Insel Gruppe: Inselspital mit mehr einfachen Fällen

Viele Patienten des ehemaligen Zieglerspitals wechselten ins teure Universitätsspital.

, 18. Oktober 2016 um 07:45
image
  • insel gruppe
  • spital
  • kanton bern
  • zieglerspital
  • spital netz bern
Seit Anfang Jahr sind das Inselspital und die Spital Netz Bern AG zur Insel Gruppe zusammengeschlossen. Ziel der Fusion war, einfachere Fälle künftig in den Regionalspitälern der Gruppe und im Stadtspital Tiefenau und komplexe Fälle im Inselspital zu behandeln. 
Kritiker befürchteten, dass mit der Fusion mehr einfachere Fälle im Inselspital behandelt würden - wo sie unter dem Strich mehr kosten. Laut der «Berner Zeitung» (BZ) kostet eine Knieprothese im Tiefenauspital 19'641 Franken, im Inselspital dagegen 22'300 Franken. 

Casemix-Index gesunken

Die Halbjahreszahlen aus dem Inselspital geben den Kritikern Auftrieb. Im ersten Halbjahr ist der Casemix-Index am Inselspital gleich viel gesunken wie in den letzten vier Jahren zusammen. Es werden also mehr einfachere Fälle am Inselspital behandelt. 
Wie Verwaltungsratspräsident Joseph Rohrer in der BZ sagt, lassen sich viele Patienten aus dem geschlossenen Zieglerspital nun am Inselspital behandeln. Er relativiert allerdings: Meistens gebe es im zweiten Halbjahr mehr komplexe Fälle. Deshalb beunruhige in die Entwicklung nicht. 
Insgesamt wurden im ersten Semester 2016 der Insel Gruppe dieses Jahr mehr Fälle behandelt als im gleichen Vorjahreszeitraum. Im Inselspital stieg die Zahl um 9 Prozent, im Tiefenauspital um 20 Prozent. 
Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Berner Forschungszentrum für Medizin wird teurer

Das neue Forschungs- und Ausbildungszentrum Medizin auf dem Berner Inselareal kostet jetzt 95 Millionen Franken mehr als ursprünglich erwartet. Das sind die Gründe.

image

Kantonsspital kauft Aktien einer Digital-Plattform

Was Medinside vor einer Woche angekündet hat, ist nun geschehen: Das erste öffentliche Spital steigt bei «Compassana» ein.

image

So will das Kantonsspital Graubünden Gewaltopfern helfen

Das Kantonsspital Graubünden in Chur betreibt neu die Sprechstunde «Forensic Nursing». Das Angebot ist das erste dieser Art in der Deutschschweiz.

image

Kantonsspital Winterthur lässt Gender-Leitfaden nun doch fallen

Das Kantonsspital Winterthur zieht die gendergerechte Sprachempfehlung zurück. Der Druck ist wohl zu gross geworden.

image

Christian Britschgi wechselt als Chefarzt nach Winterthur

Christian Britschgi leitet künftig die medizinische Onkologie und Hämatologie im Kantonsspital Winterthur.

image

Vier der fünf Unispitäler setzen sich jetzt Klimaziele

Die Universitätsspitäler haben beschlossen, sich der Energie und Klima-Initiative des Bundes anzuschliessen. Aber nicht alle machen mit.

Vom gleichen Autor

image

Pflege: Zu wenig Zeit für Patienten, zu viele Überstunden

Eine Umfrage des Pflegeberufsverbands SBK legt Schwachpunkte im Pflegealltag offen, die auch Risiken für die Patientensicherheit bergen.

image

Spital Frutigen: Personeller Aderlass in der Gynäkologie

Gleich zwei leitende Gynäkologen verlassen nach kurzer Zeit das Spital.

image

Spitalfinanzierung erhält gute Noten

Der Bundesrat zieht eine positive Bilanz der neuen Spitalfinanzierung. «Ein paar Schwachstellen» hat er dennoch ausgemacht.