Fast die Hälfte der Erwachsenen ist hausarztversichert

Hausarzt-Modelle sind gemäss Comparis mit grossem Vorsprung weiterhin am beliebtesten. Telmed-Modelle hingegen konnten trotz Digitalisierungs-Schub in der Pandemie nicht zulegen.

, 18. November 2021, 07:00
image
  • comparis
  • praxis
  • ärzte
  • felix schneuwly
Das Hausarzt-Modell bleibt auch für das kommende Jahr mit grossem Vorsprung die beliebteste Grundversicherung. Sowohl bei den Erwachsenen über 25 Jahre als auch bei den jungen Erwachsenen. Dies zeigt eine aktuelle Analyse der Krankenkassentrends, durchgeführt vom Online-Vergleichsdienst Comparis. 
Faktisch ist heute fast die Hälfte der erwachsenen Personen ab 18 Jahren in der Schweiz hausarztversichert. «Das ist angesichts des landauf, landab beklagten Hausarztmangels erstaunlich», erklärt Comparis-Krankenkassenexperte Felix Schneuwly.
image
Comparis

Bei den Jungen ist Schluss mit Digitalisierung 

Telmed-Modelle gewinnen hingegen trotz Corona keinen Boden, wie die Auswertung mit über 5,2 Millionen Suchanfragen auf dem grössten Krankenkassenvergleichsportal der Schweiz weiter zeigt. Nur 13,4 Prozent aller erwachsenen Personen sind gegenwärtig Telmed-versichert. Und wenn es um die Krankenversicherung gehe, sei selbst bei den Jungen Schluss mit Digitalisierung, hält der Online-Vergleichsdienst fest.  
image
Comparis

Warum Telmed-Modelle Potential haben

Für Felix Schneuwly haben Telmed-Modelle aber trotzdem ein Potenzial. Und zwar wenn sie in Apps integriert werden, mit denen Versicherte sich im Dschungel der medizinischen Dienstleistungen orientieren und auf Qualitätsdaten gestützt unter den jeweils besten Angeboten auswählen können.

Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Ärztlicher Direktor in Littenheid tritt schwieriges Erbe an

Keine einfache Aufgabe für den neuen Ärztlichen Direktor: Nach Satanismus-Vorwürfen steht die Klinik Littenheid unter genauer Beobachtung.

image

Vista weitet ihr Netzwerk ins Berner Oberland aus

Das Augenzentrum Thun gehört seit Montag zum Netzwerk der Vista Augenpraxen und Kliniken. Die Mitarbeitenden werden übernommen.

image

Arzt verweigert Maske in seiner Praxis – Gericht verordnet Geldstrafe

Ein coronaskeptischer Mediziner aus dem Kanton Luzern musste sich am Montag wegen wiederholten Verstössen gegen die Epidemiegesetzgebung vor Gericht verantworten.

image

Berner Arzt hat Aufklärungspflicht doch nicht verletzt

Im Fall einer Nasen-OP mit Komplikationen verneint das Bundesgericht eine Pflichtverletzung eines Berner HNO-Arztes. Die Vorinstanzen haben noch anders entschieden.

image

Ärztestopp: Hirslanden setzt sich juristisch durch

Die Privatklinik Birshof hat vor Gericht Recht bekommen: Die Höchstzahl für praxis- und spitalambulante Ärzte gilt im Kanton Baselland nicht mehr. Es fehle die rechtliche Grundlage.

image

Dafür spendet eine Covid-Impfpraxis ihre Einnahmen

Wider Erwarten hat eine spontan eingerichtete Impf-Praxis Gewinn gemacht. Nun spendet sie das Geld – für einen Bike-Rundkurs.

Vom gleichen Autor

image

Warum hunderte Pflegekräfte derzeit «Rücktrittsschreiben» verfassen

Eigentlich möchten viele Pflegefachpersonen ihrem Beruf gar nicht den Rücken kehren. Doch das System zwingt sie dazu, wie eine aktuelle Kampagne in den USA exemplarisch zeigt.

image

Ärzte erhalten von Ärzten eine Sonderbehandlung

Ärzte als Patienten kriegen bestimmte Privilegien, die andere Patienten oder Patientinnen nicht erhalten würden. Dies sagt die grosse Mehrheit der in einer Studie befragten Ärzte.

image

Insel Gruppe: Chefarzt Stephan Jakob gibt Leitung weiter

Joerg C. Schefold übernimmt die Klinikleitung der Intensivmedizin am Berner Inselspital. Er folgt auf Stephan Jakob, der in Pension gehen wird.