Fast die Hälfte der Erwachsenen ist hausarztversichert

Hausarzt-Modelle sind gemäss Comparis mit grossem Vorsprung weiterhin am beliebtesten. Telmed-Modelle hingegen konnten trotz Digitalisierungs-Schub in der Pandemie nicht zulegen.

, 18. November 2021, 07:00
image
  • comparis
  • praxis
  • ärzte
  • felix schneuwly
Das Hausarzt-Modell bleibt auch für das kommende Jahr mit grossem Vorsprung die beliebteste Grundversicherung. Sowohl bei den Erwachsenen über 25 Jahre als auch bei den jungen Erwachsenen. Dies zeigt eine aktuelle Analyse der Krankenkassentrends, durchgeführt vom Online-Vergleichsdienst Comparis. 
Faktisch ist heute fast die Hälfte der erwachsenen Personen ab 18 Jahren in der Schweiz hausarztversichert. «Das ist angesichts des landauf, landab beklagten Hausarztmangels erstaunlich», erklärt Comparis-Krankenkassenexperte Felix Schneuwly.
image
Comparis

Bei den Jungen ist Schluss mit Digitalisierung 

Telmed-Modelle gewinnen hingegen trotz Corona keinen Boden, wie die Auswertung mit über 5,2 Millionen Suchanfragen auf dem grössten Krankenkassenvergleichsportal der Schweiz weiter zeigt. Nur 13,4 Prozent aller erwachsenen Personen sind gegenwärtig Telmed-versichert. Und wenn es um die Krankenversicherung gehe, sei selbst bei den Jungen Schluss mit Digitalisierung, hält der Online-Vergleichsdienst fest.  
image
Comparis

Warum Telmed-Modelle Potential haben

Für Felix Schneuwly haben Telmed-Modelle aber trotzdem ein Potenzial. Und zwar wenn sie in Apps integriert werden, mit denen Versicherte sich im Dschungel der medizinischen Dienstleistungen orientieren und auf Qualitätsdaten gestützt unter den jeweils besten Angeboten auswählen können.

Artikel teilen

Loading

Comment

Home Delivery
2 x pro Woche. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Not im Notfallzentrum: Jetzt wollen Zuger Hausärzte helfen

Das Zuger Notfallzentrum ist an seiner Belastungsgrenze. Nach einem Aufruf der Ärztegesellschaft wollen rund 20 Arztpraxen unter die Arme greifen.

image

Rezension: Statistikband für Krankenkassen Version 2022

Martin Erne stellt jedes Jahr die wichtigsten Fakten über das Grundversicherungsgeschäft der Krankenversicherer in einem übersichtlichen Krankenkassen-Statistikband zusammen. Die Lektüre lohnt sich.

image

Blutvergiftung: Experten geben nationalen Aktionsplan bekannt

Just zum Welt-Sepsis-Tag von heute Dienstag lanciert ein Schweizer Experten-Gremium einen Aktionsplan, der die Behandlung von Menschen mit Sepsis verbessern soll.

image

Synlab – offene Türen zwischen Forschung und Genetik

Synlab ist eines der führenden Labore im Bereich der genetischen Diagnostik. Die Leiterin Genetik Tessin, Dr. Giuditta Filippini, gilt als eine Pionierin in der Präimplantationsdiagnostik in der Schweiz.

image

Begrüssung per Handschlag: Fast zwei Drittel der Ärzte würden verzichten

Beim Händeschütteln sind ärztliche Fachpersonen und medizinische Praxisassistentinnen (MPA) zurückhaltender als ­ihre Patienten. Dies geht aus einer aktuellen Umfrage aus dem Kanton Bern hervor.

image

Das Aquisekartell der Krankenkassen

Die Branchenvereinbarung der Krankenversicherer ist ein Kartell und sollte verboten und nicht noch vom Bundesrat rechtsverbindlich erklärt werden.

Vom gleichen Autor

image

Insel Gruppe: Chefarzt Stephan Jakob gibt Leitung weiter

Joerg C. Schefold übernimmt die Klinikleitung der Intensivmedizin am Berner Inselspital. Er folgt auf Stephan Jakob, der in Pension gehen wird.

image

Ärzte greifen während Arbeit zu Alkohol und Drogen

Da die Belastung im Gesundheitswesen hoch ist, erscheinen offenbar Ärzte sogar betrunken oder high zur Arbeit. Dies zumindest geht aus einer Umfrage aus den USA hervor.

image

Ist Mikroplastik im Blut eine Gefahr für die Gesundheit?

Die Basler Nationalrätin Sarah Wyss will wissen, welchen Einfluss Mikroplastik auf die menschliche Gesundheit hat. Hier die offizielle Antwort des Bundesrates.