USZ: Grosse Ehre für Alexander A. Tarnutzer

Der Neurologe Alexander A. Tarnutzer vom Zürcher Unispital (USZ) wird mit dem diesjährigen Preis der «Mogens und Wilhelm Ellermann-Stiftung» ausgezeichnet.

, 24. Mai 2018 um 07:17
image
  • spital
  • universitätsspital zürich
  • personelles
  • neurologie
Alexander A. Tarnutzer erhält den diesjährigen Preis der «Mogens und Wilhelm Ellermann-Stiftung». Tarnutzer ist Oberarzt an der Klinik für Neurologie des Universitätsspitals Zürich (USZ) und Privatdozent an der Medizinischen Fakultät der Universität Zürich (UZH).
Tarnutzer wird für sein Gesamtwerk auf dem Gebiet der neurologischen Wissenschaften geehrt, wie in einer Mitteilung steht. Im Zentrum seiner Arbeit stehe die Erforschung der grundlegenden humanphysiologischen Mechanismen der räumlichen Orientierung und der Okulomotorik sowie deren Translation in die klinische Forschung. 
Tarnutzer zeigte zum Beispiel erstmals, wie sich die Anatomie und die Physiologie der Otolithenorgane direkt in der subjektiven Wahrnehmung der Schwerkraft widerspiegeln. 

Mit 20'000 Franken dotiert

Die Auszeichnung werde ihm Ende September an der Jahresversammlung der Schweizerischen Neurologischen Gesellschaft (SNG) überreicht. Die Laudatio hält Tarnutzers Mentor Dominik Straumann, Leitender Arzt an der Klinik für Neurologie am USZ.
Der mit 20'000 Franken dotierte Ellermann-Preis wird alle zwei Jahre für eine bedeutende klinische beziehungsweise experimentelle Arbeit oder ein Gesamtwerk auf dem Gebiet der neurologischen Wissenschaften vergeben.
Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

USB: Rechtsstreit abgewendet, 300 Millionen bewilligt

Über ein Millionen-Darlehen ans Unispital war ein Streit zwischen dem Kanton und den Basler Privatspitälern entflammt.

image

Das Spital Uster kehrt in die Gewinnzone zurück

Eine Fusion mit dem angeschlagenen Nachbarspital Wetzikon stehe nun nicht mehr zur Diskussion.

image

Neue Direktorin für das Spital Nidwalden

Ursina Pajarola ist ab Oktober die Direktorin des Spitals Nidwalden. Sie leitet derzeit noch eine Altersresidenz.

image

Deshalb bauten die Stararchitekten das neue Kispi

Seid ihr noch bei Trost, fragte sich ein SVP-Politiker beim Anblick des neuen Kinderspitals Zürich. Es gibt aber Gründe für den exklusiven Bau.

image

Sogar das Spital Schwyz schreibt nun rote Zahlen

Es ist das erste Mal seit acht Jahren: Das bisher rentable Spital Schwyz hat 2023 Verlust gemacht.

image

Prestigeträchtiger Preis geht an Basler Endokrinologin

Mirjam Christ-Crain erhält den Otto-Naegeli-Preis für medizinische Forschung. Die Endokrinologin arbeitet am Universitätsspital Basel.

Vom gleichen Autor

image

Arzthaftung: Bundesgericht weist Millionenklage einer Patientin ab

Bei einer Patientin traten nach einer Darmspiegelung unerwartet schwere Komplikationen auf. Das Bundesgericht stellt nun klar: Die Ärztin aus dem Kanton Aargau kann sich auf die «hypothetische Einwilligung» der Patientin berufen.

image

Studie zeigt geringen Einfluss von Wettbewerb auf chirurgische Ergebnisse

Neue Studie aus den USA wirft Fragen auf: Wettbewerb allein garantiert keine besseren Operationsergebnisse.

image

Warum im Medizinstudium viel Empathie verloren geht

Während der Ausbildung nimmt das Einfühlungsvermögen von angehenden Ärztinnen und Ärzten tendenziell ab: Das besagt eine neue Studie.