Hirslanden baut in Luzern aus

Ambulant vor stationär konkret: Am Ende wird die Klinik St. Anna rund 4'000 Quadratmeter im Luzerner Bahnhof besetzen.

, 12. Januar 2018 um 06:00
image
  • hirslanden
  • praxis
Die SBB machen mitten im Bahnhof Luzern rund 170 Arbeitsplätze frei – und vermieten deshalb ab Sommer rund 3'000 Quadratmeter. Wie die «Luzerner Zeitung» meldet, wird die Hirslanden-Klinik St. Anna bei dieser Gelegenheit expandieren. Im fünften Stockwerk will die Klinik ab dem Sommer neu 850 Quadratmeter besetzen: Dort sollen insbesondere Physiotherapie und Sportmedizin angeboten werden. Hinzu kommen 1250 Quadratmeter im vierten Stock, wo unter anderem die Radiologie ausgebaut wird.
Wie hoch die Miete ist, wurde nicht bekannt. St. Anna begann im Jahr 2004 mit rund 250 Quadratmetern, am Ende werden es nun insgesamt gut 4'000 Quadratmeter Platz sein. Momentan arbeiten rund 80 Mitarbeiter für die Hirslanden-Angebote im Luzerner Bahnhof. Wie viele es ab Sommer sein werden, könne man heute noch nicht sagen, so St.Anna-Direktor Matthias Wissler in der «Luzerner Zeitung»
Geplant sei im HB auch eine Erweiterung der Fachgebiete, zum Beispiel um die Urologie, so Wissler weiter. Oder aber es könnte im vierten Stock auch weiterer Platz für ambulante Eingriffe entstehen.
Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Rainer Blaser wird Finanzchef von NSN Medical

Der ehemalige Verwaltungsrat von Zurzach Care übernimmt die Leitung eines neuen Unternehmensbereichs.

image

Klinikunternehmen investieren weiter in Arztpraxen

Das Gesundheitszentrum Fricktal und die Thurklinik planen neue Standbeine in der ambulanten Versorgung.

image

«Physiotherapie ist eine High-Value-Intervention»

Professorin Karin Niedermann erklärt, wie sich die Physiotherapie verändert hat – und was davon in der Tarifstruktur nicht abgebildet wird.

image

Schon wieder: Gemeinde gründet Gemeinschaftspraxis

Saanen entwickelt eine voll eingerichtete Praxis und bietet betriebswirtschaftliche Unterstützung – damit die Mediziner möglichst glatt ihre Arbeit aufnehmen können.

image

Praxiskette Uroviva expandiert in den Aargau

Die neue urologische Praxis wird in der der Privatklinik Villa im Park in Rothrist eingerichtet.

image

Angiologen warnen vor Prävention mit Dauer-Aspirin

Die Gesellschaft der Gefässmediziner SGA hat ihre Liste der unnötigen Abklärungen und Behandlungen veröffentlicht.

Vom gleichen Autor

image

Kantone haben die Hausaufgaben gemacht - aber es fehlt an der Finanzierung

Palliative Care löst nicht alle Probleme im Gesundheitswesen: … Palliative Care kann jedoch ein Hebel sein.

image

Brust-Zentrum Zürich geht an belgische Investment-Holding

Kennen Sie Affidea? Der Healthcare-Konzern expandiert rasant. Jetzt auch in der Deutschschweiz. Mit 320 Zentren in 15 Ländern beschäftigt er über 7000 Ärzte.

image

Wer will bei den Helios-Kliniken einsteigen?

Der deutsche Healthcare-Konzern Fresenius sucht offenbar Interessenten für den Privatspital-Riesen Helios.