Noten

Der Bundesrat zieht eine positive Bilanz der neuen Spitalfinanzierung. «Ein paar Schwachstellen» hat er dennoch ausgemacht.