Spital ohne Geburtsabteilung macht Kaiserschnitte

Das Spital Zweisimmen darf seine Ausnahmeerlaubnis beibehalten: Es kann auch ohne Geburtsabteilung ambulante Kaiserschnitte machen.

, 29. Dezember 2021, 10:52
image
Zuerst der Kaiserschnitt im Spital Zweisimmen, sechs Stunden später die Verlegung ins 800 Meter entfernte Geburtshaus Maternité Alpine: Dank dieser Zusammenarbeit können Berner Oberländer Mütter seit 2019 für ihre geplante Kaiserschnitt-Geburt im Heimattal bleiben.

Seit 2015 keine Geburtenabteilung mehr

Bisher haben 19 Frauen so geboren. Und es dürften weitere dazukommen. Das Spital Zweisimmen darf dieses schweizweit einzigartige Angebot beibehalten. Einzigartig deshalb, weil das Spital Zweisimmen seit über sechs Jahren gar keine geburtshilfliche Abteilung mehr hat.
Eine Zeitlang mussten alle schwangeren Frauen aus der Region Simmental-Saanenland die 45-minütige Autofahrt ins Spital nach Thun oder Frutigen auf sich nehmen.

Zuerst nur unkomplizierte Geburten

Das änderte sich erst wieder, als das Geburtshaus Maternité Alpine 2017 seinen Betrieb aufnahm. Zumindest unkomplizierte Geburten waren nun wieder möglich, jedoch keine Kaiserschnitte.
Weil die Matérnite Alpine in der Nähe des Spitals Zweisimmen liegt, hatten die Betreibergenossenschaft und die ortsansässige Gynäkologin Nadine Kleinebekel dann jedoch die Idee, auch ein Angebot für Frauen mit einem geplanten Kaiserschnitt zu schaffen.

Kanton erlaubt weiterhin Kaiserschnitte

In einer zweijährigen Versuchsphase hat die Forschungsabteilung Geburtshilfe der Berner Fachhochschule das ungewöhnliche Angebot geprüft. Nun gibt der Kanton Bern grünes Licht für dessen Weiterführung.
Die Maternité Alpine wird von den Frauen im Simmental und Saanenland gut genutzt. Seit 2017 haben 289 Frauen mit unkomplizierten Schwangerschaften im Geburtshaus geboren, weitere 160 Frauen verbrachten dort das Wochenbett.
Artikel teilen

Loading

Comment

Home Delivery
2 x pro Woche. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Annette Ciurea verlässt das Spital Männdorf

Die Ärztin wechselt in die Geschäftsleitung von Age Medical. Dort soll sie mitunter Angebote rund um die Palliative Geriatrie weiterentwickeln.

image

Freiburg: Das ist der neue Leiter Innere Medizin

Julien Vaucher wird Leiter des Departements Innere Medizin und Fachbereiche am Freiburger Spital. Heute herrscht dort eine Leitung ad interim.

image

Badener Spital will bessere Luft in seinen Zimmern

Dazu werden am Kantonsspital Baden im Rahmen eines Pilotprojekts neuartige Filteranlagen getestet. Ziel ist es, das Infektionsrisiko zu reduzieren.

image

Auf der Oktoberfest-Wiesn steht sogar ein Computer-Tomograph

Das Münchner Oktoberfest 2022 bietet weltweit erstmalig auf einem Volksfest eine derartige medizinische Untersuchung an.

image

Inflation: Schweizer Spitäler fordern teuerungsangepasste Tarife

Höhere Energiekosten und höhere Kosten für Materialen des täglichen Bedarfs belasten die Rechnungen der Spitäler zusätzlich.

image

Uniklinik Balgrist und Spital Davos spannen zusammen

Geplant ist eine Kooperation in den Bereichen Sport- und Präventionsmedizin, Prähabilitation und Wirbelsäulenmedizin. Mitunter soll der Bereich Forschung gestärkt werden.

Vom gleichen Autor

image

Privatspitäler beklagen sich über «13. Monatsprämie»

Neuste Zahlen zeigen: Die Kantone subventionieren ihre öffentlichen Spitäler mit 350 Franken pro Kopf und Jahr.

image

Spital kann Genesene nicht entlassen

Das Freiburger Spital ist am Anschlag. 40 Patienten belegen Betten, die sie eigentlich nicht mehr bräuchten.

image

Hirslanden plant Spitalneubau in Aarau

In fünf Jahren soll die neue Hirslanden-Klinik Aarau fertig sein. Der Neubau kommt auf dem Parkplatz zwischen Klinik und Kernareal zu stehen.