Berner Gesundheitsdirektion: umstrittene Wahl des Sekretärs

Pierre Alain Schnegg, der neue Berner SVP-Gesundheitsdirektor, schlägt einen Generalsekretär vor, der in einem ersten Assessment offenbar durchgefallen war.

, 1. Juli 2016, 09:40
image
Auf Antrag des neuen Direktors der Berner Gesundheits- und Fürsorgedirektion (GEF) soll der Gesamtregierungsrat am Freitag den 44-jährigen Yves Bichsel zum neuen Generalsekretär der GEF wählen. 
Wie der «Bund» berichtet, war allerdings ein unabhängiges Assessment, also ein Testverfahren, für Bichsel negativ ausgefallen – angeblich mit Verweis auf die Sozialkompetenz des Kandidaten. Dies habe die Zeitung aus sicherer Quelle in Erfahrung gebracht.
Daraufhin führte Schnegg laut dem Bericht ein zweites Verfahren durch – mit angepassten Faktoren. Offizielle Bestätigungen dieses Sachverhalts gebe es keine. Was wirklich gegen den Kandidaten gesprochen habe, ist nun unklar: Die üblichen Tests habe er offenbar bestanden.

Der Bund: «Evangelikale an den Schalthebeln»

Bichsels Wahl dürfte wahrscheinlich sein, weil die Bürgerlichen im Regierungsrat die Mehrheit haben. Bichsel hat lange Zeit zum engsten Machtzirkel der SVP Schweiz gehört. Schon 2004 machte ihn der damalige SVP-Bundesrat Christoph Blocher zum stellvertretenden Generalsekretär seines Departements.
In der GEF werde das neue Duo mit gemischten Gefühlen erwartet, heisst es im Bericht weiter. Linke Politiker würden den Wechsel in der Gesundheitsdirektion mit Sorge beobachten. Kritiker weisen zudem darauf hin, dass Schnegg und Bichsel einen evangelikalen Hintergrund haben und einer Freikirche angehören, was gesellschaftspolitisch heikle Themen beeinflussen könnte.
Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Medikamente: Bund senkt Preise, spart aber nur halb so viel wie zuvor

2020 bis 2022 rechnet das BAG wegen der Senkung von Arzneimittelpreisen mit Einsparungen von über 250 Millionen Franken. 2017 bis 2019 war es deutlich mehr.

image

Lobbywatch entschuldigt sich bei Gesundheitspolitikerin

Ruth Humbel lasse sich zu hundert Prozent als Lobbyistin bezahlen, kritisierte eine Organisation – zu Unrecht, wie sich herausstellte.

image

Keine Empfehlung: Die GDK verzichtet auf Covid-Massnahmen

Heute hat sich der Vorstand der Konferenz der kantonalen Gesundheitsdirektorinnen und -direktoren auch mit der epidemiologischen Lage befasst.

image

Gewalt an Kindern: «Jetzt braucht es ein Gesetz»

Schläge, Beschimpfungen oder Liebesentzug – in der Schweiz erlebt fast jedes zweite Kind zu Hause Gewalt. Der Kinderschutz fordert Massnahmen vom Bund.

image

Seltene Krankheiten: Bund gerät wegen Krankenkassenrevision unter Druck

Das BAG will die Spielregeln ändern und nur noch Medikamente bezahlen, für die es Placebo-Studien gibt. Dagegen wehren sich 21 Organisationen.

image

Wer macht die beste Medizin und wie erfährt das der Patient?

Teuerung, höhere Löhne und Energiekrise: ein toxischer Mix für die Spitäler, die bessere Erträge erzielen wollen. Gute Qualität einfach zu vermitteln, könnte den Unterschied ausmachen.

Vom gleichen Autor

image

Ärzte erhalten von Ärzten eine Sonderbehandlung

Ärzte als Patienten kriegen bestimmte Privilegien, die andere Patienten oder Patientinnen nicht erhalten würden. Dies sagt die grosse Mehrheit der in einer Studie befragten Ärzte.

image

Insel Gruppe: Chefarzt Stephan Jakob gibt Leitung weiter

Joerg C. Schefold übernimmt die Klinikleitung der Intensivmedizin am Berner Inselspital. Er folgt auf Stephan Jakob, der in Pension gehen wird.

image

Ärzte greifen während Arbeit zu Alkohol und Drogen

Da die Belastung im Gesundheitswesen hoch ist, erscheinen offenbar Ärzte sogar betrunken oder high zur Arbeit. Dies zumindest geht aus einer Umfrage aus den USA hervor.