Das ist der neue Direktor des Paraplegiker-Zentrums

Luca Jelmoli wechselt vom Luganer- an den Sempachersee.

, 18. Dezember 2020 um 13:10
image
  • personelles
  • paraplegiker-zentrum
  • eoc
Das Schweizer Paraplegiker-Zentrum (SPZ) in Nottwil bekommt einen neuen Direktor. Der SPZ-Stiftungsrat hat auf Antrag des Verwaltungsrats Luca Jelmoni ernannt.
Jelmoni tritt sein Amt per 1. August 2021 an. Bis zu seinem Amtsantritt bleibt er Tessiner Direktor des Regionalspitals Lugano. Der 53-Jährige ist studierter ETH-Ingenieur und verfügt über einen Master of Business Administration.

Gmünder geht

Jelmoli tritt die Nachfolge von Hans Peter Gmünder an, der gemäss dem Communiqué nach zehn Amtsjahren frühzeitig in Pension gehen wird.  Gmünder habe «das SPZ in den vergangenen zehn Jahren umsichtig, zielstrebig und mit grossem Engagement geführt und geprägt», wird VR-Präsident Markus Béchir zitiert.
Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Spital Wetzikon: Und noch ein GL-Mitglied weniger

Letzte Woche Urs Eriksson, heute Judith Schürmeyer – wieder hat ein Geschäftsleitungs-Mitglied das GZO Spital verlassen. Interimistisch übernimmt Susanna Oechslin.

image

Spital-CEO wird Präsident der Krebsliga Bern

Kristian Schneider übernimmt das Amt zusätzlich zu seiner Funktion als CEO des Spitalzentrums Biel.

image

SoH: Neuer Leiter für das Institut für Labormedizin

Daniel Müller folgt auf Philipp Walter, welcher die Solothurner Spitäler verlässt.

image

MFE Haus- und Kinderärzte: Umbau an der Spitze

Präsident Philippe Luchsinger ist zurückgetreten. Monika Reber und Sébastien Jotterand lösen ihn ab. Und es gab weitere Wechsel im Verband.

image

Lindenhofgruppe: Jan Wiegand ist nun definitiv CEO

Der neue Chef der Lindenhofgruppe stammt aus München und ist in Bern aufgewachsen.

image

Spital Nidwalden stärkt die Gastroenterologie

Lorenzo Botteselle leitet neu in Stans die Gastroenterologie.

Vom gleichen Autor

image

Covid-19 ist auch für das DRG-System eine Herausforderung

Die Fallpauschalen wurden für die Vergütung von Covid-19-Behandlungen adaptiert. Dieses Fazit zieht der Direktor eines Unispitals.

image

Ein Vogel verzögert Unispital-Neubau

Ein vom Aussterben bedrohter Wanderfalke nistet im künftigen Zürcher Kispi. Auch sonst sieht sich das Spital als Bauherrin mit speziellen Herausforderungen konfrontiert.

image

Preisdeckel für lukrative Spitalbehandlungen?

Das DRG-Modell setzt Fehlanreize, die zu Mengenausweitungen führen. Der Bund will deshalb eine gedeckelte Grundpauschale - für den Direktor des Unispitals Basel ist das der völlig falsche Weg.