Grippe-Impfung für das Spitalpersonal: Fingerzeig auf dem Lohnblatt

Traditionell ist die Impfmüdigkeit in Spitalbetrieben gross. Eine Impf-Kampagne in Zürcher Spitälern und Pflegeheimen soll jetzt Abhilfe schaffen.

, 9. Oktober 2015 um 08:52
image
Seit Jahren lassen die meisten Spitäler ihr Personal gratis gegen Grippe impfen. Dennoch: die Impfquote ist nach wie vor (zu) tief.
Rebecca Spirig, die Pflegedirektorin des Unispitals Zürich, wollte das Thema nicht auf sich bewenden: ««Die Sicherheit der Patientinnen und Patienten steht für mich an erster Stelle», sagt sie dem «Tages-Anzeiger».

Careum-Direktor mit von der Partie

Zusammen mit ihrer Kollegin Yvonne Huber vom Kinderspital klopfte sie im Frühling bei Christian Schär an, dem Direktor des Bildungszentrum für Gesundheitsberufe in Zürich (Careum) und gleichzeitig Präsident des Verbandes Zürcher Krankenhäuser (VZK).
Herausgekommen ist nun eine Impf-Kampagne, die alle Spitäler im Kanton Zürich abdecken soll. Unterstützt wird die Aktion von sämtlichen Spitalleitungen und von Gesundheitsdirektor Thomas Heiniger.

Auch der Gesundheitsdirektor meldet sich zu Wort

38'000 Flyer und Hunderte von Plakaten sind gedruckt. Die Spitäler hängen die Plakate auf, verteilen die Flyer oder verschicken sie mit den Lohnabrechnungen Ende Oktober, wie im Bericht im «Tages-Anzeiger» steht.
Im Flyer appelliert der Zürcher Gesundheitsdirektor an die «hohe Verantwortung» der Gesundheitsfachpersonen: «Wir vertrauen Ihnen als Patientinnen und Patienten unsere Gesundheit an».

BAG: Mit Grips gegen die Grippe

Unabhängig von der aktuellen Zürcher Kampagne nimmt auch das Bundesamt für Gesundheit einen neuen Anlauf. Mit der « Nationale Strategie zur Prävention der saisonalen Grippe (Grips)» soll die Zahl der schweren Grippe-Erkrankungen sinken. Die Umsetzung ist für die Jahre 2015 und 2018 geplant. 
Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Bern: Neuer Chef für Localmed & City Notfall

CMO Michael Hofer wird Vorsitzender der Geschäftsleitung.

image

Tardoc: Dem Ziel «ein gutes Stück näher»

Dass der Bundesrat bei den ambulanten Tarifen aufs Tempo drückt, findet breite Zustimmung in der Branche.

image

Der Tardoc soll 2026 in Kraft sein

Zugleich genehmigte der Bundesrat die Einführung der ambulanten Pauschalen – im Grundsatz.

image

Taxpunkte: Teil-Einigung in der Ostschweiz

Die Ärztegesellschaften und die HSK beschliessen 3 Rappen höheren Taxpunktwert.

image

KSSG: Es rumort weiter in der Pflege

Erneut gehen Pflegefachleute an die Öffentlichkeit und berichten von Abgängen. Das Kantonsspital St. Gallen relativiert.

image

Timing und Treffgenauigkeit: Die Kunst der Informationsvermittlung

In einer Zeit, in der die Effizienz und Qualität im Gesundheitswesen mehr denn je von entscheidender Bedeutung sind, kommt der reibungslosen Kommunikation zwischen den verschiedenen Akteuren eine zentrale Rolle zu.

Vom gleichen Autor

image

Arzthaftung: Bundesgericht weist Millionenklage einer Patientin ab

Bei einer Patientin traten nach einer Darmspiegelung unerwartet schwere Komplikationen auf. Das Bundesgericht stellt nun klar: Die Ärztin aus dem Kanton Aargau kann sich auf die «hypothetische Einwilligung» der Patientin berufen.

image

Studie zeigt geringen Einfluss von Wettbewerb auf chirurgische Ergebnisse

Neue Studie aus den USA wirft Fragen auf: Wettbewerb allein garantiert keine besseren Operationsergebnisse.

image

Warum im Medizinstudium viel Empathie verloren geht

Während der Ausbildung nimmt das Einfühlungsvermögen von angehenden Ärztinnen und Ärzten tendenziell ab: Das besagt eine neue Studie.