Etwas für Sie? Gesundheits-Vordenker gesucht

Der Wettbewerb «Digital Health Pioneers» zeichnet Startups aus, die neue Wege im Gesundheitssystem pfaden.

, 1. September 2016 um 08:10
image
  • trends
  • wirtschaft
Das Fachmagazin «Technology Review» hat einen Preis für «Digital Health Pioneers» ausgeschrieben. Geehrt werden sollen damit Start-ups, «die mit neuen Ideen das Gesundheitssystem auf eine neue Stufe heben», so die Mitteilung: Sei es mit Lösungen für Krankenkassen, Patienten, Ärzte oder Pharmaunternehmen. Software-Anwendungen sind ebenso willkommen wie Hardware-Technologien. 

Auftritt in Berlin

Die fünf besten Bewerbungen werden in «Technology Review» beschrieben, der deutschen Ausgabe der «MIT Technology Review». Zudem können sie ihre Geschäftsmodelle Ende November auf dem «Innovators Summit Digital Health» in Berlin vor Vertretern des Gesundheitswesens präsentieren. Das Preisgeld beträgt 10'000 Euro.
Bewerben können sich Gründer von neuen Unternehmen, die bereits Kapital eingeworben haben und die zum Zeitpunkt der Bewerbung am Markt aktiv sind – entweder in der Suche nach Investoren, mit einer Testphase oder einem fertigen Produkt. Der Wettbewerb wird international ausgeschrieben.


Interessiert? Hier gibt es weitere Angaben

Die Juroren:


  • Dominik Bertram, Development Manager Connected Health, SAP.
  • Tobias D. Gantner, Geschäftsführer HealthCare Futurists GmbH.
  • Peter Müller, Vorsitzender des Vorstands Stiftung Gesundheit, Vorstand Medizin-Management-Verband.
  • Tobias Auferoth, Principal XL Health.
  • Robert Thielicke, Chefredakteur «Technology Review».

Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Studie: Unser Gesundheitswesen ist eine CO2-Schleuder

Der Gesundheitssektor verursacht fast 7 Prozent der Schweizer Treibhausgas-Emissionen. Im internationalen Vergleich steht die hiesige Branche nicht allzu sauber da.

image

Schwieriges Jahr für Regio 144

Weniger Einsätze und ein Minus von 114'228 Franken. Und eine Veränderung im Verwaltungsrat.

image

Migros kippt Hörgeräte und Brillen aus dem Angebot

Nach nur vier Jahren verkauft die Migros ihre Misenso-Filialen. Hörgeräte und Brillen sind der Migros medizinisch zu spezialisiert.

image

Das «Time Magazine» ehrt noch einen Schweizer

Fidel Strub verlor seine rechte Gesichtshälfte an die Tropenkrankheit Noma. Seit Jahren kämpft er für deren Erforschung.

image

Die Schweiz hat einen weiteren Gesundheits-Hub

Mit an Bord ist auch das Kantonsspital St. Gallen. Entstehen sollen neue Produkte vor allem in den Bereichen Wearables, Gesundheitsmonitoring und Prävention.

image

Schneller gegen Schlaganfall: KSA und ETH entwickeln magnetischen OP-Roboter

Mit der neuen Technologie soll das Eingriffs-Tempo deutlich erhöht werden.

Vom gleichen Autor

image

Überarztung: Wer rückfordern will, braucht Beweise

Das Bundesgericht greift in die WZW-Ermittlungsverfahren ein: Ein Grundsatzurteil dürfte die gängigen Prozesse umkrempeln.

image

Kantone haben die Hausaufgaben gemacht - aber es fehlt an der Finanzierung

Palliative Care löst nicht alle Probleme im Gesundheitswesen: … Palliative Care kann jedoch ein Hebel sein.

image

Brust-Zentrum Zürich geht an belgische Investment-Holding

Kennen Sie Affidea? Der Healthcare-Konzern expandiert rasant. Jetzt auch in der Deutschschweiz. Mit 320 Zentren in 15 Ländern beschäftigt er über 7000 Ärzte.