Basler Claraspital gewinnt IT-Award in Barcelona

Die neue IT-Lösung für die Desktop-Virtualisierung im St. Claraspital in Basel wurde als wegweisend ausgezeichnet.

, 21. Oktober 2015 um 09:21
image
  • it
  • claraspital
  • spital
  • trends
  • basel
Am St. Claraspital kann sich seit Ende 2014 jeder Mitarbeitende an jedem der 1'000 PC-Arbeitsplätze mit seinem Personal-Badge anmelden und dort innert Sekunden seine aktuelle Arbeitsumgebung vorfinden. Im Fachjargon: «Dynamic Desktop Solution».
Diese Virtualisierungs-Lösung, entwickelt vom global tätigen Softwareunternehmen RES, ist jetzt ausgezeichnet worden, wie das Branchen-Portal «Digital Journal» berichtet.

Erleichtert allen die Arbeit

Aus vierzehn Kandidaten hat eine IT-Expertenjury am Branchenanlass «VMworld 2015 Europe» in Barcelona den «Follow-Me Desktop» vom St. Claraspital auserwählt.
Virtuelle Desktops sollen Ärzten und Pflegepersonal die Arbeit deutlich leichter machen. Mehr noch: «Das System arbeitet jetzt wesentlich stabiler, es kommt nicht mehr zu WLAN-und Roaming-Problemen. Unsere IT-Mitarbeiter können sich endlich wieder wichtigeren Themen zuwenden,» sagte Yves Laukemann, IT-Leiter St. Claraspital, in einem Interview mit dem IT-Berater uniQconsulting.
Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Kantonsspital Aarau: Mehr Betten im Neubau

Wegen einer «unverändert hohen Patientennachfrage» plant das KSA nun doch mehr Betten.

image

Hirslanden: Umbau an der Spitze – näher zu den Regionen

Hirslanden-Zürich-Direktor Marco Gugolz zieht als Regional Operations Executive in die Konzernleitung ein.

image

Was geschieht mit dem Spital Thusis?

Die Stiftung Gesundheit Mittelbünden sucht Wege aus der finanziellen Krise – beraten von PwC. Ein Entscheid soll im Herbst fallen.

image

CSEB: «Herausfordernd, aber zufriedenstellend»

Trotz roten Zahlen und leicht rückläufigen Patientenzahlen gibt sich das Center da sandà Engiadina Bassa optimistisch.

image

Spital STS: Hohe Patientenzahlen bewahren nicht vor Verlust

Sowohl stationär als auch ambulant gab es bei der Spitalgruppe Simmental-Thun-Saanenland 2023 einen Zuwachs.

image

Spital Lachen bricht Neubau-Projekt ab

Nun soll saniert statt neu gebaut werden – aus finanziellen Gründen, aber auch wegen der Flexibilität.

Vom gleichen Autor

image

Arzthaftung: Bundesgericht weist Millionenklage einer Patientin ab

Bei einer Patientin traten nach einer Darmspiegelung unerwartet schwere Komplikationen auf. Das Bundesgericht stellt nun klar: Die Ärztin aus dem Kanton Aargau kann sich auf die «hypothetische Einwilligung» der Patientin berufen.

image

Studie zeigt geringen Einfluss von Wettbewerb auf chirurgische Ergebnisse

Neue Studie aus den USA wirft Fragen auf: Wettbewerb allein garantiert keine besseren Operationsergebnisse.

image

Warum im Medizinstudium viel Empathie verloren geht

Während der Ausbildung nimmt das Einfühlungsvermögen von angehenden Ärztinnen und Ärzten tendenziell ab: Das besagt eine neue Studie.