HIB: FDP-Politiker wird neuer Spitalpräsident

Charly Haenni steht ab sofort an der Spitze des Interkantonalen Spitals der Broye HIB.

, 25. Januar 2018, 10:02
image
  • personelles
  • spital
  • freiburg
Der ehemalige Freiburger Grossrat Charly Haenni wird Präsident des Hôpital Intercantonal de la Broye HIB; er folgt auf Susan Elbourne Rebet, die das Amt nach vier Jahren turnusgemäss niederlegt. Haenni wurde vom Waadtländer und Freiburger Staatsrat ernannt und wird das Präsidium mit sofortiger Wirkung antreten.
Zu seinen vorrangigen Aufgaben gehört der Bau eines neuen Zentrums für Akutpflege in Payerne, ferner die Umsetzung eines Gesundheitshauses in Moudon und die Weiterentwicklung der Tätigkeiten am Standort Estavayer-le-Lac, kommentiert die Freiburger Regierung in ihrer Mitteilung.

Neues Mitglied im Anstaltsrat

Charly Haenni wurde mit 22 Jahren zum Ammann von Vesin im Kanton Freiburg gewählt, ein Amt, das er 14 Jahre innehatte. Weitere 18 Jahre war er als FDP-Vertreter im Freiburger Grossen Rat. Hauptberuflich arbeitet er für die Vaudoise-Versicherungen, wo er seit 2009 in der Generaldirektion ist; hier wird sich Haenni, 61, im laufenden Jahr pensionieren lassen. 
Im weiteren ist Haenni Vizepräsident der Stiftung für erwachsene Menschen mit Behinderung La Rosière in Estavayer-le-lac.
Als Vertreter des Kantons Freiburg sitzt er bereits seit 2014 im Anstaltsrat des Interkantonalen Spitals. Mit der Rochade wird ein neues Mitglied in den siebenköpfigen Anstaltsrat eintreten: Es ist Nataly Viens Python, Direktorin der Hochschule für Gesundheit Freiburg.
Das Interkantonale Spital der Broye beschäftigt gut 1000 Mitarbeitende. Es hat jährlich gut 5000 stationäre Patienten, der Notfalldienst verzeichnet rund 30’000 Konsultationen.
Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Universitätsklinik weitet Angebot auf Männedorf aus

Das Universitäre Wirbelsäulenzentrum Zürich (UWZH) arbeitet neu auch im Spital Männedorf und bietet dort Standard-Operationen an.

image

Dieses Spital darf nicht so gross werden wie geplant

Es ist zu teuer: Das neue Schaffhauser Kantonsspital muss um 50 Millionen Franken billiger werden. Das hat der Spitalrat beschlossen.

image

Protest in Lausanne: Angestellte des Unispitals wollen mehr Lohn

Rund 250 Mitarbeitende des Universitätsspitals Chuv und Gewerkschaftsvertreter protestieren vor dem Hauptgebäude für einen vollen Teuerungsausgleich.

image

Die HFR-Operationszentren haben einen neuen Chefarzt

Pavel Kricka leitet neu als Chefarzt die Operationszentren des Freiburger Spitals (HFR). Er ist Nachfolger von Rolf Wymann.

image

Kantonsspital Glarus muss neuen Pflegechef suchen

Markus Loosli verlässt das Kantonsspital Glarus – aus privaten Gründen, heisst es.

image

Konflikt zwischen Unispital und Personal wegen Long-Covid

Aufgrund von Long-Covid-Symptomen ist es Pflegekräften nicht mehr möglich, zur Arbeit ins Genfer Unispital zurückzukehren. Die Lösung soll nun offenbar die Entlassung sein.

Vom gleichen Autor

image

Brust-Zentrum Zürich geht an belgische Investment-Holding

Kennen Sie Affidea? Der Healthcare-Konzern expandiert rasant. Jetzt auch in der Deutschschweiz. Mit 320 Zentren in 15 Ländern beschäftigt er über 7000 Ärzte.

image

Wer will bei den Helios-Kliniken einsteigen?

Der deutsche Healthcare-Konzern Fresenius sucht offenbar Interessenten für den Privatspital-Riesen Helios.

image

Deutschland: Investment-Firmen schlucken hunderte Arztpraxen

Medizin wird zur Spielwiese für internationale Fonds-Gesellschaften. Ärzte fürchten, dass sie zu Zulieferern degradiert werden.